05. Dezember 2016 / 20:25 Uhr

LVB-Elf gewinnt in der Nachspielzeit

LVB-Elf gewinnt in der Nachspielzeit

Frank Müller
LVB-Elf gewinnt in der Nachspielzeit USER-BEITRAG
LVB-Elf gewinnt in der Nachspielzeit © imago/Ralph Peters
Anzeige

Spannendes Match gegen LSV Südwest endet 3:2.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Spannend ging’s zu im Stadtliga-Kick zwischen der SG LVB und dem LSV Südwest. Zweimal gingen die Gäste aus Kleinzschocher in Führung, zweimal glichen die Platzherren wieder aus und schafften in der Nachspielzeit sogar noch einen 3:2-Sieg. Friedemann Poser drückte den Ball nach Eckball nebst Kopfballverlängerung in der 92. Minute für die hartnäckigen „Straßenbahner“ über die Torlinie. Zuvor hatte Robin Rocktäschel den LSV per Kopfball in Führung gebracht (25. Minute). Sebastian Heinz glich mit Linksschuss aus (30.), nachdem er zwei Gegenspieler genarrt hatte. Maximilian Wunderlich sorgte per Freistoß für die erneute Gästeführung. Wieder war es Heinz, der egalisierte (74.) – und so die Tür zum Sieg offenhielt, durch die sein Team dank Posers Treffer noch schritt. „Glücklich für uns, denn die Partie war ausgeglichen“, gab LVB-Trainer Thomas Goretzky fair zu. Kurz vor der dramatischen Endphase war der LSV durch Gelb-Rot für Robert Baumann wegen wiederholten Fouls dezimiert worden. Beim 3:2 waren die Gäste also nur noch zu zehnt.

Spitzenreiter Rotation 1950 hatte es bei Chemie II auch nicht leicht, gewann aber schließlich 2:0. Dank dreier Tore von Philipp Anders besiegte Tapfer Schlusslicht KSC mit 3:1. Beim KSC hatte Eintracht Schkeuditz vorige Woche 2:1 gewonnen und wiederholte das Resultat nun zu Hause gegen den SV Lindenau. Den höchsten Sieg des Spieltages feierte Motor Gohlis-Nord mit einem 3:0 über TuS Leutzsch. Torlos blieb dagegen die Partie zwischen dem SV Panitzsch/Borsdorf und dem SV Brehmer. Auf schwierigem Geläuf blieben Chancen rar, die Gäste besaßen vor der Pause dennoch zwei ganz gute durch Steve Wollmann und Marian Hesse, doch Eric Gammelin parierte reaktionsschnell.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt