Mario Götze ist zurück – und wie! Mario Götze ist zurück – und wie! © imago
Mario Götze ist zurück – und wie!

Mario Götze ist zurück: So lief das Traum-Comeback des BVB-Superstars

Der Weltmeister von 2014 feierte seine Rückkehr nach 202 Tagen krankheitsbedingter Pause – und war gegen den VfL Wolfsburg gleich wieder Chef im Offensivspiel von Borussia Dortmund.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

202 Tage lang musste Mario Götze warten, hart arbeiten und seinen Kollegen von Borussia Dortmund dabei zusehen, wie sie in der Bundesliga um Punkte kämpften. Der 25-Jährige litt an einer Stoffwechselerkrankung, fehlte seinem BVB ein halbes Jahr lang. Eine schlimme Zeit für den Weltmeister, der jedoch den Kopf nicht in den Sand steckte, sondern beharrlich auf sein Ziel hinarbeitete: das Comeback. Das brachte er am Samstag hinter sich – und wirbelte beim 3:0 gegen den VfL Wolfsburg, als wäre er niemals weg gewesen. "Mir geht es wieder gut, ich habe mich gut gefühlt, aber ich bin längst noch nicht wieder bei hundert Prozent", sagte der umjubelte Star danach.

Seine Statistiken waren durchaus beeindruckend. Das 1:0 von Christian Pulisic bereitete der Offensivspieler in der 22. Minute vor, und auch anschließend war er von der Wolfsburger Hintermannschaft kaum zu verteidigen. Der Lohn: Dortmund ist Tabellenführer und Götze wieder mittendrin. Seinem neuen Trainer Peter Bosz bescherte der Ex-Münchner einen tollen Einstand als BVB-Boss – und machte ganz nebenbei die Querelen um den wechselwilligen Ousmane Dembélé vergessen.

BVB: Peter Bosz hochzufrieden mit Götze-Comeback.

Bosz: "Mario ist ein exzeptioneller Spieler"

Sein Coach lobte Götze nach dem Spiel in den höchsten Tönen. "Man konnte sehen, dass er ein besonderer Spieler ist. Es ist wichtig, dass er seine Minuten bekommt und gesund bleibt." 61 dieser kostbaren Minuten waren es für Götze gegen Wolfsburg. Und in denen deutete er an, warum Dortmunds Fans ihn durchaus sehnsüchtig vermisst hatten. Eine Torvorlage, solide 81 Prozent angekommene Pässe. Er lief acht Kilometer (ein sehr guter Wert) und hatte 49 Ballkontakte, war zentrale Achse des Dortmunder Angriffspiels, das auch ohne Dembélé bestens funktionierte. Das lag zum großen Teil an Götze.


"Positives und glückliches Gefühl"

Auch der Comeback-Held selbst war mit seiner gezeigten Leistung einverstanden. "Da bleibt ein positives und glückliches Gefühl", gestand der leidgeprüfte 25-Jährige. "Es war das erste Bundesliga-Spiel seit einer längeren Zeit für mich. Deswegen wusste ich auch nicht genau, wo ich stehe und wie es laufen wird." Auch wenn am Ende die Kraft ein wenig nachließ: Götze ist bereits verdammt weit.

Dass Bosz schon jetzt wieder voll auf ihn setzte, ist allerdings auch nicht nur dem puren Gottvertrauen des Holländers geschuldet. Eigentlich sollte André Schürrle eine Rolle spielen, doch der zweite Weltmeister im Team von Bosz verletzte sich und wird einen Monat lang ausfallen. Dembélé fiel nach seiner Suspendierung ebenso als Alternative weg wie der verletzte Götze-Kumpel Marco Reus, der erst zur Rückrunde zurückerwartet wird.

Mario Götze: Der Dortmunder machte sich im Urlaub fit für die neue Saison – nach einem halben Jahr krankheitsbedingter Pause. Mario Götze bereitete sich gewissenhaft auf das Comeback vor. © Instagram

Wird Götze im System Bosz zum Führungsspieler?

So ruhten die Hoffnungen von Trainer und Fans auf Götzes schmalen Schultern. Bosz bot ihn neben den Youngstern Pulisic und Philipp auf – also waren auch Götzes Führungsqualitäten gefragt. Die konnte er deutlich zeigen. Was er sagt, klingt schon wie ein echter Chef: "Unsere Einstellung war sehr gut. Wir haben die Tore gemacht, waren da eiskalt. Wir haben ein gutes, strukturiertes Spiel aufgezogen. Wir haben auswärts sehr viel Ballbesitz gehabt. Das sind alles entscheidende Dinge. Die Mannschaft hat das, was der Trainer gefordert hat, sehr gut umgesetzt und auf den Platz gebracht."

Der Weltmeister hofft, dass er weiterhin so stabile Leistungen bringen kann wie gegen Wolfsburg. "Aber wir wissen, dass noch ein sehr weiter Weg vor uns liegt. Es war nur der erste, kleine Schritt", sagte der Offensivmann über die Mannschaftsleistung des BVB. Und spricht damit irgendwie auch über sich selbst – wohl wissend, dass er das vielleicht schwierigste Jahr seiner noch immer jungen Karriere hinter sich gelassen hat.

Jetzt ist "Super-Mario" wieder da. Und nicht wenige Fußballfans werden das teilen, was BVB-Boss Watzke nach dem Spiel sichtlich euphorisch zu Protokoll gab: "Da lacht einem das Herz, wenn man sieht, wie Mario Fußball spielt!"

Mario Götze: Seine Karriere in Bildern

Borussia Dortmund (Herren) Mario Götze (Borussia Dortmund) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige