11. Juni 2017 / 14:55 Uhr

Liveblog vom 11. Juni

Liveblog vom 11. Juni

Rupert Fabig
Die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen mit Jan Theune (l.) kämpft gegen den TSV Seulingen um die Meisterschaft.
Die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen mit Jan Theune (l.) kämpft gegen den TSV Seulingen um die Meisterschaft. © Bänsch
Anzeige

Vorentscheidung in der Kreisliga?

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Göttingen. Entscheidet sich heute die Meisterschaft in der Kreisliga: Die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen muss das direkte Duell gegen den TSV Seulingen gewinnnen, um den Eichsfeldern den Titel noch streitig zu machen. Dazu gibt es die Topduelle der 1. Kreisklasse.

SG Lenglern - SG Bergdörfer 3:2

SV Groß Ellershausen/Hetjershausen - TSV Seulingen 3:4

FC Höherberg - TSV Groß Schneen 2:1

RSV 05 - SV Puma 1:1

FC SeeBern - SC Eichsfeld 0:3

SV Türkgücü Münden - Dransfelder SC 1:1

SG Drammetal - Nikolausberger SC 2:2

Abpfiff in Groß Ellershausen. Es ist offiziell. Der TSV Seulingen ist Meister der Kreisliga Süd und tritt kommende Saison in der Bezirksliga an. Wir drücken die Daumen!

Aber die Seulinger wollen gar keine Schützenhilfe. Triebe erzielt das 4:3 (90.+2), die Party kann beginnen.

Endstand in Hann. Münden: 1:1. Damit würde es Seulingen genügen, das 3:3 über die Zeit zu bringen.

Das gibt es doch nicht. Theunes Volleyschuss sorgt für den 3:3-Ausgleich. Nun muss Seulingen wieder um die vorzeitige Meisterschaft zittern. Gewinnt Türkgücü gegen Dransfeld, ist die Entscheidung vertagt. Unser letzter Stand war, dass es in Hann. Münden 1:1 steht.

Volley von Daubert (84.), und die SVGE verkürzt wieder. Es wird noch eine lange Nachspielzeit geben.

Der Nikolausberger SC feiert die Meisterschaft.
Der Nikolausberger SC feiert die Meisterschaft. © Warda
Anzeige

Schlusspfiff in Lenglern, die SG rettet die Führung ins Ziel.

Es riecht zwar schon nach Meisterfeier für Seulingen, doch die Feier muss zehn Minuten warten. Es gab viele Verzögerungen.

Wieder Marcel Bömeke - 3:0 für den SC Eichsfeld, der den FC SeeBern zerlegt.

Seit 16.40 Uhr steht fest: Der Nikolausberger SC ist Meister der 1. Kreisklasse Süd und Aufsteiger in die Kreisliga. Herzlichen Glückwunsch!

Na, na, na, jetzt macht es Lenglern aber unnötig spannend. Durch einen Doppelpack von Gatzemeier schließt Bergdörfer auf 2:3 auf.

Für Beyazit war es das, der Spielertrainer der SG Lenglern wechselt sich für Aulepp aus (82.).

Der NSC hält den Ball jetzt geschickt am SG-Strafraum und damit in gehörigem Abstand zum eigenen Kasten.

Groß Ellershausen wirkt planlos. Daubert hat eine Halbchance, Seulingen verlegt sich nur noch aufs Kontern.

Noch fünf Minuten, und nach aktuellem Stand wäre Nikolausberg vorzeitig Kreisklassen-Champion - und das durch ein Eigentor.

Mal wieder ein Beyazit. Yusuf in diesem Fall. 3:0 für Lenglern.

Das müsste es gewesen sein: Marius Münter erhöht per Elfmeter, er war vorher selbst gefoult worden, auf 3:1. Jetzt benötigt die SVGE drei Tore, um sich die Chance auf den Titel offen zu halten. Da auch Türkgücü nicht über ein Unentschieden hinaus kommt, wären die Eichsfelder bereits vorzeitig Meister.

Tim Theune war es, der für Groß Schneen verkürzt hat, nicht Berg.

Ja, ja, die Hitze, berichtet unser Reporter Eduard Warda aus Dramfeld. Die SG hat Freistoß, möchte aber auswechseln. Den entsprechenden Pfiff interpretiert der SG-Schütze falsch, führt aus, und der angespielte Akteur haut das Ding unter dem Jubel der Zuschauer fulminant rein. Aber es war ja nur der Pfiff zur SG-Auswechslung. Ein NSCer in Richtung SG-Bank: "Geht's euch noch gut?"

Jetzt trifft Berg gegen Höherberg. Groß Schneen verkürzt auf 1:2.

Hat da jemand von Meistersekt gesprochen? Den könnte es gleich in Dramfeld geben. Niklas vom NSC hält die Partie aber offen, da er eine Riesenchance vergibt. Er wird geschickt, schießt rechts am SG-Keeper vorbei, aber auch rechts am Tor (71.). Die Nikolausberger Ersatzspieler und Betreuer einigen sich nach Beratung mehrheitlich darauf, dass Niklas mit Nachnamen Müller heißt.

Kein Beyazit, kein Problem. Es gibt ja noch einen dritten der Brüder. Erkan zirkelt einen Freistoß aus 23 Metern zum 2:1 für Seulingen in die Maschen. Der TSV kann den Meistersekt kalt stellen. Könnten eigentlich Erci und Ötze übernehmen, die bereits frei haben.

Es kommt noch dicker für den FC SeeBern. Niklas Müller fliegt nach einer Tätlichkeit vom Platz.

2:0 auch für den SC Eichsfeld. Marcel Bömeke erhöht.

2:0 Lenglern durch Chrissi Bianco (59.), eine Minute später kommt Heimbüchel für Nguyen ins Spiel.

Ärger bei Seulingen. Diesmal selbst verschuldet. Gelb-Rot gegen Ötze - wegen Meckerns. Erst sieht der Stürmer den gelben Karton, motzt weiter und fliegt dann vom Feld.

Jubel bei Seulingen. Aber nicht, weil der TSV erfolgreich war, sondern weil es der DSC ist. Max Schätze gleicht in Hann. Münden aus. Die Live-Tabelle sagt: 1. Seulingen 55, 2. Groß E 51, 3. Türkgücü 51. Heißt: Der Kreisliga-Meister kommt nach derzeitigem Stand aus dem Eichsfeld.

Wie bei einem Erweckungserlebnis: Die NSC-Betreuer rufen: "Das ist ein Geschenk, das ist ein Geschenk, das müsst ihr nutzen!" Beide Teams nutzen derweil die Trinkpause.

Doppelchance für Lenglern: Zunächst Yusuf Beyazit um Zentimeter vorbei, dann schießt Carlos Mücke daneben.

Meisterfeier steht wieder. Die Partie nimmt Fahrt auf. Der NSC jubelt, denn die SG hilft, wo sie kann. Der zentrale Defensivspieler der Dreierkette drückt den Ball nach einer Ecke über die eigene Linie - 2:2, Nikoberg wäre Meister.

Meisterfeier vorübergehend vertagt. Drammetal, diesmal ist es wirklich Sören Koch, geht durch einen Nachschuss mit 2:1 in Führung.

Höherberg erhöht. Julius Meyer mit dem 2:0 gegen Groß Schneen.

Lenglern wechselt, Keil kommt für Piper (46.).

Bei der Partie zwischen dem RSV 05 und SV Puma steht es derzeit 1:1.

Auf dem Sportplatz in Dramfeld geht nicht viel. Vielleicht 100 Zuschauer dort, höchstens 20 aus Nikolausberg. Die Gäste scheinen nicht sonderlich euphorisiert zu sein vom möglichen Kreisliga-Aufstieg.

Das 1:0 von Drammetal hatte vorhin Depner erzielt.

Ausgleich! Jetzt hat es geklappt für Özkan Beyazit, der eiskalt zum 1:1 einnetzt. Jetzt ist Halbzeit, und Seulingen in der Livetabelle wieder etwas sicherer Erster. Derzeit sieht es wie folgt aus: 1. Seulingen 55, 2. Türkgücü 53, 3. Groß Ellershausen 51

Wahnsinn, was hier los ist: Elfmeter für Seulingen nach Foul an Münter.

Bei Seulingen liegen die Nerven blank. Schiedsrichter Roman Spyra verweist TSV-Trainer Ercan Beyazit des Platzes.

Und es wird noch spannender! Türkgücü führt gegen Dransfeld nach einem Foulelfmeter von Kamara (45.+2) und steht damit ebenfalls nur einen Zähler hinter Platz eins.

Tooooor! Jetzt wird es richtig spannend. Theune sorgt nach einer Daubert-Flanke für das 1:0 der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, die in der Live-Tabelle damit auf einen Punkt an Seulingen heran rückt.

Es wird ruppiger in Groß E. Triebe schubst Crapanzano und sieht dafür die gelbe Karte.

Kurz vor der Pause noch Aufregung beim NSC: Der SG-Keeper rammt bei einem Abwehrversuch den eigenen Verteidiger um. Dieser fängt an zu schreien, und der Schiedsrichter entscheidet auf Foul und Freistoß für Drammetal. Dabei wäre ein Gäste-Angreifer frei vor dem leeren Tor gewesen (43.).

Nikolausberg erzielt fast das 2:1. Die nun wesentlich stärkeren Gäste kommen nach einer Ecke zum Abschluss, doch der Ball wird auf der Linie geklärt (44.). Kurz darauf pfeift der Referee zur Halbzeit.

Bravo! Die SG Lenglern liegt in Front, Martin Hunger heißt der Torschütze.

Groß Schneen gibt ein Lebenszeichen von sich. Berg schießt auf dem (Höher)Berg ans Aluminium.

Drei Chancen ein Tor? Denkste! Ötze hat heute noch kein Glück. Aus 16 Metern feuert er einen Freistoß um Zentimeter daneben.

Auch bei der SG Lenglern könnte die Chancenverwertung besser sein. Lukas Gatzemeier schießt den Ball aus fünf Metern völlig frei über das Tor.

Oh, das wäre es beinahe gewesen. Groß Ellershausens Theune setzt seinen Flugkopfball allerdings an die Latte.

Kaum ist das 1:1 gefallen, agiert der NSC dominanter, hat mehr Ballbesitz und drängt nach vorne.

Ötze gegen Knauf, die Zweite. Wieder scheitert der Torjäger am SV-Zerberus. Seulingen ist jetzt am Drücker, will den Titel vorzeitig eintüten.

Aktuell ist Nikolausberg wieder Meister. Nach einem abermaligen Torwartfehler - nun auf der anderen Seite - fällt das 1:1. Die Flanke von Hartmann ist eigentlich harmlos, doch der SG-Schlussmann verschätzt sich, pflückt das Leder nicht weg, was zur Folge hat, dass das Spielgerät überraschend oben links einschlägt. Wie aus dem Nichts der Ausgleich.

Ausgegliche Begegung in Groß Ellershausen. Özkan Beyazit zunächst erfolglos, auf der Gegenseite macht es Khan nicht besser.

Aller Trinkpausen und taktischen Umstellung zum Trotz: Die Nikoläuse sind sehr nervös, leisten sich zahlreiche Abspielfehler im Aufbau.

Führung für den SC Eichsfeld beim FC SeeBern. Torschütze ist Lukas Stadler.

Trinkpause in Dramfeld. Der NSC will gleich auf Viererkette umstellen.

Nikolausberg offenbar arg lässig. Fast das 2:0 für Drammetal. Die Gastgeber sind durch, gehen durch die Gasse - doch der SG-Mittelstürmer zögert zu lange mit dem Abschluss, geht im Zweikampf zu Boden, hört aber keinen Pfiff vom Schiri.

Jetzt meldet sich erstmals der Spitzenreiter zu Wort. Schulz und Münter mit einer Doppelchance für Seulingen. Zunächst scheitert Schulz an Keeper Florian Knauf, den Kopfball nach der folgenden Ecke setzt Münter knapp nebens Tor.

Höherberg will derweil nachlegen. Theo Richter trifft nur den Pfosten.

Bitter für Seulingen. Abwehrchef Krellmann muss verletzt ausgewechselt werden, offenbar quält ihn eine Zerrung. Zur Erinnerung: Der TSV benötigt ein Remis, um den Aufstieg vorzeitig perfekt zu machen.

Chancenflut: In Lenglern vergeben Beyazit und Schweiger nacheinander.

Torschütze für Höherberg war übrigens Marius Henniges in der siebten Spielminute.

Groß E ist heiß. Diesmal hat Khan die Möglichkeit, schlenzt seinen Freistoß aus exakt nachgemessenen 19 Metern jedoch übers Gehäuse.

Im Duell zweier Tabellennachbarn geht Höherberg mit 1:0 gegen Groß Schneen in Front.

Erste große Chance im Kreisliga-Spitzenspiel: Groß Ellershausens Dannheim kommt links frei durch, wird beim Abschluss allerdings getroffen und setzt den Ball am langen Eck vorbei.

Das fängt nicht gut an für den Nikolausberger SC. 1:0 für Drammetal durch Sören Koch per Abstauber, nachdem der NSC-Torwart einen Freistoß nicht festhält (4.). Aber immer mit der Ruhe: Nikolausberg benötigt aus zwei Spielen nur einen Punkt zum Aufstieg in die Kreisliga.

Szenerie aus Groß Ellershausen
Szenerie aus Groß Ellershausen © Roeben

Im Kreisliga-Entscheidungsspiel setzt SVGE-Trainer Matze Knauf zunächst auf: F. Knauf - Dannheim, Beier, Bierwag, Theune, Daubert, Khan, A. Crapanzano, Bösebeck, C. Crapanzano, Geisler. Die erste Elf des Tabellenführers, den viele Fans begleitet haben, liest sich wie folgt: Diedrich - Nijoda Ndangang (ein weiteres Mal Danke für den Namen), Fotsing Wamba (puh!), Münter, E. Beyazit, Moffo Tidonzong (...), Schulz, Hübenthal, Krellmann, Triebe, Ö. Beyazit.

Auch die Bezirksliga haben wir im Programm. Dort tritt die SG Lenglern gegen die SG Bergdörfer an. Die Platzherren beginnen mit Vogel - Schweiger, Nguyen-Ngoc, Beyazit, Molthan, Piper, Hunger, Reuter, Mücke, Avon. Die Eichsfelder spielen mit Brämer - Henkel, Schöttler, Gatzemeier, Möller, Ernst, Otto, Ringling, Ndountio Fomena (Danke für diesen Namen), Do. Diedrich.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt