TuS-Kicker Miguel Eikelmann. © Robert Roeske

Miguel Eikelmann über Spielabsage: "Das ist eine Unsportlichkeit"

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Der Angreifer vom TuS Sachsenhausen II spricht im Interview über seinen Ärger über den Spielausfall, den verspäteten Start und seine Saisonziele.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Samstag, 12.45, schönster Sonnenschein, Amateurfußball – so, oder so ähnlich haben es sich viele Zuschauer, Verantwortliche und Spieler gedacht, aber es kam ganz anders. Der Kreisoberliga-Start im Fußballkreis Oberhavel/Barnim war am vergangenen Wochenende, nur der TuS Sachsenhausen II schaute in die Röhre. Kurz vor Anpfiff erhielten die Beteiligten die Meldung, dass das Spiel ausfallen würde. Preussen Eberswalde II bekam keine Mannschaft zusammen. TuS-Offensivspieler Miquel Eikelmann spricht im Interview über seinen Ärger darüber, den verspäteten Start und seine Saisonziele.

SPORTBUZZER: Herr Eikelmann, wie haben Sie das ganze mitbekommen und wie ärgerlich ist die Situation?

Miguel Eikelmann: Wir hatten gerade unsere Besprechung beendet und waren dabei uns umzuziehen, da kam der Coach in die Kabine und teilte uns mit, dass Eberswalde eben angerufen hat, dass sie nicht anreisen werden. Es war da schon ungefähr 11:50 Uhr – keine Stunde vor dem Anpfiff. Es ist sehr ärgerlich, dass wir dadurch nur 2:0 gewonnen haben.

Nur 2:0 gewonnen. Sie gehen also davon aus, im Spiel wäre deutlich mehr drin gewesen?

Es geht darum, dass andere Mannschaften die Chance haben, durchaus mehr Tore zu erzielen, uns wurde Sie dadurch genommen.

Sie klingen auf jeden Fall sehr gereizt.

Ja! Wir waren alle motiviert und vollständig da. Meiner Meinung nach ist es eine Unsportlichkeit und es ist nicht in Ordnung, dass die nur mit 0:2 bestraft werden. Dazu kommt, dass die 1. Männer am Freitagabend gespielt hat und auch noch eine A-Jugend in Eberwalde vorhanden ist, die erst im September in den Spielbetrieb eingreift. Es wäre also durchaus möglich gewesen, eine vollständige Mannschaft antreten zu lassen.

Die Mannschaft fühlt sich also nach der langen, harten Vorbereitung gut? Wäre ein Tor von ihnen drin gewesen?

Ja, dass Team und ich waren und sind gut drauf.Ich hätte mir einfach gewünscht zu spielen. Am Ende ist es auch egal, wer die Tore schießt. Hauptsache, wir gewinnen als Team.

Der Start ist also um eine Woche vertagt. Die Standortbestimmung folgt dann erst nächste Woche mit dem Auswärtsspiel gegen Bergfelde. Haben Sie trotzdem ein gutes Gefühl?

Bergfelde ist immer ein schwieriger Gegner, da sie sehr über den Kampf kommen und als Team eingeschworen sind. Letzte Saison haben wir uns zweimal sehr schwer gegen Bergfelde getan und konnten sogar nur einen Punkt gewinnen. Ich denke, diesmal wird es besser.

Das klingt sehr optimistisch. Welche Ziele hat sich TuS II für dieses Jahr gesetzt?

Wir wollen unsere Platzierung aus dem letzten Jahr - am Ende wurden wir aufgrund des schlechteren Torverhältnisses Fünfter - bestätigen.

Welche Mannschaften haben das Potenzial, am Ende vor der TuS-Reserve zu landen?

Schwer zu sagen, aber ich denke, dass Eintracht Bötzow, SG Mildenberg und Einheit Zepernick eine gute Rolle in unserer Liga spielen werden. Es gibt vielleicht noch das eine oder andere Team, das man jetzt nicht auf dem Deckel hat.

Die freiwillig in die Kreisoberliga „abgestiegenen“ Borgsdorfer zählen Sie also nicht zum engeren Favoritenkreis?

Aufgrund der vielen Abgänge und der neuen Liga vermute ich, dass sie sich erstmal finden müssen. Sie haben zwar ein paar gute Spieler, vor allem mit ihrem Stürmer Philipp Morsch, und die zweite Mannschaft hat letzte Saison auch ein starkes Jahr in der Kreisliga gespielt, aber ich denke, der Fokus liegt nicht auf einem direkten Wiederaufstieg. Daher sehe ich die anderen drei Teams vorne. Auch Schönow und den FC Kremmen sollte man aber nicht vergessen. Die Liga wird in diesem Jahr noch stärker sein als im letzten und es ist wirklich schwer, Favoriten zu nennen. Auf Anhieb könnte ich wahrscheinlich bis zu sieben Teams nennen, die ich zum Favoritenkreis zähle.

Danke für die Einschätzung. Kommen wir zu ihnen. Da sind Qualitäten vorhanden, die in der Kreisoberliga nicht viele Spieler besitzen, nicht umsonst standen vergangene Saison 20 Tore in ebenso vielen Spielen auf deinem Konto. Möchten Sie nicht höher spielen?

Ich habe mir das Ziel gesetzt, auch in dieser Saison wieder die 20 Tore zu erzielen, wenn am Ende mehr herausspringen, würde es mich natürlich freuen. Klar, möchte ich auch höher spielen. Ich hatte im Sommer Anfragen aus der Landesklasse und Landesliga, aber ich fühle mich einfach wohl im Verein und dem Team, daher möchte ich versuchen, hier gemeinsam Erfolg zu erzielen und wenn möglich nochmal in die Landesklasse aufsteigen.

Haben Sie keine Ambitionen, mal in der ersten TuS-Mannschaft zu spielen?

Wir haben eine sehr starke 1. Mannschaft, mit - ich denke, damit erzähle ich nichts verkehrtes - den beiden besten Stürmern der Brandenburgliga. Ich hatte letztes Jahr des Öfteren mittrainiert und auch an Testspielen sowie Ligaspielen teilgenommen. Ob ich die Qualitäten habe, muss am Ende der Coach entscheiden. Aber von der Qualität gegenüber Andor Müller und Paul Döbblin, da muss auch ich passen. Die beiden sind schon Extraklasse, auch für die Liga. Da schaue ich lieber bei der Ersten zu und habe das Vorspiel mit der zweiten Mannschaft, wo ich regelmäßig spiele und meine Tore fürs Team erzielen kann.

In der Vorsaison war der TuS Ausrichter des Kreispokalfinals, würden Sie in diesem Jahr lieber im Finale stehen?

Ja klar, wer möchte nicht im Finale spielen. Wenn wir so weit kommen, wäre das klasse, eventuell gibt es nochmal ein packendes Duell gegen Fortuna Glienicke wie vor zwei Jahren. Das hat mir Spaß gemacht und würde mich freuen.

Interview: Marcel Peters

Region/Brandenburg Kreis Oberhavel/Barnim Kreisoberliga Kreis Oberhavel/Barnim (Herren) TuS 1896 Sachsenhausen TuS 1896 Sachsenhausen II (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige