11. Oktober 2018 / 23:32 Uhr

Mbappé rettet Frankreich gegen Island: 2:2 - nach 0:2-Rückstand

Mbappé rettet Frankreich gegen Island: 2:2 - nach 0:2-Rückstand

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Kylian Mbappé hat Frankreich zum Last-Minute-Remis gegen Island geschossen.
Kylian Mbappé hat Frankreich zum Last-Minute-Remis gegen Island geschossen. © imago/PanoramiC
Anzeige

Island hat dem Weltmeister Frankreich ein 2:2 im Freundschaftsspiel abgetrotzt. Die Nordlichter lagen sogar bereits mit 2:0 in Führung - bis die Franzosen auch mit Schützenhilfe zurück schlugen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fußball-Weltmeister Frankreich hat vor dem Nations-League-Topspiel gegen Deutschland gepatzt. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps kam daheim in Guingamp gegen Außenseiter Island nur zu einem 2:2 (0:1) und wendete dabei gerade noch die erste Niederlage seit dem WM-Triumph von Moskau ab. Am Dienstag trifft Frankreich in der Nations League in Paris auf Deutschland.

15 ehemalige Frankreich-Stars und was aus ihnen geworden ist

Die breit mit Talenten besetzte französische Mannschaft gehört bei der WM in Russland zu den absoluten Top-Favoriten. Doch die Equipe Tricolore blickt auch auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück. Wir haben 15 der größten Frankreich-Stars unter die Lupe genommen und uns gefragt: Was machen sie eigentlich heute? Das Ergebnis findet ihr in der Galerie - klickt euch durch! Zur Galerie
Die breit mit Talenten besetzte französische Mannschaft gehört bei der WM in Russland zu den absoluten Top-Favoriten. Doch die "Equipe Tricolore" blickt auch auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück. Wir haben 15 der größten Frankreich-Stars unter die Lupe genommen und uns gefragt: Was machen sie eigentlich heute? Das Ergebnis findet ihr in der Galerie - klickt euch durch! ©
Anzeige

Frankreich schont viele Stars

Birkir Bjarnason (30.) und Kari Arnason (58.) hatten Island schon 2:0 in Führung gebracht. Ein Eigentor von Holmar Eyjolfsson (86.) und der nach reichlich einer Stunde eingewechselte Kylian Mbappé (90.) bescherten Frankreich aber noch ein Remis. Der Punkteteilung kam umso überraschender, weil Island erst im September in der Nations League zwei deftige Pleiten in der Schweiz (0:6) und gegen Belgien (0:3) kassiert hatte.

Deschamps schonte allerdings vor dem Deutschland-Spiel einige seiner Stars. So standen Mbappé, Blaise Matuidi und N'Golo Kanté nicht in der Startelf. Dagegen durfte der Stuttgarter Benjamin Pavard von Beginn an ran. Bei Island spielte der Augsburger Alfred Finnbogason die ersten 45 Minuten, Rurik Gislason vom SV Sandhausen wurde kurz vor Schluss eingewechselt.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt