25. September 2018 / 23:12 Uhr

Joachim Löw und Oliver Bierhoff scheitern mit Gesprächsversuch bei Mesut Özil

Joachim Löw und Oliver Bierhoff scheitern mit Gesprächsversuch bei Mesut Özil

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Gescheitert beim Versuch eines Treffens: Oliver Bierhoff und Joachim Löw konnten Mesut Özil nicht in London treffen.
Gescheitert beim Versuch eines Treffens: Oliver Bierhoff und Joachim Löw konnten Mesut Özil nicht in London treffen. © imago/Eibner
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff wollten die deutschen Nationalspieler und Mesut Özil beim FC Arsenal zum Gespräch treffen. Doch der Termin platzte. Bierhoff bezieht Stellung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schottet sich Mesut Özil komplett ab? Laut eines Berichts der Bild ließ der Ex-Nationalspieler ein Treffen in London mit Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff platzen. Die sportliche Führung des Verbandes wollte unter anderem Özil auf dem Trainingsgelände des FC Arsenal treffen, kündigten sich offiziell an. Auch mit Özil-Berater Erkut Sögüt, der zuletzt scharf gegen den Verband und einige Nationalspieler geschossen hatte, soll nach Bild-Informationen ein vorheriger Austausch stattgefunden haben. Am Ende mussten Löw und Bierhoff unverrichteter Dinge abreisen - Özil trafen sie nicht.

Die Hintergründe: Nach Bild-Angaben machte zunächst Arsenal-Trainer Unai Emery Löw und Bierhoff einen Strich durch die Rechnung und trainierte unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Aber: Auch im Anschluss an die Einheit fand kein Austausch statt. Sögüt zu Bild: "Bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich dazu nicht äußern möchte."

Mehr zum Fall Özil

Löw spricht nur mit Leno und Mustafi

So soll der Bundestrainer im Besucherzentrum des FC Arsenal dann lediglich mit Bernd Leno und Shkodran Mustafi gesprochen haben. Auch der ehemalige DFB-Fitnesstrainer Shad Forsyth, der nun für Arsenal arbeitete, begrüßte Löw und Bierhoff. Einen Abstecher machte auch Frauen-Nationalspielerin Tabea Kemme, mit Per Mertesacker - Jugendleiter beim FC Arsenal - saßen Löw und Bierhoff beim Mittagessen zusammen.

Der Ablauf der Özil-Erdogan-Affäre in Zitaten

Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! Zur Galerie
Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! ©
Anzeige

Bierhoff über Özil-Fernbleiben: "Müssen wir akzeptieren"

Nur Özil, den Löw nach dessen Rücktritt aus der Nationalmannschaft gern persönlich gesprochen hätte, ließ sich nicht blicken. "Wir hätten uns gerne mit Mesut unterhalten. Aber wir müssen akzeptieren, dass er momentan das Gespräch mit uns nicht haben will", sagte Bierhoff der Bild, die berichtet, dass der DFB seine Bemühungen um eine Aussprache mit Özil nun vorerst einstellen will.

Özil war nach der WM aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten. Er fühlte sich nach einem Foto mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nicht genügend geschützt gegen Rassismus und andere Vorwürfe.

Wie bewertest Du den Özil-Rücktritt? Hier abstimmen!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt