12. April 2018 / 22:51 Uhr

Malchower SV hat Aufstiegsaspiranten zu Gast

Malchower SV hat Aufstiegsaspiranten zu Gast

Johannes Weber
Malchows Kapitän Toralf Schult (r.) im Duell beim vergangenen Duell gegen den FC Hansa Rostock II.
Malchows Kapitän Toralf Schult (r.) im Duell beim vergangenen Duell gegen den FC Hansa Rostock II. © Danilo Thienelt
Anzeige

Der Oberligisten trifft vor heimischer Kulisse auf Tennis Borussia Berlin.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Trainer Christopher Stoll musste am Sonntag vergangener Woche die erste Pflichtspiel-Niederlage seit seiner Rückkehr zum Malchower SV hinnehmen. Durch die 0:3 (0:0)-Pleite in der NOFV-Oberliga Nord beim FC Hansa Rostock II fiel der MSV auf den 12. Rang zurück, einem Nichtabstiegsplatz.

"Die Niederlage war auf jeden Fall vermeidbar. In der ersten Hälfte haben wir einige Riesenchancen gehabt, davon müssen wir mindestens eine rein machen und dann läuft das Spiel anders", sagte Stoll, dessen Elf zwischen der 70. und 78. Minute durch drei Rostocker Treffer von Robert Grube, Christian Flath und Ben-Luka Ehlers geschockt wurde.

Lange Zeit um sich von der Niederlage zu erholen, hatten die Malchower nicht. Bereits morgen (19.30 Uhr) steigt für die Inselstädter das Heimspiel gegen den Aufstiegsanwärter Tennis Borussia Berlin (2. Platz/51 Punkte). Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses stehen die MSV-Kicker noch über dem Abstiegsstrich. In Oberliga sind in dieser Saison bis zu fünf Absteiger möglich. Das hängt davon ab, wie viele Mannschaften aus der Regionalliga runterkommen.

Mehr zum Malchower SV

Nach der jüngsten 0:2-Niederlage von Tabellenführer FSV Optik Rathenow (58 Punkte) beim Brandenburger SC Süd wittert Malchows Gegner TeBe noch die Chance, den Spitzenrang zu erobern. Die Berliner, die von Ex-Bundesliga-Profi Thomas Brdaric trainiert werden, haben gegenüber Rathenow sogar noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

"TeBe lauert nach dem Punktverlust von Optik Rathenow noch auf den ersten Rang. Sie werden alles daran setzen, um gegen uns erfolgreich zu sein, das Spiel wird ein heißer Tanz", erwartet Stoll, der laut eigenen Angaben nur eine "Rumpfelf" gegen die Berliner aufbieten kann. Einige Stammkräfte fehlen dem Coach. Dennoch werden die Malchower versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt