09. Januar 2018 / 10:26 Uhr

Alle wollen Leon Bailey - Leverkusen-Star verrät: "Natürlich habe ich einen Traum-Klub"

Alle wollen Leon Bailey - Leverkusen-Star verrät: "Natürlich habe ich einen Traum-Klub"

Dennis Ebbecke
Gefragter Mann: Zu welchem Verein könnte Leverkusens Leon Bailey den Abflug machen?
Gefragter Mann: Zu welchem Verein könnte Leverkusens Leon Bailey den Abflug machen? © imago
Anzeige

Er ist jung, schnell und torgefährlich: Dies sind nur drei von vielen Gründen, warum (fast) ganz Europa um Leon Bailey buhlt. Vor seinem Rückrundenstart mit Bayer Leverkusen gewährte er Einblicke in seine Zukunftspläne.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leon Bailey ist einer der Durchstarter der bisherigen Bundesliga-Saison. Mit seinen sechs Treffern und fünf Assists konnte der Offensivspieler die Konkurrenz auf Trab halten - im wahrsten Sinne des Wortes. Schließlich ist der Jamaikaner einer der schnellsten Kicker in der Beletage. Stellt sich nur die Frage, wie lange uns der 20-Jährige in Deutschland noch erhalten bleibt. Im BILD-Interview sprach der Youngster nun offen über seine Zukunft, die ihn durchaus in eine andere Top-Liga führen könnte.

Mehr zu Leon Bailey

Der Vertrag des Leverkusen-Stars hat bis ins Jahr 2022 Gültigkeit. Zu diesem Zeitpunkt wäre er im besten Fußballeralter und könnte den nächsten Schritt machen - wenn nicht sogar schon früher. Die europäischen Spitzenklubs haben nämlich längst ein Auge auf Bailey geworfen. Vor allem die Premier-League-Vereine Manchester United, Chelsea und Arsenal sollen um den Shootingstar buhlen.

"Grundsätzlich war und ich weiterhin England mein Traum"

Wohin könnte es Bailey ziehen? "Natürlich habe ich einen Traum-Klub", verriet er im besagten Interview. Zwar wolle er diesen nicht preisgeben, doch beim Stichwort "Premier League" wurde er dann doch etwas gesprächiger: "Grund­sätz­lich war und ist wei­ter­hin Eng­land mein Traum. Und wenn ich wei­ter hart ar­bei­te, bin ich si­cher, dass es eines Tages klappt." Aktuell hat Leon Bailey aber nur Augen für die Werkself: "Für meine Ent­wick­lung war der Wech­sel zu Bayer genau der rich­ti­ge Schritt. Ich bin glück­lich hier. Und wir haben alle Chan­cen, um in die Cham­pi­ons Le­ague zu kom­men. Eu­ro­pa ist unser gro­ßes Ziel."

Der glühende Messi-Bewunderer ("Er ist eine Maschine") erblickte in Kingston, der Hauptstadt Jamaikas das Licht der Welt. Bailey nutzte das Gespräch vor dem Rückrundenstart gegen den FC Bayern München (Freitag, 20:30 Uhr), um mit einigen Jamaika-Klischees aufzuräumen: "Ja­mai­ka ist nicht bloß Joints rau­chen. Es ist ein wun­der­ba­res Land, in dem immer Som­mer ist und die Men­schen happy sind, ob­wohl es si­cher nicht allen fi­nan­zi­ell gut geht."

UEFA-Prognose „50 for the future“: Das sind die Top-Talente 2018!

Zur Galerie

Happy ist natürlich auch Leon Bailey - und zwar ganz ohne Drogen. Auf die Frage, wie oft er einen Joint probiert habe, antwortete der Leverkusener cool: "Niemals!" Der Youngster ist eben ein Vollblutfußballer und trotz seiner noch jungen Jahre schon sehr professionell. Einer großen Karriere bei seinem Traum-Klub - welcher das auch immer sein möge - steht offensichtlich nichts im Wege.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt