05. September 2018 / 13:06 Uhr

 MTV Dänischenhagen beweist Geduld und Disziplin

 MTV Dänischenhagen beweist Geduld und Disziplin

Jan Claas Harder
Daniel Holtmann (weiß) vom MTVD im Duell mit dem Laboer Team.
Daniel Holtmann (weiß) vom MTVD im Duell mit dem Laboer Team. © Sonja Paar
Anzeige

Fußball-Verbandsliga Ost: Führt der Erfolg gegen Preetz den 1. FC Schinkel in bessere Zeiten?

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der sechste Spieltag in der Verbandsliga Ost hätte für den MTV Dänischenhagen definitiv optimaler verlaufen können, hätte Laboes Torwart René Reinke nicht unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich zum 2:2 erzielt. Grund zur Frustration ist jedoch völlig deplatziert, denn die Mannschaft von Trainer Frank Knocke ist weiterhin eines von drei noch ungeschlagenen Teams der Liga, stellt immer noch die beste Abwehr und rangiert momentan auf dem dritten Tabellenplatz. Die Partie gegen den ebenso noch unbesiegten Aufsteiger aus Laboe war zwar sicherlich kein fußballerischer Leckerbissen, doch betrachtet man die Begegnung einmal genauer, dann werden die Qualitäten des MTVD und die Gründe für den bislang doch recht erfolgreichen Saisonverlauf erst wirklich ersichtlich.

Nach dem frühen Gegentreffer hätten manche Teams vermutlich sofort und Brechstange ausgepackt und mit bedingungsloser Offensive versucht, den Rückstand zu drehen und sich dabei wohlmöglich irgendwann den zweiten Gegentreffer eingefangen. Nicht unwahrscheinlich bei einem Gegner wie dem VfR Laboe, der seine Stärken zweifelsohne in der Offensive besitzt und Akteure in seinen Reihen hat, die in der Lage sind schnelle Konter erfolgreich abzuschließen. In diese Falle tappte der MTV Dänischenhagen jedoch nicht. Natürlich wurden nach dem Rückstand die offensiven Bemühungen intensiviert, doch dabei wurde die defensive Stabilität und Kompaktheit nie außer Acht gelassen.

Die Knocke-Elf wird im Laufe der Saison noch für etliche Kontrahenten zu einer unbequemen Aufgabe werden. Völlig anders gestaltet sich die Situation beim 1. FC Schinkel. Nach den Pleiten gegen Kilia Kiel und die SSG Rot-Schwarz, ist man dort zunächst einmal erleichtert, dass gegen den Preetzer TSV wieder dreifach gepunktet werden konnte. „Wir müssen die Leistung nun in Eutin bestätigen“, fordert Schinkels Co-Trainer Mathias Mews. Allerdings könnte das Duell mit Eutins Reserve durchaus ein schwieriges Unterfangen werden. „Bei denen weiß man nie genau, wer dort eigentlich auflaufen wird“, warnt FC-Trainer Daniel Lechte. Schlechte Erfahrungen mit der mit einigen Hochkarätern ergänzten Zweitvertretung der Ostholsteiner machte zum Beispiel der TSV Stein am vierten Spieltag, der dort eine deutliche 1:6-Klatsche einstecken musste

Mehr News aus der Region

Die wichtigsten Sommertransfers 2018 in Kiels Amateurfußball:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt