10. Januar 2018 / 08:00 Uhr

Lissa holt sich bei der Ü35 die Krone

Lissa holt sich bei der Ü35 die Krone

Tino Glöckner
Das Meister-Team des SV Lissa.
Das Meister-Team des SV Lissa. © Verein
Anzeige

Der Sächsische Fußballverband trug erstmals eine Ü35-Landesmeisterschaft im Futsal aus und der SV 90 Lissa schnappte sich diesen Titel schnell. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nordsachsen. Zum ersten Mal trug der Sächsische Fußballverband eine Ü35-Landesmeisterschaft im Futsal aus. Der SV 90 Lissa holte auch bei dieser Spielart den Titel. Einigen kam es wie eine komplett neue Sportart vor, gleich mehrere Mannschaften zeigten wenig Begeisterung und hatten Mühe, dem Kampfgericht bei der Erläuterung der Regeln zu folgen. Die Lissaerinnen reisten ohnehin nach Stau wegen Vollsperrung mit erheblicher Verspätung in Auerbach an, ließen einen Crashkurs in Regelkunde über sich ergehen und starteten nach kurzer Erwärmung gegen SV Luppa ins Turnier

Im Trikot der Lissaerinnen versteckten sich wieder alte Bekannte und Freunde des Vereins und drei Neuzugänge. Hüterin Doreen Siegl aus Pouch, Torjägerin Susann Grandke von Lok Döbeln und die vereinseigene Schiedsrichterin Nadine Rollert, die ihre Pfeife beiseite legte und mitkickte. Anfangs sah das Ganze noch ziemlich konfus aus, doch die Spielintelligenz und enorme Auffassungsgabe der Akteure wurden letztlich belohnt. Nachdem sich beide Torfrauen mehrfach auszeichnen konnten, gelang Lissa in der Schlussminute durch Jana Deckert das goldene Tor. Gegen die Gastgeberinnen der Vogtlandauswahl gewann Lissa 2:0, die Treffer erzielten Susann Grandke und Doreen Glöckner.

Mit einer Leichtigkeit und Lockerheit wurde dann Schönau praktisch an die Wand gespielt, schnell brachte Susann Grandke die Führung, welche durch Christiane Fleck und Doreen Glöckner zum 4:0-Endstand ausgebaut wurde. Auch gegen die Vogtlandauswahl II gewannen die Lissaerinnen mit 2:0, mit dem ungewohnten rechten Fuß traf Claudia Rank zur Führung und auch Manuela Treibl trug sich in die Torschützenliste ein. Auf Grund des besseren Torverhältnisses würde im letzten Spiel ein Remis zum Titelgewinn reichen.

Grandke sorgt für den Ausgleich​

Lissa begann nervös, aber spielbestimmend, fing sich dabei aber einen Konter ein, welcher eiskalt abgeschlossen wurde. Dies sollte aber das einzige Gegentor im Turnier bleiben, welches durch Susann Grandke beinahe im Gegenzug ausgeglichen wurde. Beide Teams schenkten sich nichts und es kam in einem insgesamt sehr fairen Turnier zu ungewöhnlich vielen Fouls. Da keine weiteren Treffer fielen, konnte sich Lissa den Titelgewinn freuen.

Das Team ist somit bereits seit fünf Jahren, egal ob in der Halle, auf dem Kunstrasen oder dem normalen grünen Rasen auf Landesebene, ungeschlagen. Sehr ungewöhnlich und lobenswert war auch die Tatsache, dass die sehr exakten und akkurat operierenden Schiedsrichter kaum etwas an den schnell lernenden Lissaerinnen auszusetzen hatten, die praktisch mit Turnierbeginn erst mit den Regeln betraut wurden.

Lissa: Doreen Siegl, Claudia Rank, Jana Deckert, Christiane Fleck (alle Pouch), Manuela Treibl (Borna), Susann Grandke (Döbeln), Doreen Glöckner, Nadine Rollert, Doreen Kühr, Ilka Bretschneider.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt