19. März 2018 / 13:05 Uhr

Madeline Gieseler mit Dreierpack für den TSV Ratekau

Madeline Gieseler mit Dreierpack für den TSV Ratekau

Redaktion Sportbuzzer
Madeline Gieseler überzeugte mit einem Dreierpack für den TSV Ratekau.
Madeline Gieseler überzeugte mit einem Dreierpack für den TSV Ratekau. © 54°
Anzeige

Oberliga-Frauen melden sich mit 8:2-Kantersieg im Derby gegen den SSC Hagen Ahrensburg zurück

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Oberliga, Frauen
TSV Ratekau – SSC Hagen Ahrensburg 8:2.
Dass den TSV-Girls auf dem Sereetzer Kunstrasen die Revanche für das 0:5 im Hinspiel glückte, lag auch an der Personalnot der Gäste: Der SSC musste zum Leidwesen von Trainer Malek Saidani krankheits- und verletzungsbedingt auf sechs Stammkräfte verzichten. So ging Ratekau nach einer Viertelstunde durch Gianna Nicoleit in Führung. Bis zur Pause erhöhten Kristina Scheel (28.), Madeline Gieseler (31., 45.+1) und Hannah Meß (33.) auf 5:0, während die Highlights auf Hagener Seite krasse Fehlpässe direkt in des Gegners Fuß waren.

Im zweiten Abschnitt boten die Gäste spielerisch zwar eine ansprechendere Leistung. Allerdings fielen weitere Treffer zum 7:0 auf der anderen Seite durch Lisa Bergmann (54.) und abermals Scheel (58.). Nach dem 1:7 durch Raquel Fernandes Neves (62.) stellte Gieseler (81.) mit ihrem dritten Tor den alten Abstand wieder her, ehe Merle Horstmann in der Schlussminute per Strafstoß nach Foul an Fernandes Neves den Endstand markierte. Nach dem starken Comeback seiner TSV-Frauen nach 16-wöchiger (!) Punktspielpause meinte Trainer Maik Lietzau: „Es lief noch längst nicht alles perfekt, aber das Ergebnis spricht schon für sich.“

Mandy Scheer schnürt Doppelpack


TSV Siems – Kieler MTV 4:6. Bei der bereits vermeldeten TSV- Schlappe im turbulenten Verfolgerduell verspielten die Siemserinnen eine 2:0-Pausenführung durch Mandy Scheer (4., 43.) recht leichtfertig. Lefke Kagelmacher (55., 66., 69.), Sandra Bannas (58.) und Natalija Tokarewa (73.) drehten den Spieß zum 2:5 um. Das 3:5 durch Daniela Krohe (81.) beantwortete erneut Kagelmacher mit dem 3:6 (83.), so dass Sarah Kochs 4:6 (90.) gegen den neuen Spitzenreiter nur noch zur Schadensbegrenzung diente. fd/oel

Panini gibt seinen WM-Kader bekannt

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt