27. Dezember 2017 / 11:55 Uhr

Logo und Motto der Olympischen Winterspiele 2018

Logo und Motto der Olympischen Winterspiele 2018

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Die Olympischen Spiele finden 2018 in Pyeongchang in Südkorea statt.
Die Olympischen Spiele finden 2018 in Pyeongchang in Südkorea statt. © Getty
Anzeige

Wie bei jeden Olympischen Spielen werden auch die Winterspiele in Pyeongchang unter einem besonderen Motto stehen und durch ein eigenes Logo vermarktet. Tatsächlich wurden beide zur Bewerbung eingereichten Vorschläge nachträglich geändert und angepasst - was allerdings regelmäßig geschieht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Logo und Motto der Olympischen Winterspiele 2018 im Überblick​

Nach einer Überarbeitung wurde schließlich das Motto „Passion. Connected.“ offiziell vorgestellt. Im Vorfeld hatte man zudem bereits das Logo, das aus zwei Buchstaben des koreanischen Alphabets besteht und eher schlicht gehalten ist, veröffentlicht.

Das Motto von Pyeongchang 2018

Am 16. Mai 2015 wurde der offizielle Slogan für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang festgelegt. Dieser lautet „Passion. Connected.“, was mit „Leidenschaft“ und „verbunden“ zu übersetzen ist.

Mit „Leidenschaft“ spielen die Schöpfer des Mottos auf die Olympischen Spiele als Fest der Nationen an. Damit wird ein Bezug zur Grundidee der Olympischen Spiele als friedliche Zusammenkunft aller Völker der Welt geschaffen. Allerdings kann die Leidenschaft auch als Anspielung auf den Willen der Athleten zu Bestleistungen gedeutet werden. Mit „verbunden“ wollen die Gastgeber auf ihre Offenheit für sämtliche Gäste aller Nationen und Generationen hinweisen.

Der ursprüngliche Bewerbungsslogan war jedoch ein anderer. Mit „New horizons“ wollten die Südkoreaner vor allem auf ihr Ziel, sich als neue Wintersportdestination in Ostasien zu etablieren, anspielen. Wie die Regierung immer wieder bestätigte, möchte man mit den Olympischen Winterspielen das Interesse der Südkoreaner und der Asiaten im Allgemeinen am Wintersport erhöhen.

Mehr zu Olympische Winterspiele 2018

Das Logo von Pyeongchang 2018

Das offizielle Logo für Pyeongchang 2018 stand bereits mehr als zwei Jahre vor dem Motto fest. Schon im März 2013 veröffentlichte man das von Designer Ha Jong-ju kreierte Signet. Dieses besteht aus den beiden Anfangsbuchstaben „P“ und „C“ von Pyeongchang, das zur Abgrenzung von der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang auch PyeongChang geschrieben wird.

Die Buchstaben sind im koreanischen Alphabet „Hangul“ geschrieben und in den Farben der Olympischen Ringe (Schwarz, Rot, Blau, Gelb, Grün) gehalten. Die Farbwahl steht jedoch nicht nur für die olympischen Farben, sondern greift auch traditionelle koreanische Farben auf. Zudem nimmt das Logo auch Bezug zum Wintersport, da der Buchstabe „C“ im Koreanischen einem Schneekristall ähnelt.

Das Bewerbungslogo hingegen war wesentlich dynamischer als das letztendlich gewählte. Es bestand aus der Silhouette des Taebaek-Gebirges, in dem Pyeongchang liegt, und Schneekristallen, die durch einen Schweif miteinander verbunden sind. Ähnlich wie beim Bewerbungsmotto hatte man auch hier versucht, die Vorzüge Pyeongchangs in puncto Wintersport darzustellen.

Olympia: Die besten Wintersportler aller Zeiten

1. Ole Einar Bjørndalen (Norwegen, Biathlon, 1998 bis 2014): Bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City (Foto, bei der Rückkehr nach Oslo) gewann er alle vier Wettbewerbe. Zuvor war er im Langlaufwettbewerb über 30 Kilometer gestartet und landete auf Platz fünf. Zur Galerie
1. Ole Einar Bjørndalen (Norwegen, Biathlon, 1998 bis 2014): Bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City (Foto, bei der Rückkehr nach Oslo) gewann er alle vier Wettbewerbe. Zuvor war er im Langlaufwettbewerb über 30 Kilometer gestartet und landete auf Platz fünf. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

Anzeige
Sport aus aller Welt