05. Juli 2018 / 17:37 Uhr

Wirbel um angeblichen Tweet von Max Meyer: Wechsel nach Frankfurt?

Wirbel um angeblichen Tweet von Max Meyer: Wechsel nach Frankfurt?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Max Meyer soll einen Tweet abgesendet haben – allerdings behauptete der Ex-Schalker später, dass ihm der Account nicht gehöre.
Max Meyer soll einen Tweet abgesendet haben – allerdings behauptete der Ex-Schalker später, dass ihm der Account nicht gehöre. © imago/DeFodi/Montage
Anzeige

Was wird aus Max Meyer? Der deutsche U21-Europameister ist noch immer vereinslos. Jetzt soll sich der Ex-Schalker via Twitter zu Wort gemeldet haben. Ein Tweet in Richtung Eintracht Frankfurt wurde allerdings gelöscht, später der komplette Account.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Aufregung im Netz um einen Twitter-User namens @meyer_max7 – der Account, der sich bis vor Kurzem selbst als „offizieller Twitter-Account von Max Meyer“ bezeichnet hatte, postete am Donnerstag eine simple Nachricht: „@Eintracht“. Zahlreiche User gingen danach davon aus, dass der seit fünf Tagen arbeitslose Meyer damit seine Verpflichtung bei Eintracht Frankfurt andeutete. Später stellte Meyer über seinen offiziellen Instagram-Account allerdings klar, die Twitter-Seite sei gar nicht echt. Kurz darauf wurde der Account samt kompletter Tweet-Sammlung gelöscht.

Seit dem 1. Juli vereinslos: Diese Elf sucht einen neuen Verein.

Zur Galerie
Anzeige

Würde ein Eintracht-Engagement überhaupt Sinn ergeben? Ja! Frankfurt könnte nach dem sicheren Abgang von Kevin-Prince Boateng und dem Schalke-Wechsel von Omar Mascarell durchaus einen zusätzlichen Mann im defensiven Mittelfeld benötigen. Der japanische Nationalspieler Makoto Hasebe wird im Januar 35 Jahre alt. Kaum vorstellbar, dass er die Dreifachbelastung aus Bundesliga, Pokal und Europa League stemmen kann. Vorteil Meyer: Nachdem der 22-Jährige im Frühjahr ein neues Vertragsangebot von Schalke 04 abgelehnt hatte, wäre er ablösefrei zu haben.

Bleibt nur noch das Mysterium um den Tweet. Fakt ist: Der angebliche Meyer-Account war nicht – wie bei vielen anderen Profis üblich – mit einem weißen Haken neben dem User-Namen versehen. Der Haken zeigt an, dass der Account-Besitzer von Twitter selbst verifiziert wurde. Der letzte Beitrag vor dem Eintracht-Tweet lag bereits fast über ein Jahr zurück. Allerdings interagierten davor unter anderem Ex-Teamkollege Thilo Kehrer und sogar Schalke 04 direkt mit dem Account.

Nach einer Schlammschlacht zwischen seinem Berater Roger Wittmann und Schalkes Manager Christian Heidel und in Richtung Schalke geäußerten Mobbingvorwürfen ist Meyer auf Jobsuche. Zuletzt zerschlugen sich mögliche Transfers zum FC Southampton und RB Leipzig.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt