12. Januar 2018 / 15:27 Uhr

Marius Wolff will die TB in die Kreisliga schießen

Marius Wolff will die TB in die Kreisliga schießen

Sönke Rathje
Marius Wolff (links) hat für die TB Bortfeld in dieser Saison bereits 24 Treffer erzielt und führt damit die Torjäger-Wertung in der 1. Kreisklasse souverän an.
Marius Wolff (links) hat für die TB Bortfeld in dieser Saison bereits 24 Treffer erzielt und führt damit die Torjäger-Wertung in der 1. Kreisklasse souverän an. © Isabell Massel
Anzeige

Bereits in der vergangenen Serie bewies Bortfelds Marius Wolff dass er weiß, wo das Tor steht: Am Ende wurde er mit 19 Treffern Dritter in der Sparkassen-Torjägerwertung der 1. Fußball-Kreisklasse. In dieser Saison ist er noch treffsicherer geworden, so dass er seine alte Marke schon in der Hinrunde geknackt hat.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bereits in der vergangenen Serie bewies Marius Wolff von der TB Bortfeld, dass er weiß, wo das Tor steht: am Ende belegte er mit 19 Treffern Rang drei in der Sparkassen-Torjägerwertung der 1. Fußball-Kreisklasse. In dieser Saison ist er noch treffsicherer geworden, so dass er seine alte Marke schon in der Hinrunde geknackt hat – 24 Tore hat er bis zur Winterpause erzielt.

„Ich bin fitter als vor einem Jahr – und auch die Mannschaft arbeitet mir wahnsinnig gut zu. In der vergangenen Saison habe ich mit dem Toreschießen ja auch erst in der Rückrunde richtig angefangen“, begründet Wolff seine 24 Treffer, die er in nur 15 Spielen erzielte. In Erinnerung blieb ihm vor allem sein Sechserpack beim 6:5-Auswärtserfolg in Plockhorst. „An diesem Tag war ich eigentlich gar nicht gut drauf und habe mich nicht richtig fit gefühlt – erst nach dem ersten Tor ging es besser, und dann habe ich auch gemerkt, ein Tor wird nicht reichen, da muss ich noch nachlegen. Am Ende waren wir alle froh, das Spiel gewonnen zu haben, es ging ja immer hin und her.“

Gleich in der nächsten Partie gegen die SpVgg Groß Bülten legte er noch einmal vier Treffer nach: „Zehn Tore in einer Woche ist mir so in der Art das letzte Mal vermutlich in der B-Jugend passiert“, erklärt Bortfelds Goalgetter. Dass er den Torjägertitel aufgrund seiner großen Führung vor Vorjahressieger Patrick Tschapke (Germania Blumenhagen/15 Treffer) schon sicher hat, glaubt er indes nicht. „Schließlich ist Tschapke immer für Tore gut, das hat er ja auch beim 7:5-Sieg gegen uns bewiesen – ausruhen kann ich mich auf meinem Vorsprung jedenfalls nicht.“ Und das will Wolff auch gar nicht, denn sein Ziel heißt Aufstieg in die Kreisliga, und dafür braucht die TB dringend seine Tore – zumal der Tabellendritte die fünftmeisten Gegentore (39) in der 1. Kreisklasse kassiert hat.

„Der Aufstieg wäre ein Traum, aber damit der gelingt, müssen wir in der Rückrunde konstanter auftreten. Wir standen hinten häufig zu löchrig, aber insgesamt waren es eigentlich nur die Spiele gegen Wedtlenstedt, Blumenhagen und Plockhorst, wo wir richtig welche eingeschenkt bekommen haben“, erläutert Wolff, der darauf hofft, dass es in der Winterpause noch Zugänge gibt.

„Denn wir brauchen unbedingt einen breiteren Kader, wir sind oftmals nur mit zwölf oder dreizehn Spielern angetreten, oft sogar mit Aushilfen aus unserer Altherren-Mannschaft – auf Dauer wird es jedenfalls schwer für uns, fehlende Spieler zu kompensieren.“

Als größte Konkurrenten sieht der Bortfelder Angreifer dabei Wedtlenstedt und Sonnenberg an. „Die Wedtlenstedter haben ein richtig gutes Spiel gegen uns gemacht“, lobt er. „Dass unser Spiel gegen Sonnenberg beim Stand von 2:0 für uns abgebrochen werden musste, ist sehr ärgerlich gewesen, denn ich sehe den TSV als unseren stärksten Konkurrenten an“, sagt Marius Wolff, der im Handy seines Trainers Garrit Klaproth unter „Lasagne“ abgespeichert ist. Grund: „Lasagne ist mein absolutes Leibgericht, und ich habe in fast jedem Training erwähnt, dass mich zu Hause eine schöne, leckere Lasagne erwartet – seitdem habe ich bei ihm den Spitznamen weg“, erklärt Wolff, der von seinen Mannschaftskollegen allerdings „Biene“ gerufen wird.

Die Top-Torjäger der 1. Kreisklasse:

24 Tore: Marius Wolff (TB Bortfeld).

15 Tore: Mathis Luther (SSV Plockhorst), Melvin Witte (TSV Wipshausen), Patrick Tschapke (Germania Blumenhagen).

13 Tore: Sören Bugdoll (SG Adenstedt)

12 Tore: Aleix Tused-Badia (MTV Wedtlenstedt), Tobias Voges (TSV Sonnenberg).

10 Tore: Besart Krasnic (TSV Wipshausen).

9 Tore: Tim Brennecke (TSV Wipshausen), Christopher Jütte (VfL Woltorf).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt