13. Oktober 2018 / 13:57 Uhr

Ein Weltmeister tritt ab: Mertes Homecoming wird zum emotionalen Fußballfest 

Ein Weltmeister tritt ab: Mertes Homecoming wird zum emotionalen Fußballfest 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Per Mertesacker wird bei seinem Abschiedsspiel in HDI-Arena von seinem Vater Stefan ausgewechselt.
Per Mertesacker wird bei seinem Abschiedsspiel in HDI-Arena von seinem Vater Stefan ausgewechselt. © dpa
Anzeige

Es war ein mehr als würdiger Rahmen für den Abschied eines großen Sportlers. Per Mertesacker feierte vor über 40.000 Zuschauern in der HDI-Arena sein "Homecoming". Ein Tor glückte dem Weltmeister dabei auch, bei seiner Auswechslung flossen die Tränen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Sonnenschein und fast 30 Grad mitten im Oktober? Das hätte sich Per Mertesacker wohl nie so ausgemalt. Genau wie seine sensationelle Karriere. Die ließ der Weltmeister aus Pattensen am Samstag ausklingen bei seinem Abschiedsspiel mit offiziell 40.096 Fans in der HDI-Arena. Die 96-Freunde verlor mit 9:10 gegen Pers Weltauswahl. Und der Gewinner? Alle.

Aber Per hat fertig. In der 88. Minute seines Abschiedsspiels ging er runter vom Feld. Ausgewechselt für seinen Papa Stefan, Karriere vorbei. 17:49 Uhr war es, da begann für den Weltmeister die wohlverdiente Fußballer-Rente. Mit stehendem Applaus von den Fans, mit Ehrenrunde und kurzem Ausruhen in der oft zitierten Eistonne. Mit „Won't forget these days“ aus den Boxen. Und mit einem Lächeln auf den Lippen – und auch ein paar Tränen.

Das sind die Bilder von Per Mertesackers Abschiedsspiel:

Zur Galerie
Anzeige

„Ich bin sehr stolz und sehr dankbar“, sagte Mertesacker. „Danke an alle Spieler, die hier sind, an die Fans, danke an 96 und Hannover … Vielleicht erinnern sich ja noch ein paar Leute an den Stokel, der hier mal angefangen hat – und der es geliebt hat, hier zu spielen.“

Mehr zu Mertes Homecoming

"Bin sehr stolz und dankbar"

Auch zum Abschied hat er noch einmal genossen. Per liebt Hannover – und Hannover liebt seinen Weltmeister. Ein großer Abschied für einen ganz großen Spieler.

"Es war magisch": Der Videokommentar von Hannover-Sportchef Carsten Bergmann zu Mertes Homecoming

Das Wetter stimmte, die Laune eh, die Star-Dichte sowieso. Christoph Metzelder war mit dabei, Thomas Hitzlsperger, Arséne Wenger als Coach, mit Max Kruse und Tim Wiese, Entertainer Elton ebenso und viele andere. Bei der 96-Auswahl Steven Cherundolo, Mike Hanke, Gerald Asamoah, Ron-Robert Zieler. Und bei beiden: Der Fußball-Rentner höchstselbst. In Halbzeit eins spielte Mertesacker für die heimatliche 96-Auswahl. In der zweiten Hälfte bei seinem eigenen Weltteam.

Mertes Abschiedsspiel: Die Highlights der ersten Halbzeit und der Halbzeitshow

Scooter sorgt in der Pause für Stimmung

Ein weiterer Höhepunkt? Genau dazwischen, in der Pause. Es stand schon 5:5, die Profis, Ex-Profis und Promis schnauften gerade mal durch. Da dröhnte „Hi-Per! Hi-Per!“ durch die Arena. Scooter im Mittelkreis. 20 E Bassboxen waren eigens für die Elektrolegenden installiert worden.

„Check one, two. Yeah-yeah-yeah!“, moderierte H.P. Baxxter an. Und dann dröhnen. Und Pyro. Und noch mehr dröhnen. Und noch mehr Pyro. „I feel hardcore.“ Noch ein bisschen cooler war da nur die Info, wie viel Geld der Mertesacker-Abschied in Hannover eingespielt hat. Toll: 300000 Euro gehen an die Stiftung des Weltmeisters – und werden für soziale Projekt in Hannovers Stadtteilen eingesetzt.

Mertes Abschiedsspiel: Die zweite Halbzeit und die Eistonne
Mehr zu Mertes Homecoming

Mertesacker lupft und jubelt

Da fühlte sich Mertesacker zum Wiederanpfiff noch einmal extra motiviert. Es dauerte nur eine Minute, bis der Weltmeister (jetzt im Weltauswahl-Trikot) eine lange Flanke erlief. Mertesacker lupfte ihn locker über den aus dem Tor „eilenden“ Ron-Robert Zieler im 96-Kasten. Darauf hatten die Fans natürlich gewartet. Su-Per!

Super wie die ganze Veranstaltung. Und spaßig. Da schwappte die Laola durch die Arena. Und da lieferten sich Torwart-Brocken Wiese und Comedian Oliver Pocher sogar noch ein kurzes Wrestling-Match. Sieger? Die Fans. Auch ein Abschied kann was Schönes sein.

Die Tore: 0:1 Ivan Klasnic (6.), 0:2 Arne Friedrich (8.), 1:2 Silvio Schröter (12.), 2:2 Mike Hanke (27.), 2:3 Tim Wiese (30., Foulelfmeter), 3:3 Thomas Brdaric (35.), 3:4 Thomas Hitzlsperger (36.), 4:4 Jan Schlaudraff (40.), 5:4 Hanke (44.), 5:5 Max Kruse (45.), 5:6 Per Mertesacker (46.), 5:7 Klasnic (59.), 6:7 Hanke (62.), 6:8 Kruse (66.), 7:8 Denis Wolf (71.), 8:8 Hanke (73.), 8:9 Elton (74.), 9:9 Babacar N'Diaye (77.), 9:10 Claudio Pizarro (87.)

Der Liveblog zu Mertes Homecoming zum Nachlesen:

Mit dieser Mannschaft geht "Pers Weltauswahl" am 13. Oktober an den Start:

Zur Galerie

Bilder von der Signierstunde mit Per Mertesacker in der Langen Laube

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt