23. November 2018 / 17:56 Uhr

Michael Schumacher: Frau Corinna äußert sich laut Bericht - "Ist ein Kämpfer"

Michael Schumacher: Frau Corinna äußert sich laut Bericht - "Ist ein Kämpfer"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Formel-1-Legende Michael Schumacher und Corinna sind seit 1995 verheiratet.
Formel-1-Legende Michael Schumacher und Corinna sind seit 1995 verheiratet. © imago sportfotodienst
Anzeige

Der Zustand von Michael Schumacher nach seinem schweren Ski-Unfall 2013 ist für die Öffentlichkeit noch immer ein Geheimnis. Jetzt hat sich Schumachers Frau Corinna in einem persönlichen Brief an einen Hamburger Komponisten über den "Kämpfer" Michael Schumacher geäußert. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der schlimme Ski-Unfall von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher beschäftigt seine Fans noch immer. Jetzt hat der Hamburger Musiker Sascha Herchenbach Schumacher einen Song gewidmet - und darauf laut der Zeitschrift Bunte einen Brief von Corinna Schumacher, der Ehefrau der Ferrari-Legende, erhalten. Corinna und Michael sind seit 1995 verheiratet.

Herchenbach schrieb demnach den Song "Born To Fight" Michael Schumacher zu Ehren und schickte eine CD mit dem Track auch an Familie Schumacher. Laut dem Musiker, der eigentlich keine Antwort erwartet hatte, kam daraufhin ein handschriftlicher Brief von Corinna Schumacher zurück, in dem sie sich bedankt haben soll. "Wir wissen alle, Michael ist ein Kämpfer und wird nicht aufgeben", soll die Frau von "Schumi" geschrieben haben. Herchenbach gegenüber dem Blatt: "Sie schrieb, dass sie sich für das Geschenk sehr bedanke und es ihr und der Familie über diese schwierige Zeit hinweghelfe."

Schumi forever: Die Karriere des Michael Schumacher in Bildern

1987: Michael Schumacher ist als frisch gebackener Kart-Europameister mit 18 Jahren bereit für den nächsten Schritt. In den folgenden Jahren sammelt er unter anderem seine Erfahrungen in der Formel König, Formel Ford und Formel 3, ehe es ihn in die Königsklasse zieht. Der Beginn einer einzigartigen Karriere. Zur Galerie
1987: Michael Schumacher ist als frisch gebackener Kart-Europameister mit 18 Jahren bereit für den nächsten Schritt. In den folgenden Jahren sammelt er unter anderem seine Erfahrungen in der Formel König, Formel Ford und Formel 3, ehe es ihn in die Königsklasse zieht. Der Beginn einer einzigartigen Karriere. ©
Anzeige

Wie geht es Michael Schumacher? Kaum Details zum Gesundheitszustand

Wie geht es Michael Schumacher? Diese Frage stellen sich Millionen Fans weltweit nach seinem schweren Ski-Unfall in den französischen Alpen. Am 29. Dezember 2013 verunfallt Schumacher so schwer, dass er mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Universitätsklinikum von Grenoble eingeliefert werden muss. Monatelang liegt die Formel-1-Legende im Koma. Im Juni 2014 wird „Schumi“ schließlich aus dem Krankenhaus entlassen, um seine Rehabilitation zu Hause fortsetzen zu können.

Mehr zu Michael Schumacher

Doch nach außen dringen kaum Details über den Gesundheitszustand des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters durch. Bekannt ist nur, dass sich Schumacher in der eigenen Villa am Genfer See im Kreise seiner Familie von seinen Verletzungen nach seinem Ski-Unfall Ende 2013 erholt. Managerin Sabine Kehm schirmt den siebenfachen Formel-1-Champion strikt ab.

"Der Druck der Medien war massiv"

Im Interview mit dem SPORTBUZZER hatte die „Schumi“-Managerin schon 2017 über die schwere Zeit nach dem Unfall und die Sensationsgier der Medien gesprochen: „Der Druck der Medien war massiv. Es war eine große Aufgeregtheit, ein regelrechtes Jagdfieber. Ein Journalist hatte sich als Priester verkleidet, ein anderer angegeben, Michaels Vater zu sein. Den Mitarbeitern im Krankenhaus war anfangs nicht klar: Wer ist hier eigentlich wer? Eine schwierige Zeit“, so Kehm. „Die Entscheidung, die Privatsphäre vor der Öffentlichkeit zu schützen, ist in Michaels Interesse getroffen worden. Es ist das Recht der Familie, damit so umzugehen, wie es am besten ist für die Familie.“

Alle Formel-1-Weltmeister seit 1950

Der erste Formel-1-Weltmeister wird 1950 <b>Giuseppe Farina</b>. Der Alfa-Romeo-Fahrer triumphierte knapp vor seinem Teamkonkurrenten Juan Manuel Fangio. Auf dem Foto ist der Italiener beim ersten jemals gefahrenen Grand-Prix am 13. Mai 1950 in Silverstone, Großbritannien, zu sehen. In der Saison wurden gerade einmal sieben Rennen gefahren, die in die Wertung zählen konnten. Tatsächlich gezählt wurden, dank der sogenannten Streichresultate (existent bis 1990), aber nur die besten vier Ergebnisse der Fahrer. Zur Galerie
Der erste Formel-1-Weltmeister wird 1950 Giuseppe Farina. Der Alfa-Romeo-Fahrer triumphierte knapp vor seinem Teamkonkurrenten Juan Manuel Fangio. Auf dem Foto ist der Italiener beim ersten jemals gefahrenen Grand-Prix am 13. Mai 1950 in Silverstone, Großbritannien, zu sehen. In der Saison wurden gerade einmal sieben Rennen gefahren, die in die Wertung zählen konnten. Tatsächlich gezählt wurden, dank der sogenannten Streichresultate (existent bis 1990), aber nur die besten vier Ergebnisse der Fahrer. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt