Lengedes Justin Folchmann (beim Pass) traf zur 2:1-Führung für die Lengeder. Lengedes Justin Folchmann (beim Pass) traf zur 2:1-Führung für die Lengeder. © Cagla Canidar
Lengedes Justin Folchmann (beim Pass) traf zur 2:1-Führung für die Lengeder.

Lengede schnuppert an der Überraschung

Am Rande einer Niederlage hatte Landesligist Lengede zum Auftakt des stark besetzten Wolters-Cups in Rothemühle den Oberligisten MTV Gifhorn. Doch am Ende reichten die Tore von Neuzugang Stefan Kleinschmidt und Justin Folchmann nur zum 2:2. Eine 1:7- Packung gegen Landesligist Freie Turner kassierte Wendezelle. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am Rande einer Niederlage hatten Lengedes Landesliga-Fußballer zum Auftakt des stark besetzten Wolters-Cups in Rothemühle den Oberligisten MTV Gifhorn. Doch am Ende reichten die Tore von Neuzugang Stefan Kleinschmidt und Justin Folchmann nur zum 2:2. Eine deftige Packung kassierte der Schützenfest-geschwächte Bezirksligist Wendezelle. Der TSV fing sich ein 1:7 gegen Landesligist Freie Turner Braunschweig.

SV Lengede – MTV Gifhorn 2:2 (2:1). Mit zwei Tor-Vorlagen und viel Laufarbeit war Onur Bacaksiz Lengedes auffälligster Akteur. „Er hat sehr gut gespielt und das zusammen mit Stefan Kleinschmidt in der Offensive toll gelöst“, lobte SVL-Trainer Dennis Kleinschmidt. Umso ärgerlicher war es, dass Bacaksiz mit einer starken Hüftprellung vom Feld musste und erstmal ausfällt. Obwohl es am Ende zwar nicht zum Sieg reichte, war Lengedes Trainer sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir gut verschoben, ruhig und konzentriert agiert. Schade, dass wir da noch zwei hundertprozentige Chancen liegen lassen“, bedauerte Kleinschmidt. Im Tor hinterließ SVL-Neuzugang Nico Heinze einen guten Eindruck, für ihn war es eine besondere Partie, hatte er 2013 doch unter Trainer Willi Feer noch beim MTV Gifhorn gespielt.

Tore: 0:1 Minlin (5.), 1:1 Kleinschmidt (31.), 2:1 Folchmann (41.), 2:2 Luczkiewicz (50.).

TSV Wendezelle – Freie Turner Braunschweig 1:7 (0:3). Eine halbe Stunde lang konnte Bezirksligist Wendezelle noch mit dem Oberliga-Absteiger mithalten, dann ging es Schlag auf Schlag. „Unterm Strich waren wir gegen ein Top-Team der Landesliga chancenlos. Der Gegner hat den Ball schnell laufen lassen und wir haben in den Zweikämpfen keinen Zugriff mehr bekommen“, bilanzierte Wendezelles Trainer Thomas Mainka. Die Höhe der Niederlage habe allerdings auch daran gelegen, dass in Wendezelle am Wochenende Schützenfest gefeiert wurde. „Der Zustand der Jungs war sicherlich nicht der fitteste. Aber es waren auch ein paar zu einfache Fehler dabei“, sagte Mainka, dessen Team durch Thorsten Erich zum Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:6 kam (69.).

Region/Peine SV Lengede (Herren) MTV Gifhorn (Herren) TSV Wendezelle (Herren) FT Braunschweig (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige