06. September 2018 / 23:37 Uhr

Hartes Urteil von Joachim Löw: Ich bin von Mesut Özil "menschlich enttäuscht"

Hartes Urteil von Joachim Löw: Ich bin von Mesut Özil "menschlich enttäuscht"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bundestrainer Joachim Löw (l.) ist von seinem einstigen Lieblingsschüler Mesut Özil tief enttäuscht
Bundestrainer Joachim Löw (l.) ist von seinem einstigen Lieblingsschüler Mesut Özil tief enttäuscht © imago/Laci Perenyi
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw hat sich nach dem 0:0 gegen Weltmeister Frankreich noch einmal deutlich zum Rücktritt von Mesut Özil aus dem DFB-Team geäußert - und sich dabei persönlich getroffen gezeigt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Joachim Löw hat sich nach dem 0:0 der deutschen Nationalmannschaft zum Auftakt der Nations League gegen Weltmeister Frankreich noch einmal zum Rücktritt von Mesut Özil aus dem DFB-Team geäußert - und dabei deutlichere Worte als bisher in Richtung seines langjährigen Lieblingsschüler gerichtet. Auf die Frage, wann er den Draht zu Özil verloren habe, antwortete der Bundestrainer im ZDF: "Das würde ich auch gerne wissen. Ich hätte mir gewünscht, dass er mich persönlich anruft. Menschlich bin ich enttäuscht."

Mehr zum DFB-Team

Löw war über den Rücktritt seines Spielmachers einzig von dessen Berater telefonisch informiert worden. Mit dem Profi des FC Arsenal persönlich gab es seit dem Vorrunden-Aus bei der WM keinen Kontakt mehr. Der Bundestrainer will die Situation nun nicht einfach auf sich beruhen lassen. "Ich werde wieder mal die Initiative ergreifen. Nach den Länderspielen werde ich das tun", sagte Löw, der Özil im Februar 2009 zum Debüt in der Nationalmannschaft verholfen und dem Spielmacher auch in schwierigen Phasen stets die Treue gehalten hatte.

Deutschland in Noten: Die Einzelkritik gegen Frankreich

Zur Galerie
Anzeige

Özil zahlte dieses Vertrauen in den vergangenen Monaten jedoch selten mit Leistung zurück und verabschiedete sich nach Erdogan-Affäre und WM-Aus schließlich unrühmlich aus der DFB-Auswahl. In einer über die sozialen Netzwerke verbreiteten Erklärung hatte sich 29-Jährige als Opfer von rassistischen Vorbehalten innerhalb des Verbandes deklariert. Ein etwaiges Comeback Özils im Deutschland-Trikot wird es nach Angaben von Löw nicht geben.

Benotet hier die Leistungen der deutschen Nationalspieler gegen Frankreich!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt