27. August 2018 / 08:41 Uhr

Meisterlicher Fehlstart : Krostitz verliert gegen Blau-Weiß Leipzig

Meisterlicher Fehlstart : Krostitz verliert gegen Blau-Weiß Leipzig

Herbert Häublein
Da war die Welt noch in Ordnung: Daniel Fröhlich herzt Torschütze Steve Gruber nach dem Treffer zum 1:0.
Da war die Welt noch in Ordnung: Daniel Fröhlich herzt Torschütze Steve Gruber nach dem Treffer zum 1:0. © Thomas Jentzsch
Anzeige

Die Bierstädter unterliegen den Messestädtern 1:2 (1:2). Ronny Urban kassiert die gelb-rote Karte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Spiel verloren, Platzverweis kassiert: Für den amtierenden Meister FSV Krostitz begann die Saison am Sonnabend überaus bescheiden. Trainer Tobias Heede hatte schon vor der Partie vorm Vierten der vergangenen Saison gewarnt und sah seine Mahnungen bestätigt. In der Anfangsphase allerdings war seine Mannschaft hellwach und dominierte das Geschehen. In der siebten Minute brachte Steve Gruber eine Ecke in den Strafraum genau auf Andreas Luck, dessen Kopfball auf der Linie geklärt wurde. 120 Sekunden später zog Christian Bettfür ab, verfehlte das Gehäuse jedoch knapp. Kurz darauf funktionierte auch der Abschluss. Steve Gruber netzte nach Vorarbeit von Bettfür ein (12.).

DURCHKLICKEN: Das sind die Fotos vom Spitzenspiel FSV Krostitz – FC Blau-Weiß in der Landesklasse Nord.

Zur Galerie
Anzeige

Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe Blau-Weiß Leipzig zur ersten Chance kam. Dann brannte es allerdings gleich lichterloh im FSV-Strafraum. Mit Mühe klärten die Hausherren den Ball zur Ecke. Doch aus dieser heraus erzielte Max Arsenijevic den Ausgleich. Nennt sich: Effizienz. Das Gegentor setzte den Hausherren spürbar zu und Blau-Weiß setzte nach. In der 33. Minute entschied der Schiedsrichter nach einer leichten Berührung im Sechszehner auf den Punkt. Ingo Steeb bedankte sich für die Gelegenheit und verwandelte den Elfmeter zum 1:2.

Mehr aus der Landesklasse

In der Halbzeitpause schien Heede seine Elf wachgerüttelt zu haben, denn sie kamen direkt zu einer Möglichkeit. Alexander Marzog zirkelte einen Freistoß auf den Kopf von Enrico Köckeritz, dem aber das Zielwasser fehlte. Den Krostitzer fehlte weiterhin die spielerische Linie und so sprangen keine zwingenden Szenen heraus. Auf der anderen Seite hatte die Mannschaft bei einem Pfostenschuss Glück. Eine weitere Leipziger Möglichkeit entschärfte Sven Skwarczynski im Kasten. Zu allem Überfluss flog Ronny Urban nur 20 Minuten nach seiner Einwechslung mit Gelb-Rot vom Platz. Eine weitere harte Entscheidung des Unparteiischen. In der Nachspielzeit hätte Bettfür trotzdem beinahe für ein glückliches Ende gesorgt, doch sein Kopfball strich am langen Pfosten vorbei.

Für den FSV war es die erste Punktspielniederlage seit November 2017. Nächste Woche geht es zur SG LVB nach Leipzig, die ebenfalls eine Auftaktniederlage kassierte (siehe unten).

FSV Krostitz: Skwarczynski; Göldner, Köckeritz, Luck, Hobusch (83. Gutmann), Böttger, Quasdorf (59. Urban), Fröhlich, Marzog, Bettfür, Gruber

(75. Matner).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt