06. März 2018 / 13:28 Uhr

Medienbericht: Torsten Lieberknecht könnte neuer Union Berlin-Trainer werden

Medienbericht: Torsten Lieberknecht könnte neuer Union Berlin-Trainer werden

Redaktion Sportbuzzer
Braunschweigs Torsten Lieberknecht könnte in der nächsten Saison beim 1. FC Union Berlin an der Seitenlinie stehen.
Braunschweigs Torsten Lieberknecht könnte in der nächsten Saison beim 1. FC Union Berlin an der Seitenlinie stehen. © dpa
Anzeige

2. Bundesliga: Beim 1. FC Union Berlin hält sich das Gerücht, dass Torsten Lieberknecht neuer Trainer werden könnte, hartnäckig. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Seit dem Trainerwechsel von Jens Keller auf Andre Hofschneider läuft es beim 1. FC Union Berlin nicht mehr rund. Nach der Niederlage bei Tabellen-Schlusslicht Kaiserslautern (3:4) stehen die "Eisernen" nun auf dem achten Tabellenplatz und liegen sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz, den aktuell Holstein Kiel belegt. Bis zu einem direkten Aufstiegsplatz sind es gar elf Punkte Rückstand.

Mehr zum 1. FC Union Berlin

Dementsprechend werden in der Hauptstadt zunehmend mehr Rufe nach einem neuen Übungsleiter laut. Heißer Kandidat ist dabei Eintracht Braunschweig-Trainer Torsten Lieberknecht, der sich laut der B.Z. bereits mit Vereinsvertretern getroffen haben sogar eine Einigung erzielt haben soll. Andre Hofschneider könnte seinen Posten hingegen nach dem Saisonende abgeben müssen.

Die erfolgreichsten Union-Torschützen der letzten 10 Jahre

Zur Galerie
Anzeige

Auch in Braunschweig läuft es in dieser Saison nicht rund. Aktuell liegt der Verein, den Lieberknecht 2013 in die Bundesliga führte, auf Platz 12 - zwei Punkte hinter den Unionern. Der Vertrag des Trainers läuft noch bis 2020. Die Gerüchte verdichteten sich zuletzt so stark, dass Lieberknecht diesen widersprechen musste: "Ein unsägliches Gerücht. Da ist überhaupt nichts dran. Vor allem ist es unfair gegenüber meinem Kollegen André Hofschneider. Ich bin hier, bleibe hier und brenne."

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt