11. April 2018 / 10:01 Uhr

Lok Engelsdorf beim Nachholer gegen Lipsia Eutritzsch II gefordert

Lok Engelsdorf beim Nachholer gegen Lipsia Eutritzsch II gefordert

Marco Weichert
Die Lok-Elf gastiert an der Thaerstraße bei SV Lipsia 93 Eutritzsch II.
Die Lok-Elf gastiert an der Thaerstraße bei SV Lipsia 93 Eutritzsch II. © Marco Weichert
Anzeige

Stadtliga Leipzig: Klinger/Mißlitz-Elf muss an der Thaerstraße gegen die Sachsenliga-Reserve ran.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Im freudigen 4-3-3-Tagesrhythmus geht es für die Lok-Kicker nach dem hervorragenden Auswärtssieg in Leutzsch schnurstracks weiter im Text. Den Anfang von vier Spielen innerhalb der nächsten zehn Tage macht morgen die Nachholpartie des 17. Spieltags bei der zweiten Mannschaft des SV Lipsia 93 Eutritzsch.

Mit 17 Punkten stehen die Eutritzscher aktuell auf dem 13. Rang und damit recht tief im Tabellenkeller. Doch wirft man einen genaueren Blick aufs Klassement, fällt auf, dass die Elf von Coach Uwe Franz mit 17 Partien die wenigsten aller Teams bestritten hat. Somit hält die Truppe in Sachen Klassenerhalt alle Trümpfe  in den eigenen Händen. Vom spielerischen Niveau gehören die grün-weißen ohnehin in andere Tabellenregionen.

Bilder vom Hinspiel: SV Lok Engelsdorf - SV Lipsia 93 Eutritzsch II (3:1)

Zur Galerie
Anzeige

Dies bewiesen sie im Hinspiel, welches die Lok-Kicker mit viel Mühe 3:1 für sich entscheiden konnten, sowie auch in den bisherigen drei Duellen in 2018. Die Partie des 12. Spieltags gegen den SV Lindenau konnte erst Ende Januar ausgetragen und mit 2:0 gewonnen werden. Vor zwei Wochen ließen sie mit einem überraschenden 1:0-"Heim"-Erfolg auf dem Abtnaundorfer Kunstrasen gegen Aufstiegsaspirant Tapfer Leipzig aufhorchen. Am vergangenen Sonntag war man gegen den aktuellen Tabellenführer Chemie Leipzig II ebenfalls nah dran am Punktgewinn. Ein Tor in der 1. Minute sowie etwas Glück und Geschick in Halbzeit zwei reichte den Chemikern letztlich, um den unbequemen Gästen drei Punkte abzuknöpfen.

Mehr zur Stadtliga Leipzig

Spiele mit Eutritzscher Beteiligung sind fast ausnahmslos "enge Kisten", was auch ein Blick aufs Torverhältnis verrät. Schmalen 21 eigenen Erfolgen stehen lediglich 24 Gegentreffer gegenüber. Damit stellt die Sachsenliga-Reserve die viertbeste Defensive der Liga, an der sich vor allem die Topteams regelmäßig die Zähne ausbeißen.

Wie man eine gut aufgestellte Abwehrreihe erfolgreich bespielt, zeigten die Engelsdorfer gegen DIE Defensivspezialisten vom TuS Leutzsch am Samstag ziemlich eindrucksvoll. Dass allerdings morgen ein komplett anderes Spiel auf den Aufsteiger wartet, sollte allen klar sein.

Mehr zum SV Lok Engelsdorf

Im Vergleich zum Wochenende kann das Trainergespann wieder auf die zuletzt gesperrten Niels Apreck und Felix Salbert zurückgreifen. Auch Benedict Buegger wird die Lok-Kicker beim ältesten Fußballverein Sachsens aktiv unterstützen. Zudem steht mit David Kampka ein weiterer Akteur mit Gastspielgenehmigung erstmals im Kader. David kommt - ebenso wie Sebastian Kaden - aus dem schönen Erzgebirge und ist auf Grund seines Studiums und letztlich durch Familienbande im noch schöneren Engelsdorf gelandet. Der Defensivmann kickt ansonsten beim Oelsnitzer FC, wurde schon einige Male an der Hans-Weigel-Straße beim Training gesichtet und wird nun aller Voraussicht nach in Eutritzsch seine Premiere im Lok-Dress geben.

Anstoß an der Thaerstraße ist morgen 18 Uhr. Kommt vorbei und feuert die Lok-Kicker an!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt