08. November 2018 / 12:49 Uhr

Letzter Faktencheck vor RB Leipzigs Rückspiel gegen Celtic Glasgow

Letzter Faktencheck vor RB Leipzigs Rückspiel gegen Celtic Glasgow

Anne Grimm
LEIPZIG, GERMANY - OCTOBER 25:  Matheus Cunha of RB Leipzig battles for possession with Kieran Tierney of Celtic during the UEFA Europa League Group B match between RB Leipzig and Celtic at Red Bull Arena on October 25, 2018 in Leipzig, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)
Im Hinspiel brachte Cunha RB Leipzig die Führung gegen Celtic Glasgow mit seinem Treffer in der 31. Spielminute. © 2018 Getty Images
Anzeige

Fußballfest in Schottland: RB Leipzig will bei Celtic Glasgow die vorzeitige Qualifikation für die Ko-Runde perfekt machen und seinen Co-Trainer Jesse Marsch zum 45. Geburtstag beschenken. Ein Blick auf die Fakten vor dem Europa-League-Duell im „Paradies“.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Personalsituation:

Trainer Ralf Rangnick fehlen mit Emil Forsberg (Leiste), Timo Werner (Zeh) und Yussuf Poulsen (Rücken) gleich drei verletzte Offensivkräfte. Allerdings war der schwedische Nationalkicker bereits im Hinspiel verletzt, Werner und Poulsen saßen beim 2:0-Erfolg nur auf der Bank - Bruma und Cunha sorgten für die Treffer. Nachwuchsspieler Erik Majetschak komplettiert den Kader am Donnerstagabend.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel gegen Celtic

Zur Galerie
Anzeige

Die Gastgeber sind fast wieder in Bestbesetzung, nachdem beim ersten Duell vor zwei Wochen mehrere Leistungsträger gefehlt hatten. Nach einer Sperre ist Nationalspieler James Forest wieder dabei, genauso wie Kapitän Scott Brown.

Gegner:

Celtic gewann 49 Mal die schottische Meisterschaft. Seit 2016 wird das Team aus Glasgow vom früheren Liverpool-Coach Brendan Rodgers trainiert. Die bekanntesten Fußballer der Grün-Weißen sind der schwedische Nationalspieler Mikael Lustig, der frühere Chelsea-Profi Scott Sinclair oder Urgestein Kierran Tierney, der seit seinem achten Lebensjahr für den Verein spielt. In dieser Saison ist der 20 Jahre alte Franzose Odsonne Edouard der Garant für die Tore, erzielte in 20 Partien bereits elf Treffer und gab vier Assists.

DURCHKLICKEN: Eindrücke rund um den Celtic Park in Glasgow

Zur Galerie

Celtic gewann 2017/18 zum zweiten Mal in Folge das schottische Triple aus Meisterschaft, Pokal und Ligapokal. Dieses Jahr gelang es ihnen aber nicht, zum dritten Mal in Folge die Gruppenphase der Champions League zu erreichen. Nach dem Weiterkommen gegen Rosenborg verlor Celtic gegen AEK Athen. Durch einen 4:1-Gesamtsieg gegen den litauischen Meister Suduva in den Play-offs sicherte sich Celtic den Einzug in die Gruppenphase der Europa League.

Statistik:

Der Klub aus Glasgow ist auf nationaler Ebene im Jahr 2018 im eigenen Stadion noch ungeschlagen. Allerdings hat Celtic insgesamt nur drei seiner 23 Partien gegen einen deutschen Gegner gewonnen, dabei 15 Niederlagen kassiert. In elf Heimspielen gegen Bundesligisten gab es sechs Pleiten. Der letzte Sieg stammt aus der Saison 2002/2003, damals schlugen die Schotten den VfB Stuttgart in der vierten Runde des Uefa-Pokals mit 3:1.

Vorzeichen:

In der Gruppe B kann RB Leipzig mit einem Sieg bereits zwei Spieltage vor Schluss die vorzeitige Qualifikation für die Ko-Runde erreichen. Dafür darf Tabellenführer Salzburg im zeitgleichen Duell mit dem punktlosen Schlusslicht Trondheim nur nicht verlieren.

DURCHKLICKEN: Bilder vom RB-Abschlusstraining

Zur Galerie

Seit der 0:2-Niederlage bei RB Leipzig vor zwei Wochen schwimmen die Schotten aber auf einer Erfolgswelle. Drei Siege und 13:0 Tore stehen zu Buche. Gegen den aktuellen Tabellenführer Heart of Midlothian gewann das Rodgers-Team gleich zweimal deutlich (3:0 und 5:0), sowohl im Pokals als auch in der Meisterschaft.

Noch beeindruckender ist die Serie von RB: zehn Pflichtspiele ohne Niederlage, davon nur drei ohne Gegentor, Hoffenheim im DFB-Pokal bezwungen. „Ich denke, dass es ein unterhaltsames Match wird, weil beide Mannschaften Angriffsfußball spielen. Wir sind gut genug, um gegen RB Leipzig zu gewinnen“, sagt Celtics Lewis Morgan.

Mehr zu RB Leipzig

Schiedsrichter:

Javier Estrada aus Spanien leitet das vierte Spiel der Gruppe B zwischen Celtic Glasgow und RB Leipzig. Der 42-Jährige ist bereits seit 2011 Fifa-Schiedsrichter. In der Europa League ist es der zehnte Einsatz für Estrada. In dieser Spielzeit ist es allerdings seine Premiere. Vergangene Saison leitete der Spanier unter anderem die Auswärtspartie des 1. FC Köln beim FC Arsenal, die mit 3:1 an die Gastgeber ging.

Fans:

Neue Bestmarke der RB-Fans bei einer internationalen Reise: 2200 Schlachtenbummler sind in Schottland dabei. Am Nachmittag werden sie mit einem Fanmarsch aus der Glasgower Innenstadt in den Celtic Park ziehen. Mindestens 55.000 Zuschauer werden im sogenannten „Paradise“ erwartet.

DURCHKLICKEN: Stippvisite im Celtic-Fanshop

Zur Galerie

Anpfiff ist um 20 Uhr Ortszeit, 21 Uhr deutscher Zeit. „Die Atmosphäre ist so außergewöhnlich, weil die Fans ihr Team bedingungslos unterstützen. Ein bisschen Vorgeschmack hat man ja schon in Leipzig bekommen vor zwei Wochen. Nur diesmal sind es knapp 60.000 und unsere Leipziger Fans. Für ein Spiel Donnerstagabend um Neun ist das eine sensationelle Zahl“, sagt Rangnick.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt