03. Dezember 2018 / 14:46 Uhr

Medienbericht: Drittliga-Klub an Jens Härtel interessiert

Medienbericht: Drittliga-Klub an Jens Härtel interessiert

Lennart Wunderlich
Nachdenkliche Miene bei Magdeburgs Coach Jens Härtel: Gegen den FSV Mainz 05 lässt sein Team wichtige Punkte liegen. 
Jens Härtel soll nach Bild-Informationen beim 1. FC Kaiserslautern im Gespräch sein. © dpa
Anzeige

3. Liga: Der Ex-Coach des 1. FC Magdeburg wird einem Medienbericht zufolge derzeit beim 1. FC Kaiserslautern als neuer Cheftrainer gehandelt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Erst vor wenigen Wochen endete die Amtszeit von Jens Härtel, der in Wilhelmshorst bei Potsdam lebt, bei Zweitligist 1. FC Magdeburg. Nun könnte den 49-jährigen Fußballlehrer bereits die nächste Herausforderung erwarten. Wie die Bild berichtet soll Härtel, der auch schon als Co-Trainer des SV Babelsberg 03 arbeitete, zum Favoritenkreis um die Nachfolge von Michael Frontzeck beim 1. FC Kaiserslautern zählen. Der Zweitliga-Absteiger hatte sich am Sonnabendvormittag nach dem 0:5 vom Vorabend gegen die SpVgg Unterhaching von Frontzeck getrennt. Aktuell liegen die "Roten Teufel" auf dem 12. Tabellenplatz der 3. Liga und haben nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

"Es ist erst zwei Wochen her, seit ich in Magdeburg aufgehört habe. Da ist es nicht leicht, sich gleich ein neues Jackett anzuziehen", wird Härtel in dem Medienbericht zitiert. Ein weiterer heißer Anwärter auf den Trainerstuhl der Kaiserslauterer soll der 48-jährige Joe Zinnbauer sein. Er war zuletzt beim Schweizer Erstligisten FC St. Gallen engagiert, coachte vorher unter anderem den Hamburger SV in der Bundesliga.

In Bildern: Die Karriere von Jens Härtel, der seit Juli 2014 Cheftrainer des 1. FC Magdeburg war.

Seine Karriere begann Jens Härtel bei Lok Leipzig, über Chemie, den FSV Böhlen und Sachsen Leipzig kam der Abwehrspieler 1993 zu Union Berlin. Für die Eisernen (hier mit Eckard Krautzun), bei denen er zwischen 1993 und 1996 sowie 1998 und 2001 spielte, stand er 137 Mal auf dem Platz. Zur Galerie
Seine Karriere begann Jens Härtel bei Lok Leipzig, über Chemie, den FSV Böhlen und Sachsen Leipzig kam der Abwehrspieler 1993 zu Union Berlin. Für die Eisernen (hier mit Eckard Krautzun), bei denen er zwischen 1993 und 1996 sowie 1998 und 2001 spielte, stand er 137 Mal auf dem Platz. © dpa/Imago
Anzeige

Für Jens Härtel, der den 1. FC Magdeburg aus der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga führte, könnte aber sprechen, dass er mit Andre Hainault, Florian Pick und Jan Löhmannsröben gleich drei Spieler aus dem aktuellen Kader des 1. FC Kaiserslautern zu seiner Zeit in Magdeburg coachte. Nach seiner Entlassung dort hatte es von den Fans viel Gegenwind für die Entscheidung des Vereins gegeben. Beim 0:0 gegen den VfL Bochum am Sonntag bedankten sich die Anhänger des 1. FCM mit einem Banner bei ihrem ehemaligen Trainerteam um Jens Härtel und Assistenz-Coach Ronny Thielemann: "Der schlafende Riese ist durch euch erwacht. Ronny und Jens, wir danken euch!", hieß es auf dem Spruchband.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt