10. August 2018 / 19:16 Uhr

Lucas Lindner: "Das Derby haben wir uns natürlich anders vorgestellt"

Lucas Lindner: "Das Derby haben wir uns natürlich anders vorgestellt"

Lars Sittig
LFC-Keeper Lucas Lindner.
LFC-Keeper Lucas Lindner. © Oliver Schwandt
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: Der Keeper des Ludwigsfelder FC blickt auf die anstehende Aufgabe beim TV Askania Bernburg.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Erstes Auswärts-Pflichtspiel für den Ludwigsfelder FC in der Spielzeit 2018/19: Das Team tritt am Sonnabendnachmittag in der NOFV-Fußball-Oberliga Süd beim TV Askania Bernburg im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt (Start: 14 Uhr) an.

Sportliches Neuland für LFC-Keeper Lucas Lindner – wie für viele seiner Teamkollegen. „Ich kenne aus persönlichen Begegnungen, bis auf den FSV Luckenwalde und den VfB Krieschow, fast gar keine Mannschaft aus der Süd-Staffel“, sagt der 23 Jahre alte Schlussmann des Aufsteigers. „Die Ergebnisse vom ersten Spieltag würde ich nicht als Maßstab nehmen, da sich alle Teams erstmal finden müssen und ein Spieltag zu wenig ist, um eine Einschätzung des kommenden Gegners zu ermöglichen.“

In Bildern: Ludwigsfelder FC startet mit 0:5-Klatsche gegen den FSV Luckenwalde in die Oberliga-Süd-Saison.

Zur Galerie
Anzeige

Am ersten Spieltag hatte Askania beim FC Carl Zeiss Jena II mit 0:3 verloren, der LFC hatte am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den FSV Luckenwalde eine 0:5-Niederlage hinnehmen müssen.

„Der Saisonauftakt verlief für uns sehr ernüchternd. Das Derby zuhause haben wir uns natürlich anders vorgestellt“, räumt Lindner ein, der bereits mit Germania Schöneiche vor seinem Wechsel nach Ludwigsfelde (2016) in der Oberliga gespielt hat – allerdings in der Nordstaffel, „sowohl von unserer Leistung, als auch vom Ergebnis her. Wir haben die Trainingswoche genutzt, um das erste Saisonspiel zu analysieren und zu besprechen, damit ist das auch abgehakt. Die Übungseinheiten wurden etwas intensiver gestaltet, waren aber qualitativ sehr gut. Alle haben gut mitgezogen, so sollte es nach dem vergangenen Wochenende auch sein.“

Mehr zur Oberliga Süd

Nun wartet auf das Team von Trainer Volker Löbenberg die erste Auswärtspartie nach dem Aufstieg aus der Brandenburgliga. 155 Kilometer zeigt der Routenplaner an – eine der kürzeren Reisen für die Ludwigsfelder Vertretung in der kommenden Spielzeit. Bernburg spielt seit 2014 ununterbrochen in der Oberliga Süd. Die vergangene Spielzeit beendete der Turn-Verein Askania auf dem siebenten Tabellenplatz.

Lucas Lindner freut sich auf das erste Kapitel der sportlichen Entdeckungstour in der kommenden Saison: „Man spielt jede Woche gegen Gegner, die man kaum einschätzen kann, was aber auch einen Reiz hat“, sagt der Keeper des LFC.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt