05. Juni 2017 / 15:52 Uhr

Miller: Doppeltorschütze des VfL Germania Ummern hat es nach Pokalsieg eilig

Miller: Doppeltorschütze des VfL Germania Ummern hat es nach Pokalsieg eilig

Yannik Haustein
Hatte es eilig: Ummerns Doppeltorschütze Miller.
Miller macht's: Ummerns Doppel-Torschütze trauerte aber einem dritten Treffer nach. © Foto: Michael Franke
Anzeige

Das Finale des Wittinger-Kreispokals in Langwedel zwischen dem VfL Germania Ummern und dem VfL Wittingen (4:3 nach Verlängerung) war ein echtes Highlight - und zugleich ein würdiger Rahmen für den Abschied von Schiedsrichter Marian Rutka (SV Eischott), der sein letztes Spiel pfiff.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Gifhorns Spielausschuss-Vorsitzender Timo Teichert lobte: „Marian hat eine Top-Leistung gebracht.“ Und dann war da noch der Doppel-Torschütze, der doch eigentlich gar keine Zeit für die Verlängerung hatte...

Ummerns Alexander Miller hatte für das 2:0 gesorgt, kurz vor Schluss den Siegtreffer auf dem Fuß gehabt - dass er den Ball übers Tor setzte, bereute er dabei doppelt. „Eigentlich hatte ich keine Zeit mehr“, verriet Miller. „Ich musste noch zu einem Geburtstag.“ Trotzdem spielte Miller in der Extra-Zeit, war nach dem Abpfiff aber der erste Germane, der geduscht hatte und mit seiner Tasche in der Hand auf dem Platz stand. Immerhin: Auch Miller feierte - nur eben an anderer Stelle.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt