Antoine Griezmann erzielte bei dieser EM bereits sechs Treffer. © Peter Powell

Mehr Tore und mehr Effizienz: Statistik spricht vor dem EM-Finale für Frankreich

Der Blick in die bisherige Turnier-Statistik zeigt einen klaren Favoriten für das EM-Finale: Frankreich. Doch die Verteidigung und ihr Superstar machen Portugal Hoffnung.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Zahlen sprechen für Frankreich. Besonders bei den Offensivstatistiken zeigt sich die Équipe tricolore vor dem EM-Finale am Sonntag (21.00 Uhr) im Stade de France bislang effizienter als Portugal.

Einige Kategorien versprechen aber ein ausgeglichenes Duell. Der Überblick über den Vergleich der wichtigsten UEFA-Statistiken im bisherigen Turnier.

TORE: 

Portugal kommt auf acht Treffer, liegt mit 1,33 Toren pro Partie im oberen Drittel aller EM-Teilnehmer. Bei den Iberern waren bislang vier Spieler erfolgreich: Cristiano Ronaldo (3), Nani (3), Bayern-Neuzugang Renato Sanches (1) und Ricardo Quaresma (1). Ronaldo braucht mehr als zwei normale Spiele (200 Minuten) pro Treffer.

Frankreich ist die Tormaschine der EM. Mit 13 Treffern erzielt die Équipe Tricolore als einziges Team mehr als zwei Tore pro Spiel (2,17). Öfter bei einer kompletten EM traf nur - ebenfalls Frankreich 1984 (14). Die Tore verteilen sich dieses Turnier lediglich auf vier Spieler: Antoine Griezmann (6), Olivier Giroud (3), Dimitri Payet (3), Paul Pogba (1). Dabei erzielte lediglich Michel Platini bislang mehr Treffer bei einer EM (9) als Griezmann. Auch der Torschnitt des Atlético-Stürmers ist überragend, Griezmann trifft alle 73 Minuten.

VORTEIL FRANKREICH

SCHÜSSE:

Portugal ist eines der schussfreudigsten, aber auch ineffektiveren Teams des Turniers. Knapp 19-mal versucht es das Team von Trainer Fernando Santos pro Spiel. Alleine Ronaldo gab diese EM 47 Schüsse ab - mit Abstand der Höchstwert für alle Spieler im Turnier, dabei gingen jedoch nur zwölf aufs Tor. Portugal trifft mit jedem 15. Schuss.

Frankreich braucht nicht einmal acht Versuche pro Tor. Gut 17-mal schießt das Team von Coach Didier Deschamps pro Partie. Griezmann gab dieses Turnier bislang insgesamt 23 Schüsse ab - nicht einmal die Hälfte aller Versuche von Ronaldo. Auch bei Griezmann gingen zwölf Schüsse aufs Tor.

VORTEIL FRANKREICH

BALLBESITZ:

Beide Teams sind ähnlich dominant, Portugal kommt auf 53 Prozent Ballbesitz, Frankreich auf 52.

UNENTSCHIEDEN

PÄSSE: 

Auch bei der Quote der angekommenen Zuspiele liegen beide Teams im oberen Drittel. Bei Frankreich kommen 88 Prozent aller Pässe an, bei Portugal sind es 87 Prozent. Wichtigster Anspielpartner beim Gastgeber ist Paul Pogba (284 erfolgreiche Pässe), für Portugal ist in William Carvalho (246) ebenfalls ein defensiver Mittelfeldspieler Hauptanlaufstelle.

UNENTSCHIEDEN

LAUFSTRECKE:

Portugal stand durch zwei Verlängerungen bislang 60 Minuten länger auf dem Platz und lief dabei 714 Kilometer - 74 mehr als Frankreich.

VORTEIL FRANKREICH

DEFENSIVE: Portugal kassierte bislang fünf Treffer, Frankreich einen weniger - beide Mannschaften liegen mit weniger als einem Gegentor pro Partie unter den Top-Teams der EM. Die Finalisten erobern im Schnitt ähnlich viele Bälle vom Gegner, Portugal zeigt dabei mit 81 Fouls im Turnier den deutlich härteren Spielstil als Frankreich (60). Allerdings erhielten die Franzosen (neun Gelbe Karten) zwei Verwarnungen mehr.

UNENTSCHIEDEN

dpa

Region/National

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE