Salem-verspricht-Sieg-gegen-Regensburg_pdaArticleWide Milad Salem wechselt zum heutigen Gegner FSV Frankfurt. © pae
Salem-verspricht-Sieg-gegen-Regensburg_pdaArticleWide

Blitztransfer zum Wohle der Familie

Milad Salem verlässt Holstein Kiel und spielt ab sofort für FSV Frankfurt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Fußball-Drittligist Holstein Kiel hielt an diesem Sonnabend einige Überraschungen parat. Zunächst beim 0:0 gegen den FSV Frankfurt die Tatsache, an spielerisch unterdurchschnittlichen Tagen mit Tugenden wie Kampfgeist und Leidenschaft auch in Unterzahl bestehen zu können. Nach dem Abpfiff im Volksbank-Stadion im Frankfurter Osten gab’s dann die Knallermeldung: Mittelfeldspieler Milad Salem verlässt trotz des noch bis zum 30. Juni dieses Jahres gültigen Vertrages das Nest der Störche.

Der 28-Jährige schließt sich mit sofortiger Wirkung dem KSV-Kontrahenten des Rückrundenauftaktes, FSV Frankfurt, an. Der in Kabul geborene Profi hat bei den Hessen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterzeichnet. Ob sich die Klubs auf eine Ablöse verständigt haben, ließ Ralf Becker, Sportchef der Störche, offen: „Darüber haben wir Stillschweigen vereinbart.“ Becker stellte aber klar, dass Holstein bis zum Ende der Wintertransferperiode am 1. Februar einen Nachfolger für Salem präsentieren werde.

Der afghanische Nationalspieler saß am Sonnabend beim Duell zwischen seinem alten und dem neuen Arbeitgeber Seite an Seite mit seinem Vater auf der Tribüne. „Das war schon ein komisches Gefühl“, so der technisch beschlagene Flügelspieler, der im Sommer 2015 aus Osnabrück an die Förde gewechselt war, bei der KSV aber aufgrund eines Kreuzbandrisses und eines Muskelfaserrisses in anderthalb Jahren auf nur elf Einsätze (ein Tor) kam.

Den Hintergrund seines Blitztransfers erklärte Salem mit privaten Motiven. Seine Mutter, deren Wohnung sechs Autominuten von der FSV-Arena entfernt liege, sei Anfang des Jahres in Frankfurt für ein paar Tage ins Krankenhaus gekommen. Er habe daraufhin die KSV-Verantwortlichen gebeten, sie besuchen zu dürfen. „Dass ich das durfte, dafür bin ich Holstein sehr dankbar“, so Salem.

Seine gesamte Familie lebe in Frankfurt oder Offenbach. Während des Heimaturlaubes habe er es genossen, wieder in deren Kreis zu sein. „Ich brauche das, Familie ist für mich das Wichtigste“, so Salem. Dann habe er Kontakt zu FSV-Sportdirektor Roland Bendschneider aufgenommen, den Salem aus der gemeinsamen Zeit in Elversberg kannte. Der Rest waren Gespräche zwischen den Vereinen.

Region/Kiel Holstein Kiel (Herren) FSV Frankfurt 1899 (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige