05. November 2018 / 20:38 Uhr

Marco Klingberg lässt Adler jubeln

Marco Klingberg lässt Adler jubeln

Peter Konrad
Der SV Adler Hämelerwald (vorn) besiegte den FC Stadtoldendorf.
Der SV Adler Hämelerwald (vorn) besiegte den FC Stadtoldendorf.
Anzeige

Ihren Aufwärtstrend fortgesetzt haben die Bezirksliga-Fußballer aus Hämelerwald. Denn sie bezwangen den ebenfalls abstiegsgefährdeten FC Stadtoldendorf mit 1:0 und feierten damit den dritten Sieg in Folge – den entscheidenden Treffer erzielte Marco Klingberg kurz vor Schluss.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SV Adler Hämelerwald – FC Stadtoldendorf 1:0 (0:0). Als sich alle schon auf eine Nullnummer eingerichtet hatten, passierte es doch noch: Marvin Pröve setzte sich auf außen durch, legte anschließend den Ball präzise quer, so dass Marco Klingberg nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte – der Rest war Jubel bei den Hämelerwaldern.

„Einen Sieger hatte das Spiel aber eigentlich nicht verdient“, gestand Adler-Coach Peter Wedemeyer. „Doch das ist mir völlig egal – in einer Woche fragt ohnehin keiner mehr danach, wie wir die drei Punkte eingefahren haben.“ Entscheidend sei einzig und allein, „dass wir sie geholt haben“, sagte Wedemeyer. Während er mit dem Resultat zufrieden war, war er von dem Auftritt seiner Mannschaft alles andere als angetan. „Wir haben nicht ansatzweise daran anknüpfen können, was wir wenige Tage zuvor beim 3:1-Sieg in Harsum gezeigt haben“, monierte der Adler-Trainer. „Letztlich war es ein richtiger Grottenkick – und zwar von beiden Seiten.“

Dennoch habe es für beide Teams jeweils reichlich gute Möglichkeiten gegeben – allerdings halfen dabei die gegnerischen Defensiv-Spieler jeweils kräftig mit. „Sowohl bei uns als auch bei den Stadtoldendorfern war die Abwehr sehr löchrig“, berichtete Wedemeyer. Beide Mannschaften offenbarten jedoch im Abschluss erhebliche Schwächen. „Das passte zum Niveau des Spiels, und deshalb habe ich auch nicht mehr mit einem Treffer gerechnet“, erklärte Peter Wedemeyer. Doch dann stand Marco Klingberg goldrichtig, erlöste mit seinem Tor die Hämelerwalder und machte damit den dritten Sieg innerhalb von acht Tagen perfekt.

Tor: 1:0 Klingberg (85.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt