13. November 2017 / 14:02 Uhr

Malte Leese erlöst die SV Gifhorn mit dem späten 4:3

Malte Leese erlöst die SV Gifhorn mit dem späten 4:3

Redaktion Sportbuzzer
SV-Gifhorn-schlägt-TSV-Germania-Helmstedt
Knappe Kiste: Die SVG (l.) bezwang Helmstedt. © Cagla Canidar
Anzeige

Dieses Aufeinandertreffen bot Unterhaltung bis zur letzten Minute: Die SV Gifhorn kam in der Fußball-Bezirksliga kurz vor Schluss durch einen Treffer von Malte Leese noch zum 4:3-(2:2)-Siegtreffer gegen den TSV Germania Helmstedt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nachdem die Gäste den Torreigen in der 22. Minute eröffnet hatten, ergaben sich auf beiden Seiten viele Chancen. Die Gifhorner glichen aus – nur um kurz darauf einen Strafstoßtreffer zu kassieren. Doch kurz vor dem Ende der ersten Hälfte kamen die Hausherren erneut zum Ausgleich, sodass es mit einem 2:2 in die Kabine ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging die SVG erstmals in Führung, doch die Gäste zogen kurze Zeit später nach. Danach spielten beiden Teams mit offenem Visier und versuchten, die Entscheidung zu erzwingen. Die fiel erst in der 89. Minute, Gifhorns Malte Leese nutzte die letzte seiner vielen Chancen zum 4:3-Endstand. „Letztendlich war der Sieg verdient, besonders wenn man sich die Chancenverteilung ansieht“, sagte SVG-Coach Tino Gewinner zufrieden.

SVG: Moritz Krenz – Mucha, Michel Krenz, Gewinner, Gulabi – Weisbek, Karwehl (83. Karwehl), Juknewitschius (70. Topf), Rudt (75. Nemr) – Biboski, Leese

Tore: 0:1 (22.) Glatz, 1:1 (34.) Leese, 1:2 (38.) Ellermeyer (Strafstoß), 2:2 (45.) Mucha, 3:2 (53.) Rudt, 3:3 (65.) Elsner, 4:3 (89.) Leese.

ths

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt