13. Oktober 2018 / 22:27 Uhr

Mertesackers bewegende Abschiedsrede im Wortlaut: "Das hier ist meine Heimat"

Mertesackers bewegende Abschiedsrede im Wortlaut: "Das hier ist meine Heimat"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Per Mertesacker richtete bei seinem Abschiedsspiel bewegende Worte an die Fans.
Per Mertesacker richtete bei seinem Abschiedsspiel bewegende Worte an die Fans. © Florian Petrow
Anzeige

Der emotionale Höhepunkt von Mertes Homecoming waren die Worte, die Per Mertesacker nach seiner Auswechslung im 96-Stadion an Fans, Familie und Wegbegleiter richtete. Die Rede im Wortlaut.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Fußballnachmittag war bunt und humorig gewesen. Im Stadion blödelten die Comedians Oliver Pocher und Elton um die Wette, es fielen Tore am Fließband. In der Halbzeit ließen Scooter das Gebälk beben.

Doch ganz zum Ende, als Per Mertesacker für seinen Vater Stefan ausgewechselt wurde, da wurde es dann doch noch einmal emotional. Denn da nahm sich "Merte" das Mikrofon und wendete sich an die Fans, seine Familie und an seine Mitspieler. Und das auf eine Weise, die vielen Fans die Tränen in die Augen trieb.

Der SPORTBUZZER dokumentiert die Rede im Wortlaut:

"Liebe Fans, zuerst möchte ich danke sagen an alle Spieler die heute hier waren. Es war mir eine ganz große Ehre. Einige haben kurzfristig abgesagt, das möchte ich entschuldigen. Ich glaube, alle, die hier waren, haben es genossen. Und die, die nicht gekommen sind, haben Hannover auch nicht verdient – ganz einfach!

Ich hoffe, dass Pattensen im Moment leer ist und alle hier sind. Dort bin ich groß geworden, dort haben meine Eltern, die ich über alles liebe, mich und meine Brüder aufgezogen und uns sehr, sehr viel mitgegeben.

Das sind die Bilder von Per Mertesackers Abschiedsspiel:

Zur Galerie
Anzeige

Der Weg konnte nur über Hannover gehen. Ich war glühender Hannoveraner und glühender 96-Fan. Ich saß damals auf den Holzbänken unter dem H31-Block. Und ich bin stolz, dass ich die Jugend von Hannover 96 – zunächst schwierig, aber dann doch mit großem Erfolg – durchlaufen habe. Danke an 96 und alle, die mich damals getragen haben auf dem Weg in den Profifußball.

Über Werder Bremen ging es dann auf die Insel. Das war ein Kindheitstraum von mir. Und ich bin sehr stolz, dass der Mann, der mich geholt hat, Arsène Wenger, heute hier ist.

Dann möchte ich noch ein paar Worte sagen zu meiner Familie und meiner wunderschönen Frau, die mir zwei wunderschöne Kinder geschenkt hat. Ich bin sehr, sehr stolz, dass ihr meine Familie seid.

Zur Galerie

Und zuletzt, liebe Fans: Was für eine Verabschiedung! Ich hätte mir nicht erträumen lassen, dass ich noch einmal in Hannover vor so einer Kulisse spielen darf. Vielen, vielen Dank, es liegt mir sehr am Herzen, dass ich heute hier sein darf.

Und ich glaube, man muss auch erwähnen, dass von der aktuellen 96-Mannschaft Niclas Füllkrug da war. Das ist jemand, der immer am Start ist, wenn ich in Hannover irgendeine Aktion starte. Das sind genau die Figuren, die wir brauchen für die Zukunft. Baut den Jungen behutsam auf. Ich denke, wir brauchen mehr solche Typen, die für Hannover stehen.

Und auch wenn ich im Ausland bin: Das hier ist meine Heimat. Deshalb möchte ich noch einmal danke sagen, dass ihr mir diesen Abschied hier heute ermöglicht habt. Das bedeutet mir sehr viel.

Auf ein Wiedersehen!"

Mehr zu Mertes Homecoming

Per Mertesacker: Seine Karriere in Bildern:

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt