Ist Paris St.-Germain für Neymar nicht mehr als ein Zwischenstopp? Der 222-Millionen-Mann plant angeblich bereits seinen Abgang zu Real Madrid. Ist Paris St.-Germain für Neymar nicht mehr als ein Zwischenstopp? Der 222-Millionen-Mann plant angeblich bereits seinen Abgang zu Real Madrid. © imago
Ist Paris St.-Germain für Neymar nicht mehr als ein Zwischenstopp? Der 222-Millionen-Mann plant angeblich bereits seinen Abgang zu Real Madrid.

Medien: PSG-Superstar Neymar wechselt 2019 zu Real Madrid

Unmittelbar vor dem Champions-League-Achtelfinale zwischen Real Madrid und Paris Saint-Germain verdichten sich die Gerüchte um Neymar. Demnach soll der Brasilianer per Transfer 2019 nach Spanien zurückkehren. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Im Achtelfinale der Champions League treffen mit Real Madrid und Paris Saint-Germain zwei der größten Klubs Europas aufeinander. Am Mittwoch steht Superstar Neymar noch im Trikot von PSG auf dem Platz - in naher Zukunft könnte der Brasilianer aber das berühmte Weiß der Madrilenen tragen. Wie die Mundo Deportivo berichtet, soll der 26-Jährige 2019 zu Real Madrid wechseln.

Im Liveticker Real Madrid - Paris Saint-Germain

Das entspräche einem Karriereplan des 26-Jährigen, der genau festlegt, wie Neymar sportlich und als Werbefigur zur dominierenden Figur im Fußball aufsteigen solle. Paris sei dabei ein Zwischenschritt, um sich aus dem Schatten von Lionel Messi zu lösen. Real Madrid dementsprechend die vorläufige Krönung der Laufbahn des Brasilianers.

Al-Khelaifi über Neymar: "Er will hier bleiben"

Schon unmittelbar nach dem spektakulären Wechsel Neymars zum französischen Top-Klub wurde der 222 Millionen Euro teure Angreifer mit einem Wechsel zu den "Königlichen" in Verbindung gebracht. Allerdings - so betonte es PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi unlängst - sei ein Verkauf kein Thema: "Er ist sehr glücklich. Ich spreche mit ihm und seiner Familie, er ist zufrieden in Paris. Er will hier bleiben. Er ist erst vor fünf Monaten gekommen und hat immer noch viereinhalb Jahren Vertrag. Er wird in der nächsten Saison nicht zu 100 Prozent bei uns sein, sondern zu 2000 Prozent."

Mehr zu Neymar

Mit wettbewerbsübergreifend 28 Toren und 16 Vorlagen in 27 Spielen ist Neymar in Paris sofort eingeschlagen. Sollte sich Real Madrid also tatsächlich um einen Transfer bemühen, dürfte für den Angreifer ein erneuter Transferrekord fällig werden. 2019 könnte der Brasilianer dann - als neuer Königstransfer - in die Fußstapfen von Cristiano Ronaldo treten, der zum Zeitpunkt des Transfers 34 wäre.

Die teuersten Transfers im Weltfußball

Champions League Real Madrid CF-Paris Saint-Germain FC (14/02/2018 20:45) Real Madrid (Herren) Paris Saint-Germain FC (Herren) Real Madrid Paris Saint-Germain FC

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige