X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
Boulevard
eSports
Sportmix

Letzter Faktencheck vorm ersten Bundesligaheimspiel von RB Leipzig gegen Düsseldorf

Anne Grimm
Ralf Rangnick und Friedhelm Funkel treffen am Sonntag mit ihrem Teams aufeinander.  © 2018 Getty Images

RB Leipzig hat sein erstes Heimspiel im Fußball-Oberhaus immer gewonnen, die Fortuna besitzt mit Friedhelm Funkel den erfahrensten Trainer der Bundesliga. Ein Blick auf die Fakten vor dem Anpfiff am Sonntag um 15.30 Uhr.

Personalsituation

Anzeige

Ralf Rangnick wird drei Tage nach den Euro-League-Playoffs wieder kräftig rotieren: Nordi Mukiele und Marcelo Saracchi stehen sicher in der Startelf, genauso wie Torwart Peter Gulacsi. Die gegen Luhansk geschonten Diego Demme und Dayot Upamecano, sowie die erst eingewechselten Emil Forsberg, Jean-Kevin Augustin und Bruma, sind genauso prädestinierte Kandidaten. Marcel Halstenberg ist erst nach der Länderspielpause wieder einsatzbereit.

Der Fortuna fehlen gleich fünf Spieler: Oliver Fink leidet an Achillessehnenbeschwerden, Aymen Barkok, Adam Bodzek, Takashi Usami und Havard Nielsen haben noch Trainingsrückstand.

Mehr zu RB Leipzig

Gegner

Mit 64 Jahren ist Friedhelm Funkel der älteste Trainer der laufenden Saison und stand in seiner Karriere bei bisher 458 Bundesliga-Partien an der Seitenlinie. Funkel konnte gleich sechsmal mit seinen Teams, Bayer Uerdingen, MSV Duisburg, FC Köln, Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf ins Fußball-Oberhaus aufsteigen.Seine Mannschaft ist hingegen jung, und Bundesliga-unerfahren. Der Kader bringt jedoch die geballte Offensivkraft der vergangenen Zweitligaspielzeit mit: In Rouwen Hennings (13 Tore) und Neuzugang Marvin Ducksch (18 Tore) haben die Westfalen zwei der Top-Fünf-Torschützen im Kader.

Drei ehemalige Bayern-Spieler kicken inzwischen bei den Düsseldorfern. Keeper Michael Rensing stand ebenso beim Rekordmeister unter Vertrag wie Diego Contento und Takashi Usami. Außenverteidiger Contento gewann mit den Bayern 2013 sogar das Triple.

Statistik

Das erste Heimspiel der Saison im eigenen Stadion hat RB Leipzig bislang stets gewonnen: Im Premierenjahr 1:0 gegen Borussia Dortmund, vergangene Saison 4:1 gegen den SC Freiburg. Beide Teams treffen erstmals im Fußball-Oberhaus aufeinander. Es ist die 907. Paarung der Bundesliga-Geschichte. In der Zweiten Liga gab es bislang vier Begegnungen, drei davon gewann RB Leipzig, eine endete unentschieden.

Vorzeichen

Nach dem misslungenen Liga-Auftakt vergangenen Sonntag beim 1:4 in Dortmund will Coach Rangnick eine Woche später die ersten Punkte im Fußball-Oberhaus einfahren: „Ziel ist es, zu gewinnen.“ Der Last-Minute-Sieg am Donnerstagabend gegen Zorja Luhansk und die damit verbundene Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League war bereits das achte Pflichtspiel für RB in dieser Saison und soll vor der Länderspielpause nochmal einen mentalen Schub geben.

1/41

JETZT DURCHKLICKEN: Bilder zum Spiel beim BVB

Berittene Polizeipatrouille vor dem Signal-Iduna-Park. © 2018 Getty Images
Die gelbe Wand machte bereits vor dem Anpfiff Stimmung. © 2018 Getty Images
Timo Werner auf der Bank. Der Nationalstürmer stand nicht in der Startelf. © 2018 Getty Images
Dortmunds Axel Witsel im Duell mit RB Leipzigs Emil Forsberg  © 2018 Getty Images
Jean-Kevin Augustin feiert mit seinen Teamkameraden den frühen Führungstreffer.  © 2018 Getty Images
Jean-Kevin Augustin bejubelt das frühe Führungstor.  © 2018 Getty Images
RB Leipzigs Marcelo Saracchi freut sich über das frühe 1:0.  © 2018 Getty Images
Jubel bei RB Leipzigs Marcelo Saracchi nach dem Führungstreffer.  © 2018 Getty Images
Marcel Schmelzer blockt den Flankenversuch von RB Leipzigs Marcel Sabitzer.  © 2018 Getty Images
Dortmunds Marcel Schmelzer im Zweikampf mit RB Leipzigs Marcel Sabitzer.  © 2018 Getty Images
Dortmunds Mahmoud Dahoud jubelt nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1.  © 2018 Getty Images
Mahmoud Dahoud feiert mit Maximilian Philipp den Ausgleichstreffer.  © 2018 Getty Images
Marco Reus und Ibrahima Konaté im Duell um den Ball.  © 2018 Getty Images
RB Leipzigs Yussuf Poulsen wird hauteng von Dortmunds Axel Witsel gedeckt.  © 2018 Getty Images
Diego Demme ist konsterniert nach dem Eigentor von Marcel Sabitzer.  © 2018 Getty Images
Ernüchterung bei RB Leipzig nach dem 3:1 durch Axel Witsel.  © 2018 Getty Images
Dortmunds Axel Witsel trifft per Seitfallzieher zum 3:1.  © 2018 Boris Streubel
Dortmunds Axel Witsel trifft per Seitfallzieher zum 3:1.  © 2018 Boris Streubel
War das  die Vorentscheidung ? Axel Witsel dreht jubelnd nach dem Treffer zum 3:1 für die Westfalen ab.  © 2018 Getty Images
Dortmund feiert nach dem Eigentor von RB Leipzigs Marcel Sabitzer.  © 2018 Getty Images
Dortmunder Jubel nach dem Treffer zum 3:1.  © 2018 Getty Images
Auch beim 3:1 durch Axel Witsel war RB Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi chancenlos.  © 2018 Getty Images
Verzweiflung bei RB Leipzigs Yussuf Poulsen: Sein Team verliert nach gutem Start gegen Borussia Dortmund mit 1:4.  © 2018 Getty Images
Marco Reus wird von Leipzigs Dayot Upamecano  "verfolgt" © 2018 Getty Images
RB Leipzigs Kevin Kampl wird von Dortmunds Marco Reus zu Fall gebracht.  © 2018 Getty Images
Jean-Kevin Augustin und Marcel Schmelzer im Laufduell.  © 2018 Getty Images
Christian Pulisic und Dayot Upamecano im Zweikampf.  © 2018 Getty Images
Akrobatisch aber erfolglos: Emil Forsberg wird von Mahmoud Dahoud unsanft ausgebremst.  © 2018 Getty Images
Es ist nicht der Tag von RB Leipzigs Yussuf Poulsen. © 2018 Getty Images
Jean Kevin Augustin ist mit den Kräften am Ende. Für Ihn kommt Matheus Cunha ins Spiel.  © 2018 Getty Images
Ibrahima Konaté und Marco Reus im Zweikampf.  © 2018 Getty Images
Lukas Klostermann und Marcel Schmelzer im Zweikampf.  © 2018 Getty Images
Christian Pulisic und Diego Demme im intensiven Zweikampf.  © 2018 Getty Images
RB Leipzigs Dayot Upamecano kommt gegen Marco Reus zu spät.  © 2018 Getty Images
Jadon Sancho und Diego Demme im umkämpften Duell.  © 2018 Getty Images
Marco Reus trifft in der Nachspielzeit zum 4:1. Peter Gulacsi ist erneut chancenlos.  © 2018 Getty Images
Der BVB feiert den überzeugenden 4:1-Heimerfolg gegen RB Leipzig.  © 2018 Getty Images
Die Enttäuschung ist Timo Werner nach Abpfiff deutlich anzusehen.  © 2018 Getty Images
RB Leipzigs Stefan Ilsanker tröstet seinen Teamkollegen Yussuf Poulsen.  © 2018 Getty Images
Yussuf Poulsen bedankt sich bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung.  © 2018 Getty Images
Ralph Hasenhüttl © Christian Modla

Düsseldorf musste sich zum Bundesligastart vor heimischem Publikum dem FC Augsburg mit 1:2 geschlagen geben. Im DFB-Pokal zog die Fortuna vor zwei Wochen beim Oberligisten TuS RW Koblenz mit einem 5:0-Sieg souverän in die zweite Runde ein.

Schiedsrichter

Marco Fritz leitet die Partie zwischen RB Leipzig und Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, Anpfiff ist am Sonntag um 15.30 Uhr. Der 40-jährige Bankkaufmann aus Korb hat in der Bundesliga bereits sechs Partien der Rasenballer gepfiffen. Die RB-Bilanz unter Fritz könnte bei fünf Siegen und einem Remis kaum besser sein. Vergangene Saison war er Referee beim 2:1-Erfolg der Leipziger gegen Bayern.

Fans

Mehr als 30.000 Zuschauer werden zum Heimauftakt erwartet. Das Stadion ist aber definitiv nicht ausverkauft. Denn im Gästeblock werden aufgrund des Boykotts der Düsseldorfer Ultras nur etwa 1000 Fans stehen. Am Spieltag wird die Tageskasse ab 13 Uhr geöffnet sein.

Der Fanverband von RB Leipzig eröffnet am Sonntag einen neuen Treff in den Stirnbauten des Stadions, am Ende der Festwiese, neben dem Glockenturm. Ab 12 Uhr soll es eine kleine Eröffnungsfeier geben.

Gegen Düsseldorf ist erstmals im Stadion auch die Bezahlung mit EC- sowie Kreditkarten möglich. Bis zum Jahresende gibt es auf alle bargeldlosen Zahlungen für Speisen und Getränke einen Rabatt von zehn Prozent, teilte der Verein mit.

Mehr zur Hero Unit
Region/Leipzig RB Leipzig-Fortuna Düsseldorf 1895 e.V. (02/09/2018 15:30) RB Leipzig (Herren) Fortuna Düsseldorf (Herren) RB Leipzig Fortuna Düsseldorf Bundesliga ...
Anzeige