23. September 2016 / 11:17 Uhr

"Maximal G" vs. "Red Bull" - Köln bläst zum Kampf der Energy Drinks

"Maximal G" vs. "Red Bull" - Köln bläst zum Kampf der Energy Drinks

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Perfekt, Anthony, bleib so! - Am Sonntag posieren die Kölner Modeste und Co. für einen Energy Drink.
Perfekt, Anthony, bleib so! - Am Sonntag posieren die Kölner Modeste und Co. für einen Energy Drink. © dpa/Rolf Vennenbernd
Anzeige

Beim Bundesligaspiel gegen RB Leipzig wird auch der Tabellen-Zweite mit Trikotwerbung für einen Energy Drink auflaufen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Gegner von Aufsteiger RB Leipzig verwenden den Begriff "Brauseclub" nicht unbedingt als Kompliment. REWE, Trikotsponsor von Bundesligist 1. FC Köln, sieht das offenbar anders. Die Supermarkt-Kette bläst beim Duell der Kölner am Sonntag gegen Leipzig zum Kampf der Energy Drinks und lässt die Stars des Liga-Zweiten mit Trikotwerbung für "ihre neue internationale Energy-Drink-Eigenmarke" auflaufen, heißt es auf "effzeh.com".

"Wir Kölner nehmen bekanntlich nicht immer alles so ernst und wir feiern gerne. Daher haben wir uns entschieden, für das Spiel das Trikot-Logo zu wechseln. Jetzt können wir Red Bull als das Kultgetränk mit unserer neuen Eigenmarke Maximal G spielerisch frech im direkten Vergleich herausfordern“, erklärte REWE-Vorstand Lionel Souque die Maßnahme und witzelte gegenüber dem "Express": "Wollen wir doch mal sehen, wer schneller läuft. Der Geißbock oder der Bulle."

Die DFL erlaubt den Bundesliga-Vereinen, im Laufe einer Spielzeit bis zu zwei verschiedene Werbemotive einzusetzen. Diese Richtlinie gilt auch für Tochterfirmen oder Produkte des hauptsächlichen Trikotsponsors.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus National
Sport aus aller Welt