03. Dezember 2018 / 15:25 Uhr

Miksa trifft: VfL Bergen unterliegt auswärts

Miksa trifft: VfL Bergen unterliegt auswärts

Niklas Kunkel
Der VfL Bergen beendet die Hinrunde mit einer Niederlage beim Penkuner SV und auf dem sechsten Tabellenplatz der Landesliga.  
Der VfL Bergen beendet die Hinrunde mit einer Niederlage beim Penkuner SV und auf dem sechsten Tabellenplatz der Landesliga.   © Niklas Kunkel
Anzeige

Beim Penkuner SV verlieren die Insulaner mit 0:1. VfL-Kicker ziehen positives Hinrundenfazit.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bergen. Die Fußballer des VfL Bergen mussten am letzten Spieltag der Hinrunde in der Landesliga Ost eine 0:1-Niederlage gegen den Penkuner SV einstecken. „Unsere Stürmer Dennis Kröger und Robert Gebeler sind noch nicht lange wieder im Training. Das hat man im Spiel einfach gemerkt“, begründete Trainer Martin Handschug den torlosen Auftritt seiner Mannschaft. Die beiden nominellen Stürmer Hannes Bruch und Jonas Thesenvitz kehren erst nach der Winterpause wieder aufs Spielfeld zurück.

Den entscheidenden Treffer in einer Partie auf Augenhöhe erzielte Tomasz Adam Miksa in der 37. Minute. Auf der anderen Seite vergab die Offensive des VfL gute Chancen und verpasste es so, immerhin mit einem Unentschieden in die Kabine zu gehen. „Wir haben viel liegenlassen – und die treffen mit ihrem zweiten richtigen Torschuss. Danach ist es natürlich kraftraubend, dem Rückstand hinterherzulaufen“, sagt Handschug.

In Halbzeit zwei haderte sein Team dann immer wieder mit Schiedsrichterentscheidungen und ließ sich davon aus dem Rhythmus bringen. Während der VfL vier Gelbe Karten sah, kamen die Gastgeber in dem umkämpften Spiel ohne Verwarnung davon. So mussten sie die nächste Niederlage im direkten Duell mit einem Konkurrenten um die Spitzenplätze hinnehmen und rutschten auf den sechsten Rang ab. Während der VfL am kommenden Wochenende beim SV Hafen Rostock noch einmal die Möglichkeit hat zu punkten, gehen andere Teams bereits in die Winterpause.

Mehr zur Landesliga Ost

Handschug zieht trotz der zwei Niederlagen in den vergangenen Spielen eine positive Bilanz nach der Hinrunde: „Ohne die Rückrundenspiele, die einige Mannschaften schon absolviert haben, stehen wir auf dem fünften Platz. Das war das offensive Ziel, das ich vor der Saison ausgegeben habe.“ Und er verweist darauf, dass in den vergangenen Jahren die zweite Saisonhälfte der Bergener deutlich besser lief als die erste. „Ich hoffe einfach, dass die vielen Verletzungen mal ein Ende haben. Ansonsten haben wir gegen jede Mannschaft in der Liga eine Chance. Auch gegen Penzlin können wir etwas erreichen, wenn wir mit voller Kapelle antreten. Ob wir gewinnen können, muss man dann sehen“, sagt der VfL-Trainer.

Mit der Ausgangslage für die Rückrunde ist der Übungsleiter dabei sehr zufrieden und sieht seine Mannschaft neben dem Laager SV als eines der Überraschungsteams der Liga. „Mit dem Penzliner SV, Karlsburg/Züssow, Penkun und Siebenbollentin, die sich wieder gefangen haben, hatten wohl die meisten vor der Saison gerechnet“, sagt Handschug.

VfL Bergen: Knappe – Hinz, Pawzik, Essner, Kröger (71. Koch), Bergmann, Gebeler (78. Kraahs), Mielke, Vergils, Meyer, Stolt.
Tor: 1:0 Miksa (37.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt