Hatte den Ausgleich in der Nachspielzeit auf dem  Fuß: Markkleebergs „Fließbiene“ Felix Kauerauf. FAN-BEITRAG Hatte den Ausgleich in der Nachspielzeit auf dem Fuß: Markkleebergs „Fließbiene“ Felix Kauerauf. © Verein
Hatte den Ausgleich in der Nachspielzeit auf dem  Fuß: Markkleebergs „Fließbiene“ Felix Kauerauf.

„Markkleeberger Jungs“ kassieren 0:1-Niederlage in Niesky

Die Kickers verlieren nach schwachem Spiel mit dem knappsten aller Ergebnisse in der Lausitz .

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Niesky. (Landesliga-) Fußball könnte so schön sein! Man gewinnt auch bei einem entfernt gelegenen und mit überschaubar spielerischen Mitteln gesegneten Gegnerverein und fährt, das ein oder andere Hopfenkaltgetränk genießend, in den Sonntagabend hinein nach Hause in den heimischen UGI-Sportpark. Die holde Spielergattin erwartet den Siegenden und die Welt ist schön…! 

Geht aber ein solches Auswärtsspiel nach überschaubarer Leistung verloren, wird das „Heimkehr-Bier“ eher unappetitlich, die Rückfahrt zur Tourtor und das montägliche Üben zur Charakterfrage. Bei Betrachtung der Überschrift ist für den geneigten Leser unschwer zu erraten, welcher Fall aus Markkleeberger Sicht am Sonntag Realität wurde!

„Ich bin sauer! Natürlich haben wir ohne Freyer, Mewes und Julian Adam gespielt, trotzdem dürfen wir uns bei diesem Gegner nicht so präsentieren. Das Fußballspielen haben wir total vernachlässigt und haben viel zu oft mit langen Bällen operiert und es dem Gegner viel zu leicht gemacht!“ meinte ein hörbar geknickter KICKERS-Coach Heiko Brestrich nach dem Spiel.

Selbst wenn der durch einen eventuell fragwürdigen Elfer zustande gekommene Niesky-Treffer vielleicht hätte nicht fallen dürfen, so bot sich aus Markkleeberger Sicht vor allem vor der Gastgeberführung ein eher ernüchterndes Bild. Die nur auf Kampf und Aggressivität gepolten Eintrachtler kauften ihren Gästen den Schneid bereits in der Anfangsphase ab, wollten unbedingt und ließen in der Folge wenig bis nichts an Markkleeberger Möglichkeiten zu.

Mit einer Ausnahme: In der zweiten Minute der Nachspielzeit „versemmelte“ der junge und fleißige Markkleeberger Felix Kauerauf eine Riesenchance und damit das Unentschieden. 

Die Markkleeberger Verantwortungsträger um Coach Brestrich, Teammanager Liebmann und dem Vorstand werden nun in den kommenden Tagen und Wochen genau hinschauen, bei welchen Spielern die Charakterfrage im Hinblick auf die kommende Saison positiv beantwortet wird…

Für die Kickers in Niesky (leider zu wenig) am Ball: Czempik, Sund, Hintz, Nkem, K. Adam., Unholzer (67. Do), Morales, Alden (62. Schlottmann), Galetzka, Kauerauf, Haufe. 

Tore: 1:0 Marc Höher (42., Strafstoß).

Zuschauer: 95.

Region/Leipzig FV Eintracht Niesky Kickers 94 Markkleeberg FV Eintracht Niesky (Herren) Kickers 94 Markkleeberg (Herren) Landesliga Sachsen WEKU Sachsenliga (Herren) FV Eintracht Niesky-Kicker 94 Markkleeberg (19/03/2017 15:00) Kreis Leipzig

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige