Die U9 des 1. FC Lok Leipzig zieht durch einen Sieg gegen die SG Olympia 1896 ins Halbfinale des 6. Leipziger Cups ein. FAN-BEITRAG Die U9 des 1. FC Lok Leipzig zieht durch einen Sieg gegen die SG Olympia 1896 ins Halbfinale des 6. Leipziger Cups ein. © 1. FC Lok Leipzig
Die U9 des 1. FC Lok Leipzig zieht durch einen Sieg gegen die SG Olympia 1896 ins Halbfinale des 6. Leipziger Cups ein.

Loks U9 zieht mit Volldampf ins Halbfinale des Leipziger Cups ein

Die F1-Junioren des 1. FC Lok Leipzig setzten sich im Viertelfinale gegen die SG Olympia durch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Markkleeberg./Leipzig. Die U9 des 1. FC Lok Leipzig hat mit einem klaren Sieg über Olympia Leipzig das Halbfinale des 6. Leipziger Cups erreicht. Damit gelangen den Blau-Gelben der erste Pflichtspielsieg der Rückrunde, nachdem man zuvor in der Liga überraschend bei den Kickers Markkleeberg Punkte gelassen hatte.

Markkleeberg. Die F1-Junioren des 1. FC Lok verlieren überraschend 3:1 bei den Kickers Markkleeberg. Lok geht zwar 1:0 in Führung, kam aber zu keinem Zeitpunkt zu einer überzeugenden Darbietung. Die Kickers agierten das komplette Spiel entschlossener in den Zweikämpfen. Folgerichtig erzielten sie nach einem Fehler im Defensivverhalten verdient den Ausgleich. Quasi mit dem Pausenpfiff kam es für die U9 noch schlimmer, Kickers erzielte nach einem erneuten Defensivfehler das Führungstor. In Halbzeit zwei agierten die Jungs aus Probstheida zunächst zwar optisch als bessere Mannschaft, aber auch ohne Durchschlagskraft. Einen gefährlichen Torschuss der blaugelben Spieler gab es fast nicht zu sehen. Die Kickers hingegen überzeugten mit Kampf und Einsatzwillen. Etwa Mitte der zweiten Halbzeit trafen sie zum 3:1. Damit war die Lok vollends vom Gleis gerutscht. Dieser Tag war einer der berühmten „Tage zum vergessen“. Verdient wurde das Spiel verloren. Der Gegner war an diesem Tag einfach besser!

Fotogalerie: Loks F-Junioren im L-Cup und der Liga

Leipzig. Nach zwei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge wollten die Jungs der U9 sich mit einem Sieg im Viertelfinale des Stadtpokals selbst beweisen, dass sie es noch können! Eine gute Trainingswoche lag hinter ihnen und sie hatten ein schweren Gegner vor der Brust. Der Gegner Olympia I ist eines der stärksten F-Junioren-Teams im Stadtgebiet von Leipzig. Vor zwei Wochen verloren die Blau-Gelben noch auswärts gegen diese Mannschaft. Dadurch sensibilisiert, wusste jeder Spieler, dass es kein einfaches Spiel werden wird.

Doch diesmal spielte die Mannschaft von Coach Diermann im „Bruno“ auf heimischen Geläuf. Aus Sicht der Trainer ein Vorteil für Lok, den es zu nutzen galt. Bereits nach 15 Sekunden gaben die Gastgeber den ersten Warnschuss auf des Gegners Tor ab. Der Spielaufbau der Olympioniken wurde permanent durch ein energisches und entschlossenes Anlaufen gestört, die darauf hin mit langen Bällen als Antwort agierten. Das wusste die Heimmannschaft aber vom Hinspiel und hatte ihre Lehren aus dieser Erfahrung gezogen. Jeder Angriff der Gäste konnte so erfolgreich abgewehrt werden.

Mit zunehmender Spieldauer wurde auch die Offensivaktionen der kleinen Lok zielstrebiger. Und in 8. Minute erzielten die Blau-Gelben das irgendwie befreiende 1:0. Eine Standardsituation verhalf in der 16. Minute zum 2:0. Ein Eckball von links wurde auf den langen Pfosten gespielt, zurück in die Tormitte gelegt und der blaugelber Stürmer nickte den Ball über die Linie. Nun merkte man auch, dass die Gäste von der Spielfreude und Entschlossenheit des Heimteams sichtlich beeindruckt waren. Eine Minute vor dem Pausenpfiff gelang per Distanzschuss sogar das dritte Tor.

Halbzeit zwei begann mit dem Anstoß durch die Gäste. Lok agierte sofort entschlossen, kam zum Ballgewinn und nach wenigen Sekunden wieder zum Abschluss. Zwar ohne Torerfolg, aber mit dem klaren Signal, wer hier der Herr im Bruno ist! Ein wichtiges Signal an die Gäste. Spiel- und lauffreudig agierte die blaugelben Spieler auch in Halbzeit zwei. Drei weitere Tore stellten dann die Weiche endgültig Richtung Halbfinale und schickte Olympia auf das Abstellgleis.

Fazit der Trainer: Zurück auf dem Gleis und mit Volldampf ins Halbfinale! Heute haben unsere Jungs ihr ganzes Können gezeigt und sich endlich belohnt!

Region/Leipzig Leipziger Cup 2017 1. FC Lokomotive Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig I (F-Junioren) Kickers 94 Markkleeberg Kickers 94 Markkleeberg I (F-Junioren) SG Olympia 1896 Leipzig SG Olympia 1896 Leipzig I (F-Junioren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige