Für den LFV Sachsen gilt weiterhin: Volle Konzentration und weiterhin von Anfang bis Ende auf dem Rasen kämpfen! Für den LFV Sachsen gilt weiterhin: Volle Konzentration und weiterhin von Anfang bis Ende auf dem Rasen kämpfen! © Archiv
Für den LFV Sachsen gilt weiterhin: Volle Konzentration und weiterhin von Anfang bis Ende auf dem Rasen kämpfen!

Leutzscher Fußball-Auferstehung : Auch LFV Sachsen steigt auf

Nach dem Neuanfang in der 3. Kreisklasse ist das Team inzwischen in der 1. Kreisklasse angekommen und wird in der kommenden Saison von Nico Breitkopf trainiert.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Es ist eine doppelte Leutzscher Auferstehung: So wie am vergangenen Wochenende die BSG Chemie von der Fußball-Oberliga in die Regionalliga steigt auch der Leutzscher FV Sachsen Leipzig zum zweiten Mal hintereinander auf. Der LFV Sachsen allerdings zunächst nur von der 2. in die 1. Kreisklasse – aber immerhin. Was beide Vereine auf alle Fälle vereint: Sie sind aus Resten des insolventen FC Sachsen entstanden, der LFV über die Zwischenstufe SG Leutzsch. Er hat aktuell seine Heimstatt als Gast auf dem Willi-Kühn-Sportplatz beim SV Nordwest.

Wie Chemie musste der LFV in der 3. Kreisklasse starten, allerdings ohne Zwischensprung mit fremdem Spielrecht. Es ging zweimal stramm nach oben, den Schritt in die 1. Kreisklasse machte die von Michael Breitkopf trainierte Mannschaft vor kurzem perfekt, am 11. Juni steigt die Aufstiegsfeier. Ab der neuen Saison wird der 56-Jährige Ex-Profi das Amt an seinen Sohn Nico (33) übergeben. Dieser will dann nur noch als Trainerspieler statt Spielertrainer agieren, die Betonung liegt also klar auf Trainer. Dass er im Notfall parat stehen wird, liegt wohl auch an den 31 Toren, die er in der jetzt zu Ende gehenden Saison erzielt hat. Er, Markus Pinkert in der Defensive sowie David Ueberschär als Spielmacher stellen bislang so etwas wie das Gerüst des Teams dar.

Zahlreiche Neuzugänge im Sommer

„Für die neue Saison stehen schon fünf neue Spieler fest“, berichtet Michael Breitkopf. „Sie kamen alle von allein zu uns aus höheren Ligen“, ergänzt Breitkopf Junior nicht ohne Stolz. Sein Vater wird ab Juli „nur“ noch als sportlicher Leiter fungieren. Er verspricht: „Wir werden uns aber wegen Zugängen nie finanziell überheben.“ Dabei schwingen Erfahrungen mit, die er mit dem FC Sachsen gemacht hat.

Gegenwärtig spielen beim LFV schon einige Studenten, die einfach Spaß haben wollen. „Doch es sind Typen, die auch genügend Ehrgeiz haben, die Mannschaft ist reifer geworden“, betont Michael Breitkopf, der pro Woche viermal Training anbietet. Das klingt anspruchsvoll für die zehnte, demnächst neunte Liga, aber die wenigsten Spieler können durchweg teilnehmen. Schichtarbeiter zum Beispiel üben vormittags. Oder auch ein Pilot, den es im Team gibt. Aufstieg hat man sich beim LFV als permanentes Ziel auf die Fahne geschrieben. „Bis in die Landesklasse oder Sachsenliga ist realistisch“, glaubt Nico Breitkopf. An Unterstützern mangelt es nicht, aber man könne ja nie genügend Sponsoren haben, wissen Vater und Sohn.

Für die Kreisklasse zieht der LFV Sachsen relativ viele Zuschauer an. „Wir wollen ihnen in aller Demut gute Fußball-Atmosphäre bieten, verlangen von unseren Anhängern aber auch Fairness und Fankultur ohne Knallerei oder ähnliches“, unterstreicht Breitkopf Senior. Und Filius Nico betont es etwas moderner: „Jedes Spiel ein familienfreundliches Event, für das man sich nicht schämen muss.“ So soll es sein. 

Region/Leipzig LFV Sachsen Leipzig LFV Sachsen Leipzig I (Herren) 2. Kreisklasse Leipzig Staffel 1 Kreis Leipzig

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige