Sammeltassen der neuen Art USER-BEITRAG Sammeltassen der neuen Art © Udo Zagrodnik
Sammeltassen der neuen Art

Lok Leipzig führt elektronisches Ticketsystem ein

Jetzt können alle Anhänger der Lokomotive von Altenburg über Döbeln bis Torgau ihre Eintrittskarten für die Regionalligaspiele „vor Ort“ kaufen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Regis-Breitingen. Eine der Nachrichten vom Freitag sagt aus, dass der Deutsche Fußballbund mit dem nächsten Jahreswechsel einen neuen Hauptsponsor bekommt. Volkswagen, der neue Sponsor des Deutschen Fußballbundes, packt noch mehr Millionen drauf als Vorgänger Mercedes-Benz. Das Ganze zeigt auch, dass Autokonzerne (trotz vorgegaukelter Krise) scheinbar im Geld schwimmen, es im Überfluss haben. Und Medien berichteten, dass sich Nordrhein-Westfalen um die Olympischen Spiele 2032 bewerben will. Die Planungen laufen schon. Da muss man fragen: Wird es ähnlich (Bayern) München und (Hansestadt) Hamburg, wo das Volk eine andere Meinung hat(te) als die Politik? Es ist doch so, dass die schon stark belastete Umwelt und die Finanzierung (erfahrungsgemäß den Vorgänger übertreffend) eine andere Sprache sprechen.

Zurück zum runden Leder: Die Fußballvereine der Bundesliga bis runter in die Kreise sind noch in der Vorbereitung auf die neue Saison 2017/2018. So ist das auch an der Pleiße. Am Samstag, den 15. Juli wird der SV Blau-Weiß Deutzen sein Vereinsfest austragen. Start ist um 13 Uhr am Sportplatzgelände, in deren Nachbarschaft sich der Kulturpark befindet. Um 13.30 Uhr erfolgt der Anstoß zum Fußballturnier. Die Deutzener haben sich unter anderem ihren Nachbarn SV Regis-Breitingen eingeladen. Beide Vereine, in Nachbarschaft der Pleiße beheimatet, sind nur drei Kilometer voneinander entfernt. Es ist auch ein Rahmenprogramm geplant. Dazu gehört das traditionelle Wettrennen der Gummi-Enten auf der Pleiße. Die Besitzer der drei Gewinner-Enten erwartet je ein Tankgutschein. Ab 19 Uhr steigt dann der Sportlerball. Wer mehr wissen möchte, der sollte auf die Vereinshomepage schauen, oder sich vor Ort ein Bild machen.

Bleiben wir an der Pleiße, die in Ebersbrunn im Landkreis Zwickau (vogtländischer Teil) entspringt, unter anderem durch das Altenburger Land fließt und in Leipzig-Connewitz im Auwald in die Weiße Elster mündet. In östlicher Nähe, im Stadtteil Probstheida, ist südlich des Denkmals des 1. FC Lokomotive Leipzig beheimatet. Der Vereinsvorstand tut schrittweise immer mehr die Rahmenbedingungen verbessern – und das ist auch im Interesse der großen Fangemeinde. Am heutigen Freitag, den 14. Juli wurde vom Loggschen Vereinsvorstand bekanntgegeben, dass beim 1. FC Lokomotive Leipzig nun das elektronische Ticketsystem läuft. Dass man beim Verein per Homepage Eintrittskarten bestellen kann, das läuft schon seit einiger Zeit. Neu ist nun, dass zu den Leipziger Vorverkaufsstellen wie Fanshop Schloßgasse und mehrere Shops im weitläufigen Umland mehrere hinzugekommen sind. Das ist für die Fans in den Landkreisen und in Halle (Saale), die nur Tageskarten vor Ort in einem Shop kaufen wollen, sehr vorteilhaft.

Künftig haben Altenburger in der Touristinformation am Markt, Bornaer bei der LVZ in der Brauhausstraße, Döbelner, Torgauer und Fans weiterer Orte und Kreise kürzere Wege, wollen sie für eines der Loggschen Heimspiele Eintrittskarten kaufen. Näheres kann man auf der Vereinshomepage finden oder im Leipziger Sportbuzzer.

YEAH! UNFASSBAR! 😀 Am Wochenende sind wieder zahlreiche neue Bestellungen für unsere beliebten Saisonfahrkarten...

Geplaatst door Fanshop 1. FC Lokomotive Leipzig op maandag 10 juli 2017

Hierzu fügt der Autor an (aus Regis-Breitingen und in Altenburg geboren): Das geschichtsträchtige Altenburg und seine Umgebung war schon immer eine Fußballhochburg, spielte in den DDR-Anfangsjahren erstklassig (also Oberliga) und danach viele Jahrzehnte bis in die politischen Wende in der zweithöchsten Spielklasse (Liga Staffel C). Sie (mit dem schwarz-gelben Motor) war auch eine blau-gelbe Lokomotive Hochburg. Doch aktuell ist die Skatstadt – bezogen auf Fanmentalität – wesentlich mehr gespalten als in früheren Jahren.

Nun zum Schlusswort kommend, ach ja, wie hat der Autor kürzlich geschrieben: Beim ersten deutschen Meister 1903, dem 1. FC Lok (VfB) Leipzig, wird die Tradition wachgehalten und in die Zukunft geschaut. Ähnlich ist es auch bei vielen anderen Vereinen, die Geschichte(n) „geschrieben“ haben.

Region/Leipzig Kreis Muldental/Leipziger Land 1. FC Lokomotive Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig (Herren) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) SV Regis-Breitingen SV Regis-Breitingen (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige