16. April 2018 / 08:00 Uhr

Marzig ist Held des Tages beim Krostitzer Sieg gegen Rotation

Marzig ist Held des Tages beim Krostitzer Sieg gegen Rotation

Herbert Häublein
Alexander Marzog entwischt Rotation-Kapitän Markus Erler.
Alexander Marzog entwischt Rotation-Kapitän Markus Erler. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Bierstädter gewinnen 2:1 (2:1) gegen den Aufsteiger aus Leipzig und vergrößern den Abstand auf Verfolger FC Blau-Weiß.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Krostitz. Der FSV Krostitz bleibt in der Fußball-Landesklasse auf Erfolgskurs. Am Sonnabend bezwang die Mannschaft von Trainer Tobias Heede Aufsteiger Rotation Leipzig 2:1 (2:1) und hat damit als Tabellendritter nun bereits elf Punkte Vorsprung auf Verfolger Blau-Weiß Leipzig. Zudem ein hübsches nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den Coach, der am Donnerstag seinen 40. feierte.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Zur Galerie
Anzeige

Heedes Elf erwischte einen Traumstart. Nach 120 Sekunden legte Daniel Fröhlich auf Alexander Marzog ab, der prompt das 1:0 markierte. Die Gäste waren allerdings wenig beeindruckt, spielten munter mit und kamen in der 19. Minute zum Ausgleich. Zunächst parierte Torhüter Sven Skwarczynski, doch gegen den Nachschuss von Johannes Kynci war der Routinier machtlos.

Aber auch die Krostitzer wussten mit dem Rückschlag umzugehen. Zehn Minuten zog abermals Marzog, der ein gutes Spiel machte, ab. Markus Erler lenkte den Ball unhaltbar ins eigene Tor. Kurz vor der Halbzeitpause versuchte es wieder Marzog, doch diesmal landete sein Schuss am Außenpfosten. Mit der knappen Führung geht es in die Kabine.

Mehr aus der Landesklasse

Danach lief das Spiel ausgeglichen. Nach einer Stunde klatschte ein Schuss von Steve Gruber an die Querlatte. Ansonsten verloren die Krostitzer die Kugel nach Ballgewinnen oft zu schnell. Rotation spielte ordentlich mit, strahlte aber nur selten Gefahr aus. Bei einem Freistoß von Nico Geißler verpassten gleich zwei FSV-Kicker. Fünf Minuten vor dem Ende noch ein schöner Angriff über Marzog, Geißler kam an den Ball, fand aber in Torwart Tim Kubald seinen Meister. Dann war Schluss und mit einem Arbeitssieg konnten die Krostitzer ihren dritten Tabellenplatz zementieren.

FSV Krostitz: Skwarczynski; Urban, Quasdorf, Hobusch, Böttger, Gruber (62. Geißler), Marzog, Bettfür, Göldner, Köckeritz (72. Wittig), Fröhlich (79. Müller).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt