27. Februar 2018 / 15:35 Uhr

Loks Kleinste gewinnen Radio Chemnitz-Cup

Loks Kleinste gewinnen Radio Chemnitz-Cup

1. FC Lokomotive Leipzig
Loks G-Junioren gewinnen Radio Chemnitz-Cup USER-BEITRAG
Loks G-Junioren gewinnen Radio Chemnitz-Cup © 1. FC Lok Leipzig
Anzeige

G-Junioren des 1. FC Lok setzen sich im Neunmeterschießen gegen Soccer for Kids Dresden durch

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Chemnitz. Nach einem spannenden Finale, das erst im Siebenmeterschießen entschieden wurde, konnten die G-Junioren des 1. FC Lok Leipzig den Siegerpokal des 3. Radio Chemnitz Wintercups nach Leipzig holen.

Ein namhaftes Feld von zehn G-Junioren-Mannschaften wie z. B. dem FC Erzgebirge Aue, VFC Plauen, Stahl Riesa und dem Gastgeber Fortuna Chemnitz standen sich in zwei Fünfergruppen gegenüber. Und für die kleinsten Fussballer des 1. FC Lok sei es immer eine große Aufregung, solche Turniere zu spielen. Aber nach den ersten Minuten lege sich dies und zum Ende hin werde man umso stärker, lobte Trainer Roeßler seine Schützlinge.

So geriet die kleine Lokomotive im Eröffnungsspiel gegen den VfB Empor Glauchau nach einer 3:1-Führung noch ins Stocken und musste sich mit einem 3:3 zufrieden geben.

Im darauffolgenden Spiel wartete mit Junior Chomutov bereits der zweite internationale Gegner in dieser Saison auf die Mannschaft. Souverän gewannen die Blau-Gelben mit 9:2, obwohl der Gegner allerdings gut dagegenhielt und durch robustes Verhalten in den Zweikämpfen überzeugte.

Nach einem 4:1-Sieg über den Gastgeber Fortuna Chemnitz ging es gegen Stahl Riesa um den Gruppensieg. Und die BSG Stahl Riesa erwies sich als schwieriger, physisch überlegener Gegner.

Den Blau-Gelben gelang es aber im Spiel sehr gut, die frei stehenden Gegner direkt zuzustellen. Die Bälle, die auf das Tor kamen, hielt der Lok-Torwart mit beeindruckenden Reflexen. „Hinten wurde die Null gehalten und vorn traf man eiskalt. Ein packendes Spiel. Unsere Mannschaft hat gezeigt, was sie im Training gelernt hat.“, fasste Trainer Roeßler das Spiel zusammen.

Im Halbfinale gegen VfL Halle 96 machten es die Blau-Gelben richtig aufregend. Nach dem frühen Tor der Hallenser setzte man die Rot-Blauen gehörig unter Druck und konnte mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss das Finale erreichen.
Dort trafen die Probstheidaer auf die Talente von Soccer for Kids Dresden, welche zuvor mit 25:2 Toren und fünf Siegen aus fünf Spielen ins Finale gelangt waren. Die Zuschauer konnten bereits gleich zu Beginn das schön erspielte Führungstor der Lok-Junioren bestaunen, welches im letzten Drittel von den Dresdnern egalisiert wurde. Dadurch kam es zum Siebenmeterschießen. Nach zwei verwandelten und zwei gehaltenen Siebenmetern standen G-Junioren des 1. FC Lok Leipzig als Sieger fest.

"Dieser Sieg steht sinnbildlich für die gute Entwicklung der Mannschaft. So nahmen unsere kleinen Probstheidaer den Rückenwind vom zweiten Platz bei der Hallenmeisterschaft mit. Ich bin stolz auf die Leistung und die Freude, die unsere Truppe beim Spiel mit dem Ball an den Tag legte. Als feste Einheit agierte unsere Mannschaft auf und neben dem Platz und hat sich so den Titel in Chemnitz redlich verdient.", fasste Trainer Noah Roeßler den Tag zusammen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt