Lennart Novotny (links) schiebt zum 3:0 ein. Springes Keeper Diego Marrego Perez sowie Faiz Hamo können nur zusehen. Lennart Novotny (links) schiebt zum 3:0 ein. Springes Keeper Diego Marrego Perez sowie Faiz Hamo können nur zusehen. © Zehrfeld
Lennart Novotny (links) schiebt zum 3:0 ein. Springes Keeper Diego Marrego Perez sowie Faiz Hamo können nur zusehen.

Dieser 18-Jährige schafft im ersten Herrenspiel gleich einen Neun-Minuten-Hattrick

Lennart Novotnys perfekter Einstand für den 1. FC Germania Egestorf/Langreder II in der Bezirksliga.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Während zahlreiche Vereine sich in der Winterpause mit erfahrenen Bezirksliga-Spielern verstärkten, hat die Reserve des 1. FC Germania Egestorf/Langreder zwei Talente geholt. Lennart Novotny kam aus der U19 des Heeßeler SV, Gilles-Asri Kwadsoyie aus der von Arminia Hannover. Spielertrainer Michael Jarzombek vermutete damals, dass beide Spieler „wahrscheinlich erst einmal ein halbes Jahr brauchen, um sich an die körperliche Härte im Herrenbereich zu gewöhnen.“

Lennart Novotny bewies nun in seinem aller ersten Pflichtspiel für die Germanen, dass er bereits voll angekommen ist in der Bezirksliga 3. Gegen die Springer (4:0) erzielte er bereits in Hälfte eins einen lupenreinen Hattrick - in gerade mal neun Minuten. Ko-Trainer Ali Varol zeigte sich begeistert vom 18-Jährigen: „Er ist ein sehr intelligenter Fußballer, der sich bisher super entwickelt hat.“

In der Hinserie spielte Novotny noch für die A-Junioren des Heeßeler SV. © Sascha Priesemann

Der Trainer sagt: Bitte keinen Hype!

Kurios: Novotny sollte eigentlich gar nicht von Beginn an spielen. „Er war zunächst für die Bank vorgesehen“, sagt Jarzombek. „Lennart hatte Glück, dass Bastian Hattendorf wegen beruflicher Gründe abgesagt hatte .“ Der Germanen-Coach bremst allerdings die entfachte Euphorie um den Jung-Spieler: „Bei allen drei Treffern stand er gut und konnte einschieben. Er hat gezeigt, was er kann. Aber ein Hype sollte dadurch nicht ausgelöst werden.“

Doch wieso konnten sich Novotny, aber auch Kwadsoyie, der ebenfalls erst 18 Jahre jung ist, so schnell in die starke Mannschaft der Germania integrieren? Jarzombek sehe die Vorteile vor allem in der Spielidee, die er verfolge und die den jungen Spielern zugute komme. Dadurch würden den Spielern die Abläufe leichter fallen.

Varol geht sogar noch ein Stück weiter: „Wenn sie sich weiter so beweisen, können sie noch zu Schlüsselfiguren in dieser Saison werden.“ Eins steht allerdings mit Sicherheit schon fest: Mit 18 Jahren im Pflichtspieldebüt in der Bezirksliga drei Buden in einer Halbzeit zu machen, macht ihm so schnell keiner nach.

Fotos vom Spiel 1. FC Germania Egestorf II gegen FC Springe (Bezirksliga 3)

Region/Hannover 1.FC Germania Egestorf-Langreder II (Herren) Bezirksliga Bezirk Hannover Staffel 3 (Herren) Lennart Novotny (Heesseler SV)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige