20. Oktober 2018 / 21:54 Uhr

Misserfolge für Atlas und Uphusen

Misserfolge für Atlas und Uphusen

Michael Kerzel
Jürgen Hahn
Jürgen Hahn © FR
Anzeige

Muzzicato-Elf mit schwachem Auftritt gegen Oythe – Braunschweig bestraft Delmenhorster Fehler eiskalt

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Für Werder ist es auf Schalke bestens gelaufen, zwei Oberliga-Teams aus dem Bremer Umland haben keinen guten Sonnabend erwischt. Sowohl TB Uphusen als auch Atlas Delmenhorst haben verloren. Der TBU daheim, Atlas auswärts.

Mit einem Heimsieg gegen den VfL Oythe hätte es für den TB Uphusen in der Tabelle weit nach oben gehen können. Das Team von Coach Fabrizio Muzzicato hat den Sprung in die Spitzengruppe aber verpasst. Denn die Uphuser verloren gegen den Aufsteiger mit 0:1 (0:0) – und das verdient. Die Gastgeber zeigten am Sonnabend einen ihrer schwächsten Auftritte der laufenden Saison. „Wir haben leider nicht ins Spiel gefunden“, sagte Muzzicato nach dem Abpfiff. Die Enttäuschung war ihm dabei deutlich anzusehen.

Dabei begannen die Uphuser nicht schlecht: In der Anfangsphase machte die Elf des TBU Druck. Allerdings verpasste sie es, sich gefährliche Abschlüsse zu erarbeiten. Und nach rund zehn Minuten flachte der anfängliche Druck auch schon wieder ab. Zudem waren es die Gäste, die die ersten guten Chancen für den Führungstreffer hatten. Die beiden besten Möglichkeiten hatte VfL-Stürmer Philip Schönewolf. Beide Male schoss er das Spielgerät aber knapp am Tor der Gastgeber vorbei. Für den TBU hatte Dennis Janssen die Führung auf dem Kopf. Doch Gästekeeper Wilhelm Heise parierte ohne Probleme.

Das Tor des Tages fiel direkt nach dem Seitenwechsel. Im Mittelfeld verloren die Uphuser kurz die Ordnung. So kam Oythe schnell vors Tor. Schönewolf schloss den Angriff mit dem 0:1 (48.) ab. „Danach konnte es sich Oythe hinten gemütlich machen“, sagte Muzzicato. Seine Elf fand anschließend kein Mittel mehr, um den Ausgleich zu erzielen.

Der SV Atlas Delmenhorst hat eine 1:4-Pleite bei der Reserve von Eintracht Braunschweig kassiert. Dabei zeigte sich die Elf von Trainer Jürgen Hahn im Vergleich zum zuletzt desolaten Auftritt stark verbessert, trafen jedoch auf einen starken Gegner. „Wir haben schwere Fehler begangen, die wurden brutal bestraft“, sagte Hahn. Atlas kam gut in die Partie und ging in den Zweikämpfen engagiert zur Sache. Braunschweig nutzte jedoch die erste Chance, da Salih Ayaz im Eins-gegen-eins vor Atlas-Keeper Florian Urbainski die Ruhe bewahrte – 1:0 (10.). Nur eine Minute später scheiterte Atlas-­Stürmer Marco Prießner, dessen Schuss auf der Linie geklärt wurde. Es entwickelte sich eine schnelle Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Meik Erdmann in der 44. Minute zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel kam Atlas durch einen Prießner-Treffer auf 1:2 heran und drückte aufs Tempo. Ein Fehlpass von Marvin Osei leitete jedoch das 3:1 durch Michal Fasko ein (65.). Kurz darauf markierte Ahmet Canbaz den 4:1-Endstand (71.). „Letztendlich ist der Sieg verdient, weil wir zu viele Fehler gemacht haben. Aber es war trotzdem mindestens eine Stunde lang ein gutes Spiel von uns“, resümierte Jürgen Hahn.

Mehr zur Oberliga Niedersachsen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt