10. September 2018 / 14:34 Uhr

Leichtes Spiel für FC Schönberg im Landespokal

Leichtes Spiel für FC Schönberg im Landespokal

Steffen Oldörp
Nur mit Mühe kann der Polzer Torwart Steffen Gebert in dieser Spielszene vor Hannes Komoss und Max Iserhot klären.
Nur mit Mühe kann der Polzer Torwart Steffen Gebert in dieser Spielszene vor Hannes Komoss und Max Iserhot klären. © Jens Upahl
Anzeige

Maurinestädter gewinnen im Palmberg-Stadion 4:0 gegen Blau-Weiß Polz. Thomas Aldermann erzielt zwei Tore .

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schönberg. Das war leichter als gedacht: Der FC Schönberg hat gestern vor 171 Zuschauern im Palmberg-Stadion die dritte Runde des Fußball-Landespokals erreicht. Gegen Landesligist Blau-Weiß Polz gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey klar und deutlich mit 4:0. „Wir freuen uns, dass wir unser Ziel, die nächste Pokalrunde, erreicht haben“, so Schönbergs Coach. Die Gastgeber waren deutlich überlegen, hätten sogar noch höher gewinnen können.

Kapitän Sebastian Burmeister brachte die Gastgeber in der 23. Minute in Führung. Noch vor der Pause erhöhte Thomas Aldermann vom Elfmeterpunkt auf 2:0 (40.). Zuvor hatte Max Iserhot zu Hannes Komoss gespielt, der im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen war.

Aldermann war auch kurz nach dem Wiederanpfiff zur Stelle. Nach einer Flanke von Gino Damrau köpfte Schönbergs Stürmer zum 3:0 (47.) ein. Die Grün-Weißen hatten danach immer noch nicht genug und erhöhten nur sieben Minuten später durch Torjäger Hannes Komoss auf 4:0 (54.), die Flanke kam erneut von Damrau. Erst danach ließen es die Maurinestädter ein wenig ruhiger angehen und spielten mit angezogener Handbremse. Etwas, mit dem Thomas Manthey nach dem Abpfiff trotz der vier Treffer nicht so zufrieden war. „Wir haben das Tempo ab der 60. Minute nicht mehr ganz so hoch gehalten. Das hat mir nicht so gefallen“, so der Trainer. Hinzu komme noch die eine oder andere Verspieltheit seiner Mannschaft. „Wir haben beim Umschaltspiel teilweise noch zu viele Ballkontakte gehabt“, stellte er fest. Zufrieden war Manthey dagegen mit dem Zweikampfverhalten und mit der Einstellung seiner Elf: „Das hat gestimmt.“

Mehr zum Landespokal

Für den FC Schönberg war es nach dem 6:1-Erfolg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Camps- Leezen am dritten Spieltag der Landesliga West der zweite deutliche Sieg in Folge. Thomas Manthey tritt dennoch auf die Euphoriebremse und verweist auf die Tabelle, in der Schönberg auf Rang acht steht. „Wir backen weiterhin kleine Brötchen, haben in der Liga nach drei Spieltagen erst vier Punkte und denken nur von Spiel zu Spiel“, meinte der Coach. Auch Vereinsvorsitzender Wilfried Rohloff war sehr zufrieden. „Die Mannschaft entwickelt sich weiter positiv. Die Leistungskurve steigt leicht nach oben“, so Rohloff. Nun hofft der Vereinschef auf einen attraktiven Gegner. „Am liebsten den FC Hansa Rostock. Dann hätten wir mal wieder viele Zuschauer bei uns im Palmberg-Stadion“, wünscht sich Wilfried Rohloff.

Am kommenden Freitag kommt es in Wismar zu einem besonderen Spiel, wenn der FC Anker Wismar II um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz den FC Schönberg zum Nordwestmecklenburg-Derby empfängt.

FC Schönberg: Szymura – Schameitke, S. Burmeister, Damrau – K. Rosinski (66.Schröter), Iserhot, Kaben, Nagel – Aldermann (66. Behm), Komoss, F. Burmeister
Tore: 1:0 S. Burmeister (23.), 2:0 Aldermann (40./Foulelfmeter), 3:0 Aldermann (47.), 4:0 Komoss (54.).
Schiedsrichter: Niclas Rose (Neukloster).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt