Ronald Maul trug von 2001 bis 2006 das Trikot des FC Hansa Rostock. Ronald Maul trug von 2001 bis 2006 das Trikot des FC Hansa Rostock. © Imago/Ronald Ulmer
Ronald Maul trug von 2001 bis 2006 das Trikot des FC Hansa Rostock.

Meppen-Chef Ronald Maul: Hansa war eine meiner schönsten Stationen

Von 2001 bis 2006 spielte der 44-Jährige für den FCH. Seit Sommer vergangenen Jahres ist er Geschäftsführer beim SV Meppen, bei dem die Rostocker Sonnabend (14.00 Uhr) zu Gast sind.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Hansa kommt. Weckt dieses Duell bei Ihnen besondere Gefühle?
Ronald Maul: Natürlich. Für mich ist dieses Spiel etwas ganz Besonderes. Ich hatte fünf meiner schönsten Jahre als Fußball-Profi in Rostock. Hansa war eine tolle Station. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Mal angenommen, beim FCH würde es einen Job geben, der zu Ihnen passt. Wären Sie interessiert?
Maul: Wenn Hansa käme, würde ich immer überlegen. Ich verfolge auch von Meppen aus, was dort passiert.

Seit vergangenem Jahr sind Sie Geschäftsführer beim SV Meppen. Welche Ambitionen haben Sie mit dem Verein?
Maul: Wir sind im vergangenen Jahr aufgestiegen und damit in den bezahlten Fußball zurückgekehrt. Wir wollen die Klasse halten und uns weiter entwickeln. Die Bedingungen dazu sind im Emsland ganz gut. Der Wirtschaft geht es in der Region ganz gut, was uns entgegenkommt. In der Infrastruktur um den Verein ist Einiges gemacht worden, aber es bleibt noch viel zu tun: Bedarf gibt es beispielsweise am Stadion. Wir haben noch keine Rasenheizung. Ziel ist es, schnellstmöglich den Klassenerhalt klar zu machen, um weiter planen zu können.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Meppen war 1995 einer der stärksten Konkurrenten des FC Hansas beim Kampf um den Bundesliga-Aufstieg. Gibt es im Umfeld des Vereins Erwartungen in diese Richtung?
Maul: Nein. Hier geht es um den Neuaufbau. Wir wollen wachsen und uns mittelfristig im oberen Mittelfeld der 3.Liga etablieren. Es ist kein Geheimnis, das wir mit einem der niedrigsten Drittliga-Etats wirtschaften. Zu wachsen, ist ein Prozess. Das ist den Leuten hier auch bewusst.

Wie ist das Zuschauerinteresse?
Maul: Sehr gut. Wir haben in dieser Saison durchschnittlich 7500 Zuschauer im Stadion.Im Spiel gegen Hansa werden wir an der 10 000er-Marke kratzen. Im Duell gegen den VfL Osnabrück war das Stadion mit 13 800 Fans in dieser Saison auch schon ausverkauft.

Meppen liegt kurz vor den Niederlanden, da kauft man eher ein als in Bremen, oder?
Maul (lacht): Das stimmt. Ich wohne aber mit meiner Frau und meinen drei kleinen Kindern in Osnabrück.

Das waren die teuersten Zugänge in der Vereinsgeschichte des FC Hansa Rostock

Haben Sie noch eine Beziehung zu Rostocker Weggefährten?
Maul: Ich habe noch Kontakt zu Mathias Schober, Jochen Kientz und Rayk Schröder. Und zu Teambetreuern. Ich freue mich, einige in Meppen wiederzusehen.

Sind Sie manchmal in Mecklenburg-Vorpommern?
Maul: Meine Familie und ich sind große Rügen-Fans. Leider ist das von Meppen eine ganze Ecke weit weg. Aber wenn wir mal da oben sind, genießen wir es immer sehr.

Interview: Christian Lüsch

Region/Mecklenburg Vorpommern F.C. Hansa Rostock (Herren) SV Meppen (Herren) F.C. Hansa Rostock 3. Liga SV Meppen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige