02. Juli 2017 / 21:51 Uhr

Lars Stindl schießt Deutschland zum Confed-Cup-Sieg gegen Chile

Lars Stindl schießt Deutschland zum Confed-Cup-Sieg gegen Chile

Eric Zimmer
Twitter-Profil
So sehen Sieger aus: Deutschland hat zum ersten Mal den Confederations Cup gewonnen.
So sehen Sieger aus: Deutschland hat zum ersten Mal den Confederations Cup gewonnen. © imago
Anzeige

Deutschland hat es geschafft: Die DFB-Elf hat den Confederations Cup nach einem 1:0-Sieg gegen Chile gewonnen. Lars Stindl erzielte bereits in der ersten Halbzeit das entscheidende Tor für den Titel. Der Südamerika-Champions hatte allerdings mehr Chancen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Um 22.16 Uhr hielt Julian Draxler den Pokal in den Regen aus goldenen Schnipseln und über dem Stadion in St. Petersburg schoss ein Feuerwerk in den Nachthimmel. Es war die Krönung einer Mannschaft, die sich erst seit vier Wochen kennt und jetzt den Titel beim Confed Cup in Russland feierte. Die junge Spezialeinheit von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw trumpfte auf! 1:0 gegen Chile durch ein Tor von Lars Stindl in der 20. Minute. Party in St. Petersburg. Auch wenn ganz viel Dusel und ein wenig Zoff mit dabei waren.

„Ich bin megastolz auf die Jungs“, sagte Löw, der seit 15 Spielen keine Partie mehr verloren hat, nach dem Spiel. „Wir haben gekämpft um jeden Meter. So ein Finale hat etwas Magisches. An dieses Spiel werden sich die Spieler noch lange erinnern.“ Und wohl auch er selbst, so ausgelassen wie er mit seiner Mannschaft nach dem Abpfiff über das Spielfeld tanzte.

Confed-Cup-Finale: Deutschland in Noten

Deutschland ist Confed-Cup-Sieger. Lest hier die Einzelkritik zum Finale gegen Chile. Zur Galerie
Deutschland ist Confed-Cup-Sieger. Lest hier die Einzelkritik zum Finale gegen Chile. ©
Anzeige

Deutschland beginnt vogelwild

Auch seine Spieler feierten den Turniersieg überglücklich. „Unglaublich. Dafür, dass der Confederations Cup anfangs so belächelt wurde, war ganz schön viel Feuer drin“, sagte Kapitän Draxler, als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde. Und Sebastian Rudy euphorisch: „Es ist ein megageiles Gefühl. Wir waren eine Einheit. Und so sind wir auch aufgetreten. Das war richtig geil.“

„Ein Finale ist immer ein anderes Spiel“, hatte Gladbachs Lars Stindl angesprochen auf das 1:1 gegen Chile in der Gruppenphase vor dem Endspiel gesagt. Torschütze damals: Stindl, der gestern wieder mit Draxler und Timo Werner in der Offensive stand und wieder eine tragende Rolle spielte.

Die DFB-Auswahl begann die Partie zunächst vogelwild. Stindl mit dem Ballverlust, Antonio Rüdiger bremste Charles Aranguiz in höchster Not. Nachschuss vom Münchner Arturo Vidal, Torwart Marc André ter Stegen war da (3. Spielminute). Dann Ballverlust Leon Goretzka, Schuss Vidal – Endstation ter Stegen (13.).

Internationale Pressestimmen: Deutschland gegen Chile

Die spanische AS hat Angst: Deutschland verstärkt seine Herrschaft. Zur Galerie
Die spanische "AS" hat Angst: "Deutschland verstärkt seine Herrschaft." ©

Ter Stegen macht den Unterschied

Die Löw-Elf schwamm komplett. Höhepunkt: Ter Stegen konnte einen Vidal-Kracher nur nach vorne abprallen lassen, Alexis Sanchez ließ die aussichtsreiche Chance aus der Nahdistanz jedoch ungenutzt. Chiles Keeper Claudio Bravo hielt sich unterdessen in der eigenen Hälfte etwas warm, musste bis dahin keinen deutschen Versuch entschärfen.

Doch dann verlor Chiles Marcelo Diaz am eigenen Strafraum den Ball an Werner, der den freien Stindl bediente. Das Tor stand offen, Stindl schob ein, 1:0 Deutschland! Es sollte das Tor zum Titel werden.

Hier lesen: Party, Reaktionen, Gratulationen - So regiert die Welt auf Deutschlands Titel!

Ellbogenschlag gegen Timo Werner

Die zweite Halbzeit wurde hektisch und bissig. Vidal rangelte mit seinem Bayern-Kollegen Kimmich – Gelbe Karte für beide (59.). Gonzalo Jara schob seinen Ellenbogen Werner ins Gesicht – auch nur die Gelbe Karte mit Hilfe des Videoschiedsrichters. Die rund 8000 Chile-Fans kochten, die DFB-Elf blieb cool. „Mir tut der Kiefer immer noch weh. Ich kann auch nicht ganz schlucken“, sagte der Leipziger nach dem Spiel. „Aber ist ja jetzt auch egal“.

Hier lesen: Ellbogenschlag gegen Werner - So reagiert das Netz!

Chile machte zwar weiter Druck, doch die deutsche Mannschaft rettete das 1:0 mit viel Glück über die Zeit – und dann wurde gefeiert.

„... und da ist die nächste Trophäe. Yesss, Gratulation boys!!!“, gratulierte Weltmeister Jerome Boateng via Twitter, der wie viele andere Nationalspieler einen fußballfreien Sommer hatte. Löws Team machte damit den Hattrick nach WM-Titel 2014, U21-EM-Titel am Freitag und nun dem Confed Cup perfekt – und das wurde auch gleich musikalisch vertont: „Die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins der Welt sind wir“, sangen die Spieler bei der Pressekonferenz und überschütteten Löw noch mit Getränken.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt