30. August 2018 / 21:33 Uhr

Marc-Bennet Borchardt wird für den FC Eldagsen II zum tragischen Helden

Marc-Bennet Borchardt wird für den FC Eldagsen II zum tragischen Helden

Alexander Flohr
Marc-Bennet Borchardt vom FC Eldagsen II ist Hannovers Torwart der Saison 2017/18.
Marc-Bennet Borchardt muss mit einer Gehirnerschütterung vom Platz. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Der Torwart des FC Eldagsen II rettet seiner Mannschaft in der Kreisliga 3 beim TSV Pattensen II den Sieg. Doch freuen kann sich Marc-Bennet Borchardt darüber nicht. Für ihn endet die Partie mit einer Gehirnerschütterung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der vergangenen Saison hat der FC Eldagsen II den Klassenerhalt vor allem durch viel Kampf erreicht. Daran haben die Eldagser beim 2:1 (2:0)-Sieg über den TSV Pattensen II angeknüpft. „Es war einfach super, wie jeder Einzelne alles gegeben hat“, lobte Eldagsens Coach Karsten Bürst. „Das hat mal wieder gezeigt: mit viel Kampf kann man eine ganze Menge erreichen.“

Vor allem in den ersten 45 Minuten wurde dies deutlich. Marvin Stoffle überraschte die Pattenser per Doppelpack (7., 36.). Pattensens Trainer Sebastian Franz war mit der Einstellung seiner Spieler in dieser Phase nicht zufrieden: „Mir hat die Einstellung und Bereitschaft gefehlt. Die Eldagser waren in der ersten Hälfte in den grundlegenden Dingen überlegen, weil sie bereit waren, mehr zu arbeiten und zu kämpfen.“

Mehr Fußball aus der Region Hannover

Erst nach dem Seitenwechsel wurde seine Elf besser und kam durch Leon Kruckemeyer zum verdienten Anschluss (53.). „Wir standen dann permanent unter Druck, die Pattenser hatten in Halbzeit zwei etwa 80 bis 90 Prozent Ballbesitz. Aber wir haben das super verteidigt“, sagte Bürst. Eldagsens Torhüter Marc Borchardt glänzte mehrmals durch gute Paraden. In der Schlussminute verletzte sich der Keeper dann aber bei einem Zusammenprall mit einem Pattenser. Im Krankenhaus gab es dann die Diagnose: Schwere Gehirnerschütterung. „Der Junge wusste nach Abpfiff nicht mal, wie das Spiel ausgegangen ist“, sagte Bürst. „Er wird uns auf unbestimmte Zeit fehlen. Das ist ganz bitter für uns.“

Lokale Fußballgrößen: So sahen sie früher aus.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt