22. Februar 2017 / 12:10 Uhr

RB Leipzig droht Champions-League-Verbot: Mintzlaff dementiert

RB Leipzig droht Champions-League-Verbot: Mintzlaff dementiert

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
RB Leipzig und die Champions League: Darf der Verein nicht mitspielen?
RB Leipzig und die Champions League: Darf der Verein nicht mitspielen? © dpa
Anzeige

Nach aktuellstem Stand würden sich RB Leipzig und Red Bull Salzburg für die Königsklasse qualifizieren. Ungewiss ist aber, ob beide Vereine dann auch dort starten dürften. Update: RB-Boss Mintzlaff dementiert Medieninfos und sieht weiter keine Probleme.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das wäre ein echter Knaller!

Nach aktuellem Stand würden sich RB Leipzig als Zweiter der Bundesliga und auch Red Bull Salzburg, Erstplatzierter des Fußball-Oberhauses in Österreich, für die Champions League beziehungsweise die CL-Quali qualifizieren. Doch ob auch beide dort dann spielen dürften, ist längst nicht gewiss!

Die "Salzburger Nachrichten" berichten nun, dass es seitens der UEFA erste Signale gibt, dass nur ein von Red Bull unterstützter Klub in der Königsklasse mitspielen dürfte. Ist das das internationale Aus für Leipzig?

Denn sollte dieser Fall eintreten, würde das für Salzburg sprechen, da die UEFA das Team mit der besseren nationalen Platzierung präferiert.

Das Erfolgsduo von RB Leipzig: Sportdirektor Ralf Rangnick und Trainer Ralph Hasenhüttl
Das Erfolgsduo von RB Leipzig: Sportdirektor Ralf Rangnick und Trainer Ralph Hasenhüttl © imago
Anzeige

Spielt dieses Talent auch ohne Champions League auf Dauer in Leipzig?

RB-Boss Oliver Mintzlaff gab gegenüber dem Sportbuzzer ein erstes Dementi ab: „Mit Überraschung habe ich den Artikel der Salzburger Nachrichten gelesen. Glauben Sie mir, es gibt bei RB Leipzig keine Nervosität und auch die vermeintlichen Signale der UEFA gibt es nicht. Sofern wir uns sportlich dafür qualifizieren sollten, gäbe es keinen Grund daran zu zweifeln, dass wir nächstes Jahr auch international spielen.“

Eine endgültige Entscheidung darüber wird von der UEFA erst nach Saisonende getroffen werden können, wenn beide Klubs ihre Nennung für einen internationalen Bewerb abgegeben haben.

Klar ist: Die UEFA schreibt in ihrem Regulativ vor, dass nicht zwei Klubs gleichzeitig in Europa spielen können, wenn sie vom selben Geldgeber oder von den gleichen Personen gesteuert werden.

Das große Zittern geht also langsam los ...

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt