26. Mai 2018 / 06:00 Uhr

Mexiko bei der WM 2018 in Russland

Mexiko bei der WM 2018 in Russland

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Die mexikanische El Tri und Hirving Lozano wollen bei der WM in Russland in die K.O.-Runde.
Die mexikanische "El Tri" und Hirving Lozano wollen bei der WM in Russland in die K.O.-Runde. © imago/AFLOSPORT
Anzeige

Als vermeintlich stärkster Vertreter aus dem nord- und mittelamerikanischen Raum reist Mexiko als Auftaktgegner Deutschlands zur Weltmeisterschaft 2018 nach Russland.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nationalmannschaft Mexiko 2018 - Fußballbegeisterung pur im Heimatland

Neben dem Nationalsport Charrería, der dem auch in Deutschland bekannten Rodeo ähnelt, ist der Fußball einer der beliebtesten Sportarten Mexikos. Die mexikanische Nationalmannschaft wird auch "El Tri" genannt, was kurz für "El Tricolor" (Die Dreifarbigen) steht und sich auf den Stolz der Mexikaner auf ihre Nationalfarben grün, weiß und rot bezieht. Sie gehören dem Verband CONCACAF an und sind dort einer der stärksten Vertreter, was sie mit den kontinuierlichen Teilnahmen an WM-Endrunden eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Der Kader der mexikanischen Nationalmannschaft 2018 mit Chicharito

Die wichtigsten Namen in Verbindung mit der Mannschaft sind neben dem kolumbianischen Trainer Juan Carlos Osorio, der erst einen Monat vor Beginn der Qualifikation als Nationaltrainer bestätigt wurde, vor allem der derzeitige Kapitän Rafael Márquez, den man vor allem in der Abwehr und im Mittelfeld findet. Des Weiteren muss der Star des Teams Javier Hernández Balcázar, bekannt als Chicharito, genannt werden, der gegenwärtig beim britischen Verein West Ham United unter Vertrag steht. Vorher spielte er unter anderem bei Real Madrid und Bayer 04 Leverkusen. Bei den beiden vergangenen Weltmeisterschaften 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien schoss er drei Tore.

Der vorläufige WM-Kader Mexikos:

Tor: Jesus Corona (Cruz Azul), Guillermo Ochoa (Standard Lüttich), Alfredo Talavera (Toluca)

Abwehr: Oswaldo Alanis (FC Getafe), Edson Alvarez (America), Nestor Araujo (Santos Laguna), Hugo Ayala (Tigres UANL), Jesus Gallardo (Pumas UNAM), Miguel Layun (FC Sevilla), Hector Moreno (Real Sociedad San Sebastian), Diego Reyes (FC Porto), Carlos Salcedo (Eintracht Frankfurt)

Mittelfeld: Marco Fabian (Eintracht Frankfurt), Andres Guardado (Betis Sevilla), Erick Gutierrez (Pachuca CF), Hector Herrera (FC Porto), Rafael Marquez (Atlas Guadalajara), Jesus Molina (CF Monterrey), Giovani dos Santos (Los Angeles Galaxy), Jonathan dos Santos (Los Angeles Galaxy)

Angriff: Javier Aquino (Tigres UANL), Jesus Corona (FC Porto), Jürgen Damm (Tigres UANL), Javier Hernandez (West Ham United), Raul Jimenez (Benfica Lissabon), Hirving Lozano (PSV Eindhoven), Oribe Peralta (CF America), Carlos Vela (Los Angeles Galaxy)

Mexikos Gruppengegner

Die mexikanische Nationalmannschaft bei früheren Weltmeisterschaften

Seit der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay qualifizierte sich Mexiko 15 Mal für die Endrunde – am häufigsten von allen Mitgliedern der CONCACAF. Die besten Resultate erzielte die Mannschaft 1970 und 1986 mit Erreichen des Viertelfinales, genau in den beiden Jahren, in denen sie auch als Gastgeber auftraten.

In der Geschichte der Weltmeisterschaften hält Mexiko einige Rekorde, unter anderem von Antonio Carbajal, der neben Lothar Matthäus und Gianluigi Buffon an fünf Weltmeisterschaften teilnahm und die jeweiligen Endrunden erreichte. Die vergangenen sechs Weltmeisterschaften, beginnend mit der im Jahre 1996, endeten für die Mannschaft immer im Achtelfinale, zuletzt 2014 gegen die Niederlande.

Gemeinsam mit den USA und Kanada reichte Mexiko eine Bewerbung als Austragungsort für die WM 2026 ein, stärkster Konkurrent hierbei ist das nordafrikanische Marokko. Die Vergabe erfolgt am 13. Juni 2018 in Moskau. Für die WM 2022 steht bereits das auf der arabischen Halbinsel liegende Katar fest.

Mehr zu Gruppe F

Die WM-Qualifikation der Mexikaner

Die Mexikaner mussten erst in der dritten Qualifikationsrunde der CONCACAF einsteigen. Hier setzten sie sich mit fünf Siegen und nur einem Unentschieden erwartungsgemäß gegen Honduras, Kanada sowie El Salvador durch. In der fünften Runde erspielte sich das Team um Kapitän Rafael Márquez mit nur einer Niederlage und fünf Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Costa Rica souverän die Tabellenspitze und löste frühzeitig ihr Ticket nach Russland.

Wie stehen die Chancen der mexikanischen Mannschaft bei der WM 2018?

Die Auslosung der Gruppenphase der Endrunde am 01. Dezember 2017 in Moskau ergab für Mexiko in der Gruppe F die Gegner Deutschland, Schweden und Südkorea. Gleich im Auftaktspiel trifft die mexikanische Nationalmannschaft auf Deutschland. Als Favoriten der Gruppe gelten Weltmeister Deutschland und das Team aus Schweden, sodass Mexiko eher mit einer Außenseiterrolle in das Turnier startet. Ein Weiterkommen auf dem zweiten Platz hinter dem Team von Jogi Löw kann aber bei einem optimalen Verlauf in der Gruppenphase durchaus möglich sein.

Alle Spiele der Nationalmannschaft Mexiko in der Gruppenphase

  • 17.06. Deutschland – Mexiko 17:00 Uhr
  • 23.06. Südkorea – Mexiko 17:00 Uhr
  • 27.06. Mexiko – Schweden 16:00 Uhr

Mexiko gegen Deutschland bei der WM 2018 in Russland

Für Deutschland bedeutet die Auslosung eine machbare Aufgabe. Die Deutschen sind in nahezu jedem Mannschaftsteil individuell stärker besetzt. Wenn es gelingt, den gefährlichen Chicharito aus der Partie zu nehmen, dürfte die Elf von Jogi Löw keine Probleme mit den Mexikanern haben und den Sieg in der Gruppenphase davontragen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt