11. März 2018 / 09:36 Uhr

Letzter Faktencheck vor der Partie zwischen RB Leipzig und dem VfB Stuttgart

Letzter Faktencheck vor der Partie zwischen RB Leipzig und dem VfB Stuttgart

Anne Grimm
RB Leipzig - VfB Stuttgart (Imago) (2)
Duell aus dem Hinspiel: Bernardo gegen Mangala. © Imago
Anzeige

Ein ganz besonderes Duell für Timo Werner und die Mannschaft der Stunde aus Stuttgart mit ihrem neuen Trainer: Wir haben die Fakten vor dem Auswärtsspiel von RB Leipzig beim VfB Stuttgart zusammengefasst.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Personalsituation:

Ralph Hasenhüttl muss auf Konrad Laimer (Oberschenkelzerrung) und Marcel Halstenberg (Kreuzbandriss) verzichten. Ob Kevin Kampl nach seiner Reizung am Knie wieder fit ist, wird am Sonntag entschieden. Auch Stuttgarts Trainer Tayfun Korkut kann personell fast aus dem Vollen schöpfen. Nur der Langzeitverletzte Carlos Mané (Sehnenriss) fällt aus.

Mehr zum Spiel

Gegner:

Zu Beginn der Rückrunde, also Ende Januar, trennte sich der Aufsteiger vom bisherigen Trainer Hannes Wolf. Nach sieben Niederlagen in acht Partien war der Relegationsrang nur noch drei Punkte entfernt. Nachfolger wurde der in Stuttgart geborene Tayfun Korkut, früher bereits Trainer der VfB-U19. Der gewünschte Effekt trat prompt ein und hält bis heute an: Unter Korkut ist der VfB noch ungeschlagen, holte vier Siege und ein Remis.Zudem ist Nationalstürmer Mario Gomez im Januar aus Wolfsburg zu seinem Heimatklub zurückgekehrt. In den vergangenen fünf Partien traf der 32-Jährige viermal. Er war allerdings immer auswärts erfolgreich. Ein Heimtor fehlt ihm noch. Der wuchtige Mittelstürmer ist eine wichtige Belebung für den VfB-Angriff. Ansonsten stellt Stuttgart die zweitschwächste Offensive der Bundesliga. In 25 Spielen trafen sie erst 23 Mal. Timo Werner kehrt am Sonntag erstmals zu einem sportlichen Duell in seine Heimat zurück. Beim VfB lernte er ab dem sechsten Lebensjahr das Fußballspielen, trug 14 Jahre lang das Trikot der Schwaben, feierte dort sein Bundesligadebüt und schoss sein erstes Tor im Fußballoberhaus. Nun steht der 22-Jährige bereits vor seinem 150. Bundesligaspiel.

Statistik:

Es ist erst das zweite Duell der beiden Teams in der Bundesliga. Als die Leipziger vergangene Saison ins Fußball-Oberhaus aufstiegen, musste Stuttgart den schweren Gang in Liga zwei antreten. Nach nur einer Saison sind die Schwaben aber wieder zurück. Im Hinspiel gewann RB vor heimischem Publikum dank eines Treffers von Marcel Sabitzer knapp mit 1:0, Werner bereitete das Tor gegen seinen Ex-Club vor.

DUCHKLICKEN: Bilder vom Hinspiel gegen Stuttgart

RB Leipzig - VfB Stuttgart (Imago) (10) Zur Galerie
RB Leipzig - VfB Stuttgart (Imago) (10) ©
Anzeige

Vorzeichen:

RB Leipzig wartet seit drei Bundesligaspielen auf einen Sieg (zwei Niederlagen, ein Remis) und rutschte auf den sechsten Platz ab. Um bei aktuell drei Punkten Abstand den Anschluss an die Champions-League-Plätze nicht zu verlieren, benötigt das Hasenhüttl-Team dringend einen Sieg. Die Leipziger lagen in allen acht Rückrundenspielen zwischenzeitlich in Führung, gaben aber fünf Mal noch Punkte ab und verspielten so 13 Zähler. Der 2:1-Erfolg am Donnerstag in der Europa League gegen Zenit St. Petersburg sollte RB jedoch Auftrieb geben.Die Stuttgarter sind die Mannschaft der Stunde und konnten ihre vergangenen vier Ligaspiele allesamt gewinnen. 13 Punkte in den vergangenen fünf Spielen – diese Zwischenbilanz kann ansonsten nur der FC Bayern vorweisen. So arbeiteten sich die Stuttgart in der Tabelle vor bis auf Platz neun, nur sechs Zähler von den sechstplatzierten Rasenballsportlern (39) entfernt.

Mehr zum Hinspiel

Schiedsrichter:

Tobias Stieler leitet das Spiel am Sonntag (15.30 Uhr) zwischen RB Leipzig und dem VfB Stuttgart. Der 36-Jährige ist seit 2012 Bundesliga- und seit 2014 auch FIFA-Schiedsrichter. Für Stieler ist es bereits die neunte Partie unter Beteiligung von RB Leipzig. Die Bilanz der Rasenballer unter ihm ist allerdings negativ: drei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen.

Fans:

1200 Leipziger Fans nehmen die 350 Kilometer lange Reise ins Schwabenland auf sich. Die Tageskasse öffnet um 13.30 Uhr. Insgesamt werden 52.000 Zuschauer im Stuttgarter Stadion erwartet. Die VfB-Fans wollen ein Zeichen gegen das „Konstrukt“ RB Leipzig setzen und sich mit alten Schwenkfahnen als „traditionsreiche, leidenschaftliche Kurve“ präsentieren.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt