dc5a-6vciq2f6k6tvnrc4kp8_original Aufstiegsheld Marvin Ducksch dürfte bei den Störchen für die Startelf gesetzt sein. © Uwe Paesler
dc5a-6vciq2f6k6tvnrc4kp8_original

Mit vier Mittelstürmern hat Holsteins Trainer Anfang die Qual der Wahl

Bleibt Ducksch cool vor dem Kasten? -  Azemi und Sen wollen sich präsentieren

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es kann nur einen geben. Der Zusatztitel des Fantasy-Filmklassikers „Highlander“ ist beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel Realität. Auch in der kommenden Saison wird Aufstiegstrainer Markus Anfang voraussichtlich die bewährte 4-1-4-1-Formation mit nur einer Spitze bevorzugen. Um den Mittelstürmer-Posten bei den Störchen bewerben sich – Stand jetzt – mit Marvin Ducksch, Ilir Azemi, Mathias Fetsch und Neu-Profi Utku Sen gleich vier Spieler. Auf keiner anderen Position im Störche-Kader ist der Konkurrenzkampf größer. Das kann sich eigentlich nur positiv auswirken, nachdem die zentralen Angreifer in der vergangenen Drittliga-Saison lediglich zwölf von insgesamt 59 Treffern erzielten. Zum Aufgebot gehört auch der 21-jährige Deutsch-Armenier Narek Abrahamyan, der allerdings behutsam an die Anforderungen in der Zweiten Liga herangeführt werden soll. Wir beleuchten Stärken, Schwächen und Perspektiven des Torjäger-Quartetts.

MARVIN DUCKSCH...

genießt derzeit Heldenstatus. Der 23-Jährige schoss die Störche mit seinem Tor am vorletzten Spieltag in Großaspach in die Zweite Liga. Der gebürtige Dortmunder war in der Winterpause als Leihgabe vom FC St. Pauli gekommen und zunächst zwei Monate lang mit einem Muskelfaserriss beschäftigt. Nach seinem KSV-Debüt am 26. Februar in Zwickau brauchte der 1,88 m große Rechtsfuß lange, um wieder Selbstvertrauen zu entwickeln. Das kehrte rechtzeitig zum Saison-Finish zurück: Vier seiner fünf Tore schoss er in den letzten fünf Spielen. Holstein gelang die Verlängerung seiner Ausleihe um ein Jahr. Bleibt Ducksch so cool vor dem Kasten wie zuletzt, dürfte er für die Startelf gesetzt sein.

ILIR AZEMI...

ist das Versprechen im Störche-Kader. Der Kosovo-Albaner hatte sich bei der SpVgg. Greuther Fürth als Zweitliga-Torjäger etabliert, eher er im August 2014 bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitt, die eine monatelange Rehabilitation nach sich zogen. Der Leih-Wechsel nach Kiel in der Winterpause sollte den sportlichen Neuanfang einleiten. Obwohl der 25-Jährige bis auf 70 Minuten bei Werder Bremen II nur zu acht Kurzeinsätzen (kein Tor) kam, schlossen die KSV-Verantwortlichen mit dem 1,91-Hünen einen Vertrag bis 30. Juni 2018 ab. Azemi schießt beidfüßig und ist kopfballstark. Ihm und Holstein ist zu wünschen, dass er an seine Leistungen vor dem Unfall anschließen kann.

MATHIAS FETSCH...

hat sich als geschickter Verhandlungspartner erwiesen, denn sein Vertrag hat sich durch den Aufstieg automatisch um ein Jahr verlängert. Eine ähnliche Cleverness hätte man sich von dem 28-Jährigen auf dem Platz gewünscht. Nach seinem Wechsel im Winter 2016 von Dynamo Dresden an die Förde hat der gebürtige Malscher in 47 Spielen acht Tore erzielt – eine Quote, die ihn in der vergangenen Rückrunde zum Ergänzungsspieler degradierte. Da half es dem technisch beschlagenen Rechtsfuß auch nicht, dass er als „Ballwand“ oft eine wichtige Komponente im Spielfluss der Störche war. Sollte Holstein noch einen weiteren Mittelstürmer verpflichten, sinken Fetsch’ Startelf-Chancen in Richtung Nullpunkt.

UTKU SEN...

sorgt bereits für Gerüchte, in denen über millionenschwere Ablösesummen fabuliert wird. Fakt ist bislang, dass der in Flensburg geborene Jungstorch (wird am Donnerstag 19 Jahre alt) in der abgelaufenen Saison der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost in 22 Spielen 21 Tore geschossen und bei Holstein einen Profivertrag bis 2019 unterschrieben hat. Das Talent ist ein klassischer Mittelstürmer, der sich dort durchsetzt, wo’s wehtut. Auch in der Zweiten Liga?

Holstein Kiel (Herren) Region/Kiel Fussball 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige